Gammablitz

Gammablitze, Gammastrahlenblitze, Gammastrahlenausbrüche oder auch Gammastrahlenexplosionen (englischgamma-ray bursts, oft abgekürzt GRB) sind Energieausbrüche sehr hoher Leistung im Universum, von denen große Mengen elektromagnetischer Strahlung ausgehen.

Die Entstehung der Gammablitze ist noch nicht vollständig geklärt. Man beobachtete einen Gammablitz erstmals am 2. Juli 1967 mit den US-amerikanischen Vela-Überwachungssatelliten, die eigentlich zur Entdeckung oberirdischer Atombombentests dienten. Dass die Strahlen aus den Tiefen des Weltraums kamen, wurde erst 1973 durch Wissenschaftler im Los Alamos National Laboratory in New Mexico mit den Daten der Satelliten sicher festgestellt.

mehr zu "Gammablitz" in der Wikipedia: Gammablitz

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jan van Paradijs stirbt in Amsterdam. Jan van Paradijs war ein niederländischer Astrophysiker, bekannt für die erste Entdeckung des optischen Nachglühens eines Gammablitzes (28. Februar 1997). Er war einer der führenden Experten für Hochenergie-Astronomie.
thumbnail
Geboren: Jan van Paradijs wird in Haarlem geboren. Jan van Paradijs war ein niederländischer Astrophysiker, bekannt für die erste Entdeckung des optischen Nachglühens eines Gammablitzes (28. Februar 1997). Er war einer der führenden Experten für Hochenergie-Astronomie.

1944

thumbnail
Geboren: Enrico Costa wird in Sassari, Sardinien geboren. Enrico Costa ist ein italienischer Astrophysiker, bekannt für Untersuchungen zu Gamma Ray Bursts (GRB).
thumbnail
Geboren: Gerald Fishman wird in St. Louis geboren. Gerald Jay Fishman ist ein US-amerikanischer Astrophysiker, bekannt für Untersuchungen von Gamma Ray Bursts.
thumbnail
Geboren: Ed van den Heuvel wird in Soest geboren. Edward „Ed“ P. J. van den Heuvel ist ein niederländischer Astrophysiker, bekannt für die Beobachtung des Nachglühens von Gammablitzen. Er ist Professor am Astronomie-Institut Anton Pannekoek der Universität Amsterdam.

Wissenschaft & Technik

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Der GammablitzGRB 080319B wird vom NASA-Satelliten Swift entdeckt. Der Gammablitz wird anschließend das am weitesten von unserem Planeten entfernte Himmelsobjekt, das jemals mit bloßem Auge zu sehen war. (19. März)

2008

thumbnail
19. März: Der GammablitzGRB 080319B wird vom NASA-Satelliten Swift entdeckt. Der Gammablitz wird anschließend das am weitesten von unserem Planeten entfernte Himmelsobjekt, das jemals mit bloßem Auge zu sehen war.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Der Forschungssatellit Swift registriert den GammablitzGRB 080319B, das entfernteste Objekt, das jemals mit bloßem Auge zu beobachten war.

"Gammablitz" in den Nachrichten