Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: José Sócrates wird in Vilar de Maçada geboren. José Sócrates Carvalho Pinto de Sousa, anhören, meist einfach nur José Sócrates, ist ein Politiker der sozialdemokratischen Partei Portugals Partido Socialista (PS). Er war von September 2004 bis Juli 2011 Generalsekretär seiner Partei. Vom 12. März 2005 bis 15. Juni 2011 war er Ministerpräsident seines Landes. Im zweiten Halbjahr 2007 hatte er das Amt des Vorsitzenden des Europäischen Rats inne, des obersten Gremiums der EU. Nach dem Wall Street-Crash im September 2008 leitete im Zuge der Eurokrise die unpopuläre Austeritätspolitik ein und brachte drei Sparmaßnahmenpakete durch das Parlament. Massenproteste steigerten sich bis zu Generalstreiks, die sich gegen diese Sparmaßnahmen richteten. Als das Parlament im März 2011 seiner Minderheitsregierung die Zustimmung zum vierten Sparpaket binnen eines Jahres verweigerte, reichte er am 23. März 2011 sein Rücktrittsgesuch ein, er blieb bis zu den Neuwahlen Anfang Juni im Amt.
thumbnail
Gestorben: James Larkin stirbt in Dublin. James Larkin, ir. Séamas Ó Lorcáin, Spitzname Big Jim, war ein sozialistischer Aktivist und Führer der irischen Gewerkschaftsunion. Er wurde im Januar 1874 im englischen Liverpool geboren. Seine Eltern waren Iren. Er wuchs in Armut auf, hatte lediglich eine mangelhafte Bildung und begann sein Arbeitsleben bereits im Kindesalter mit diversen Jobs. Später zog er nach Irland und gründete die Irish Transport and General Workers' Union, die Irish Labour Party und die Workers' Union of Ireland. Am bekanntesten wurde seine Rolle im großen DublinerGeneralstreik im Jahre 1913. Larkin gehörte ebenfalls, neben James Connolly, zu den Gründungsmitgliedern der republikanisch-sozialistischen Irish Citizen Army, die eine wichtige Rolle im Osteraufstand von 1916 spielte.
thumbnail
Gestorben: Bernhard Lamp stirbt in Eickelborn. Bernhard Lamp war ein deutscher Rechtsanwalt und Anarchist. Als infolge des Kapp-Putsches am 13. März 1920 der Generalstreik ausgerufen wurde, besetzte er mit seinen Anhängern in Elberfeld die Gerichtsgebäude und die Bergisch-Märkische Zeitung. Er brachte zwei Zeitungen heraus, wurde aber vom Elberfelder Aktionsausschuss nicht anerkannt. Im August 1920 wurde er eines Sprengstoffattentats auf den Briefkasten des Gefängnisses Bendahl beschuldigt und inhaftiert. Lamp starb im Hungerstreik.
thumbnail
Geboren: Bernhard Lamp wird in Kiel geboren. Bernhard Lamp war ein deutscher Rechtsanwalt und Anarchist. Als infolge des Kapp-Putsches am 13. März 1920 der Generalstreik ausgerufen wurde, besetzte er mit seinen Anhängern in Elberfeld die Gerichtsgebäude und die Bergisch-Märkische Zeitung. Er brachte zwei Zeitungen heraus, wurde aber vom Elberfelder Aktionsausschuss nicht anerkannt. Im August 1920 wurde er eines Sprengstoffattentats auf den Briefkasten des Gefängnisses Bendahl beschuldigt und inhaftiert. Lamp starb im Hungerstreik.
thumbnail
Geboren: James Larkin wird in Liverpool geboren. James Larkin, ir. Séamas Ó Lorcáin, Spitzname Big Jim, war ein sozialistischer Aktivist und Führer der irischen Gewerkschaftsunion. Er wurde im Januar 1874 im englischen Liverpool geboren. Seine Eltern waren Iren. Er wuchs in Armut auf, hatte lediglich eine mangelhafte Bildung und begann sein Arbeitsleben bereits im Kindesalter mit diversen Jobs. Später zog er nach Irland und gründete die Irish Transport and General Workers' Union, die Irish Labour Party und die Workers' Union of Ireland. Am bekanntesten wurde seine Rolle im großen DublinerGeneralstreik im Jahre 1913. Larkin gehörte ebenfalls, neben James Connolly, zu den Gründungsmitgliedern der republikanisch-sozialistischen Irish Citizen Army, die eine wichtige Rolle im Osteraufstand von 1916 spielte.

