Gemeinschaft Unabhängiger Staaten

Die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (kurz GUS; russischСодружество Независимых Государств (СНГ)/ Sodruschestwo Nesawissimych Gossudarstw (SNG), im russischen Sprachgebrauch Sodruschestwo) ist eine regionale internationale Organisation, in der sich verschiedene Nachfolgestaaten der Sowjetunion zusammengeschlossen haben. Die Gründung erfolgte am 8. Dezember 1991 durch die Staatsoberhäupter Russlands, Weißrusslands und der Ukraine. Sitz der GUS ist die weißrussische Hauptstadt Minsk, die Versammlung tagt im Taurischen Palais in St. Petersburg.

In der Europapolitik spricht man auch von Neue Unabhängige Staaten (NUS). Der Begriff GUS wird oft benutzt, um die ehemaligen Mitgliedstaaten der Sowjetunion (ohne die baltischen Staaten Litauen, Lettland, Estland) zu bezeichnen. Die Bezeichnung Gussen (statt Russen) wurde in den 1990er-Jahren gelegentlich für Einwohner aller GUS-Staaten verwendet.



Geschichte




Der wesentliche Beweggrund für die Bildung der GUS lag im Bestreben verschiedener ehemaliger Teilrepubliken der Sowjetunion, einen gemeinsamen Wirtschafts- und Sicherheitsraum zu schaffen, wie ihn die UdSSR dargestellt hatte. Besonders der damalige Machthaber Kasachstans, Nursultan Nasarbajew, kritisierte die Art der Auflösung der Sowjetunion und betonte die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit der ehemaligen Sowjetrepubliken.Die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) wurde am 8. Dezember 1991 durch eine Vereinbarung der Staatsoberhäupter Russlands, der Ukraine und Weißrusslands gegründet. Am 21. Dezember 1991 traten mit Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Kirgisistan, Moldawien, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan acht weitere, kurz davor von der Sowjetunion unabhängig gewordene Sowjetrepubliken der neuen Gemeinschaft bei.Im Jahre 1993 trat Georgien, das zuerst von der GUS Abstand genommen hatte, der GUS bei (Näheres hier). Seit Februar 2006 nahm Georgien nicht mehr an den Sitzungen des Verteidigungsministerrats der GUS teil. Infolge des kriegerischen Konfliktes um Südossetien erklärte Georgien am 14. August 2008 seinen Austritt aus der GUS; dieser wurde aufgrund im GUS-Vertragswerk vorgesehener Fristen am 18. August 2009 rechtsgültig.Turkmenistan ist seit dem 25. August 2005 nur noch beigeordnetes Mitglied.Das Büro des ukrainischen Staatspräsidenten erklärte etwa gleichzeitig zur Austrittserklärung Georgiens, die Ukraine betrachte sich nicht mehr als GUS-Mitglied, da das Land die GUS-Satzung nicht ratifiziert habe, der Präsident selbst hat sich dazu jedoch noch nicht geäußert. Unter dem Eindruck des Konfliktes zwischen Russland und Georgien brachten jedoch Abgeordnete der Regierungskoalition auch formal einen Gesetzentwurf über die Aufkündigung der GUS-Mitgliedschaft ins ukrainische Parlament ein. Laut Artikel 9 des GUS-Statuts ist ein Austritt erst 12 Monate nach dessen schriftlicher Ankündigung beim Depositar des Statuts (Weißrussland) möglich. Offiziell wolle die Ukraine jedoch zunächst weiter im GUS-Exekutivrat mitarbeiten, so das ukrainische Außenministerium. Der Gründerstaat Ukraine ist laut dem ehemaligen Außenminister Ohrysko ein Teilnehmerstaat – kein Mitgliedstaat....

mehr zu "Gemeinschaft Unabhängiger Staaten" in der Wikipedia: Gemeinschaft Unabhängiger Staaten

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jelena Nikolajewna Romanowa stirbt in Wolgograd. Jelena Nikolajewna Romanowa war eine russische Langstreckenläuferin, die bis 1991 für die Sowjetunion antrat und 1992 für die Gemeinschaft Unabhängiger StaatenOlympiasiegerin wurde.
thumbnail
Geboren: Julija Walerjewna Worobjowa wird in Moskau, Russische Sowjetrepublik geboren. Julija Walerjewna Worobjowa ist eine ehemalige russische Eiskunstläuferin, die für die Sowjetunion, die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, das Vereinte Team und Aserbaidschan im Einzellauf startete und später als Trainerin arbeitete.
thumbnail
Geboren: Sagid Magomedowitsch Murtasalijew wird in Kisljar, Dagestan geboren. Sagid Magomedowitsch Murtasalijew ist ein ehemaliger dagestanischer Ringer, der für die Sowjetunion, die GUS, die Ukraine und Russland startete.
thumbnail
Geboren: Wugar Orudschow wird in Baku, Sowjetunion geboren. Wugar Nariman Orudschow ist ein russischer Ringer, der auch für die Sowjetunion, die GUS und für Weißrussland startete. Er wurde 1991 und 1995 Weltmeister im freien Stil im Halbfliegengewicht.
thumbnail
Geboren: Waleri Belenki wird in Baku, Sowjetunion geboren. Waleri Belenki ist ein deutscher ehemaliger Kunstturner und jetziger Kunstturntrainer. Er wurde 1992 Olympiasieger mit der Mannschaft der GUS-Staaten und je zweimal Weltmeister am Seitpferd und mit der Mannschaft.

