Gazimestan

Gazimestan (serbisch Gazimestan/Газиместан) ist eine Gedenkstätte im Kosovo. Sie befindet sich am Schauplatz der Schlacht auf dem Amselfeld, in der sich am 15. Junijul./ 28. Junigreg. 1389 ein christliches Heer, dessen serbische Hauptkontingente von den serbischen Fürsten Lazar Hrebeljanović und Vuk Branković geführt wurden, der muslimischen osmanischen Streitkraft unter Sultan Murad I. entgegenstellte.

Die Schlacht, in der sowohl Lazar als auch Murad zu Tode kamen, war vorentscheidend für Serbiens Übergang in die Vasallenschaft des auf den Balkan vordringenden Osmanischen Reichs. In der Moderne wurde jedoch mit dem als Niederlage empfundenen Ereignis ein serbisches nationales Mythos begründet, das Amselfeld- bzw. Kosovo-Mythos. Obwohl die Schacht ohne eindeutigen Sieger endete, da Anführer beider Streitmächte fielen, war im Ergebnis der Widerstand der serbischen Fürsten gegen einen militärischen bzw. zahlenmäßig überlegenen Gegner erstmal gebrochen. Sie mussten deshalb die Oberhoheit der osmanischen Sultane anerkennen, wodurch das serbische Restfürstentum tributpflichtig wurde, wenngleich allen voran Vuk Branković und Đurađ Branković sich auch nach der Schlacht noch lange widersetzten. Diese Schlacht wurde später zum nationalen Mythos der Serben verklärt. 1459 wurde Serbien endgültig von den Osmanen erobert und blieb bis 1804 Teil des Osmanischen Reiches.

mehr zu "Gazimestan" in der Wikipedia: Gazimestan

Leider keine Ereignisse zu "Gazimestan"

"Gazimestan" in den Nachrichten