Generalinspekteur der Bundeswehr

Der Generalinspekteur der Bundeswehr (GenInspBw) ist der ranghöchste Soldat der Bundeswehr, truppendienstlicher Vorgesetzter aller Soldaten der Streitkräfte sowie deren höchster militärischer Repräsentant. Er ist der militärische Berater des Bundesministers der Verteidigung sowie der Bundesregierung. Zu seinem Verantwortungsbereich zählen die Gesamtkonzeption der militärischen Verteidigung einschließlich der Planung und der Weiterentwicklung sowie die Führung der Streitkräfte. Ihm unterstehen der Inspekteur des Heeres, der Luftwaffe, der Marine, des Sanitätsdienstes, der Streitkräftebasis und des Cyber- und Informationsraums unmittelbar sowie vier weitere direkt unterstellte Dienststellen der Bundeswehr.

mehr zu "Generalinspekteur der Bundeswehr" in der Wikipedia: Generalinspekteur der Bundeswehr

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Harald Wust stirbt in Bonn. Harald Wust war ein deutscher Offizier, zuletzt im Range eines Generals. 1975/76 war er Stellvertreter des Generalinspekteurs und von 1976 bis 1978 als erster Luftwaffenoffizier Generalinspekteur der Bundeswehr.
thumbnail
Gestorben: Bernd Freytag von Loringhoven stirbt in München. Bernd Freiherr Freytag von Loringhoven war ein deutscher Offizier, zuletzt Generalleutnant des Heeres der Bundeswehr als stellvertretender Generalinspekteur.
thumbnail
Gestorben: Heinz Trettner stirbt in Mönchengladbach-Rheydt. Heinz Trettner war ein deutscher Offizier und von 1964 bis 1966 Generalinspekteur der Bundeswehr.
thumbnail
Gestorben: Ulrich de Maizière stirbt in Bonn. Karl Ernst Ulrich de Maizière war ein deutscher Offizier. Er diente in der Reichswehr, der Wehrmacht und war zuletzt General des Heeres der Bundeswehr. Während des Zweiten Weltkrieges diente er in den letzten Kriegsmonaten ab Frühjahr 1945 als Erster Generalstabsoffizier in der Operationsabteilung des Generalstabs des Heeres im OKH. Ab 1951 war de Maizière am Wiederaufbau deutscher Streitkräfte in der Bundesrepublik Deutschland beteiligt und diente von 1964 bis 1966 schließlich als dritter Inspekteur des Heeres und anschließend von 1966 bis 1972 als vierter Generalinspekteur der Bundeswehr. De Maizière gilt zusammen mit Johann Adolf Graf von Kielmansegg als „Vater der Bundeswehr“ sowie des Prinzips der „Inneren Führung“, das den „Staatsbürger in Uniform“ zum Leitbild machte.
thumbnail
Gestorben: Dieter Wellershoff (Admiral) stirbt in Euskirchen-Flamersheim. Dieter Wellershoff war ein deutscher Marineoffizier, zuletzt Admiral und von 1986 bis 1991 Generalinspekteur der Bundeswehr.

Tätigkeit als Regisseur

1959

thumbnail
Der Fall Heusinger, eine Propaganda-Arbeit über den damaligen Generalinspekteur der Bundeswehr, General Adolf Heusinger und sein Verhältnis zum 20. Juli 1944. (Joachim Hellwig)

1944

thumbnail
Der Fall Heusinger, eine Propaganda-Arbeit über den damaligen Generalinspekteur der Bundeswehr, General Adolf Heusinger und sein Verhältnis zum 20. Juli (Joachim Hellwig)

Geschichte > Dokumente zur Geschichte des Generalinspekteurs

2005

thumbnail
Berliner Erlass von

1970

thumbnail
Blankeneser Erlass von

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin/Deutschland: Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Wolfgang Schneiderhan, wird von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg von seinen Aufgaben entbunden. Er reagiert damit auf die Vorwürfe, dass das Verteidigungsministerium Informationen über zivile Opfer bei dem Luftangriff auf zwei Tanklastwagen bei Kunduz verheimlicht habe. Staatssekretär Peter Wichert wird ebenfalls vom Dienst entbunden

"Generalinspekteur der Bundeswehr" in den Nachrichten