Ereignisse

1991

thumbnail
Mit der Unabhängigkeitserklärung der baltischen Staaten wird der Zerfall der Sowjetunion eingeleitet. Die Auflösung des „Ostblocks“ setzt sich nach dem gescheiterten Augustputsch in Moskau fort. Die GUS wird gegründet. Boris Jelzin wird erster demokratisch gewählter Präsident Russlands. (1990er)

Chronologische Geschichte

1992

thumbnail
Nach der Auflösung der Sowjetunion zum 1. Januar bilden sich aus der Aeroflot einzelne nationale Carrier für die jetzt in der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) organisierten Länder. (Geschichte der russischen Luftfahrt)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Georgien stellt Antrag auf Aufnahme in die GUS
thumbnail
Aserbaidschan. Beitritt zur GUS
thumbnail
Der GUS treten folgende Staaten bei: Aserbaidschan, Armenien, Kasachstan, Moldawien, Tadschikistan, Turkmenistan, und Usbekistan
thumbnail
Russland, die Ukraine und Weißrussland beschließen als letzte in der Sowjetunion verbliebene Staaten die Auflösung derselben sowie die Gründung der Gemeinschaft unabhängiger Staaten

Tagesgeschehen

thumbnail
Russland: verlegt im Streit um die von Georgien abtrünnigen Regionen Abchasien und Südossetien zusätzlich eigene Truppen in die Konfliktregion. Damit reagiere Moskau auf die Verlegung georgischer Streitkräfte an die Grenzen Abchasiens, teilte das russische Verteidigungsministerium mit. Über ein Mandat der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) hat Russland in der Region seit 1994 Soldaten stationiert, die den Frieden im Konfliktgebiet gewährleisten sollen.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1993

thumbnail
Gründung: AFK Sistema (russisch АФК «Система», kurz für Акционерная финансовая корпорация «Система») ist ein russischer Mischkonzern, dessen Geschäftsschwerpunkte Telekommunikation, Banken, Versicherungen, Immobilien, Einzelhandel, Medien und Informationstechnologie sind. Er hat über 50 Millionen Kunden in Russland und der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS). Der Konzern beschäftigt über 70.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im Aktienindex RTS Index vertreten.

1993

thumbnail
Gründung: Softline International ist ein international operierender, russischer Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie mit Sitz in Moskau. Das 1993 gegründete Unternehmen ist heute hauptsächlich in den GUS-Staaten und Osteuropa, sowie in Südostasien und Südamerika tätig. Die Produktpalette umfasst IT-Dienstleistungen, IT-Outsourcing, technischen Support, Schulungen, Cloud Computing sowie Consulting und Beratung.

1993

thumbnail
Gründung: Mobile TeleSystems (MTS) (russisch? Мобильные ТелеСистемы (MTC), (Mobilnyje TeleSistemy (MTS))) ist der größte Mobilfunkanbieter in Russland und der restlichen GUS. Er hat über 100 Millionen Kunden (Stand 2011).

1992

thumbnail
Gründung: Beeline (russisch? Билайн) ist neben Mobile TeleSystems und MegaFon einer der größten Mobilfunkanbieter in Russland und anderen Staaten der GUS. Der Markenname Beeline gehört dem Unternehmen Wympel-Kommunikazii (Вымпел-Коммуникации) oder kurz WympelKom meist jedoch VimpelCom, einer Aktiengesellschaft mit Sitz in Moskau.

1991

thumbnail
Gründung: 1C (russisch? Фирма 1С) ist einer der größten unabhängigen russischen Software-Entwickler und -Publisher. Die Zentrale des 1991 gegründeten Unternehmens befindet sich in Moskau. Außerhalb der ehemaligen Sowjetunion ist 1C hauptsächlich als Computerspiel-Unternehmen bekannt, agiert jedoch in den GUS-Staaten auch als Vertriebspartner für internationale Firmen wie Microsoft, Novell oder Symantec und entwickelt unterschiedliche eigene Softwarereihen. In den ehemaligen Sowjetstaaten verfügt 1C über ein Netzwerk von über 8000 Händlern in mehr als 600 Städten und betreibt 280 eigene Ladengeschäfte.

"Gemeinschaft Unabhängiger Staaten" in den Nachrichten