Europa

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Ein Generalstreik nach der Hinrichtung mehrerer Arbeiter wegen politischer Straftaten lähmt das öffentliche Leben in Warschau.

Russland/Japan

thumbnail
In Moskau kommt es durch die Bolschewiki zu einem Generalstreik, der sich zum bewaffneten Aufstand ausweitet. Dieser wird aber bis Ende Dezember niedergeschlagen.

Schweiz

thumbnail
In der Schweiz bricht ein Generalstreik aus, der das gesamte Land umfasst und bis am 14. November von der Armee unterdrückt wird.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Generalstreik in Luxemburg

1926

thumbnail
4. bis 12. Mai: England: Bergwerksbesitzer wollen Lohnkürzungen und Arbeitszeitverlängerungen durchsetzen und betreiben Aussperrung; der Gewerkschaftsbund (Trades Union Congress) ruft zu einem landesweiten Generalstreik auf. Dieser wird allgemein befolgt und legt das Land weitgehend lahm. Die Regierung setzt die Armee ein.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Im Deutschen Reich findet als Reaktion auf den Kapp-Putsch der bislang größte Generalstreik statt. 12 Millionen Menschen folgen einem Aufruf verschiedener Organisationen und Parteien. Im Westen bricht sich der Ruhraufstand Bahn. (15. März)

1920

thumbnail
Deutsches Reich: 15. März: Im Deutschen Reich findet als Reaktion auf den Kapp-Putsch der bislang größte Generalstreik statt. 12 Millionen Menschen folgen einem Aufruf verschiedener Organisationen und Parteien. Im Westen bricht sich der Ruhraufstand Bahn.

Tagesgeschehen

thumbnail
Athen/Griechenland: Im Verlauf eines 24-stündigen Generalstreiks gegen die Sparmaßnahmen aufgrund der griechischen Finanzkrise kommt es bei Demonstrationen zu massiven Ausschreitungen. Dabei kommen drei in einer Bank eingeschlossene Menschen ums Leben, nachdem Randalierer Molotowcocktails auf das Gebäude werfen. Auch in anderen Städten des Landes kommt es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei.
thumbnail
Libanon: Die Lage nach dem von den Gewerkschaften abgesagten Generalstreik spitzt sich weiter zu. Der Konflikt zwischen der pro-westliche Regierung von Ministerpräsident Fuad Siniora und der pro-iranischen Opposition unter Führung der Schiiten-Partei Hisbollah mündet zunehmend in Gewalt und bürgerkriegsähnlichen Zuständen. In einer von arabischen Fernsehsendern übertragenen Rede sprach Hisbollah-Generalsekretär Hassan Nasrallah von einer „Kriegserklärung der pro-westliche Regierung von Ministerpräsident Fuad Siniora gegen die Hisbollah”. Des Weiteren erklärte er: „Ein Krieg hat begonnen, (...) und wir haben das Recht, unsere Waffen zu verteidigen", sagte Nasrallah. "Eine neue Ära hat begonnen", fügte er hinzu.”
thumbnail
Kathmandu (Nepal): Nach vielen Demonstrationen und einem Generalstreik stimmt der autoritär regierende König Gyanendra einer Hauptforderung der Opposition zu, das 2002 aufgelöste Parlament wieder einzusetzen. In einer Rede an die Nation kündigt er an, das Parlament werde diesen Freitag zusammentreten. Eine Reaktion der oppositionellen Allianz steht noch aus; sie hatte für morgen die größte Massendemonstration seit Beginn der Proteste angekündigt. http://www.welt.de/data/2006/04/24/878584.html (Link nicht abrufbar)
thumbnail
Nepal: Ein von der Opposition ausgerufener Generalstreik gegen den seit 2005 absolut regierenden König Gyanendra geht in seinen 12.Tag. Nahrungsmittelknappheit und Panikkäufe nehmen überhand. In Nijgadh (75 km südlich von Kathmandu) kam ein Demonstrant um, 5 weitere wurden verletzt. (BBC).
thumbnail
Beirut/Libanon. Nach dem Aufruf der Gewerkschaften und religiösen Führern zum Generalstreik kam es in Beirut, der Hauptstadt des Libanons, zu Krawallen.

"Generalstreik" in den Nachrichten