Gentrifizierung

Als Gentrifizierung (engl.gentry [dʒɛntri] „niederer Adel“), auch Gentrifikation, im Jargon auch Yuppisierung (→ Yuppie), bezeichnet man den sozioökonomischen Strukturwandel bestimmter großstädtischer Viertel im Sinne einer Attraktivitätssteigerung für eine neue Klientel und dem anschließenden Zuzug zahlungskräftiger Eigentümer und Mieter. Damit verbunden ist der Austausch ganzer Bevölkerungsgruppen. Der teilweise als politisches Schlagwort verwendete Begriff ist in der Stadtforschung von Bedeutung und theoretisch nach wie vor nicht eindeutig erklärt. Interessant ist unter anderem, wieso und wo sie nicht stattfindet. Unter anderem ist durchaus umstritten, ob steigende Wohnungspreise Ursache oder Wirkung des Austauschprozesses sind. Erste Gentrifizierungsanzeichen finden sich immer schon vor den preislichen Änderungen im Wohnungsmarkt. Als wichtig gelten ebenso die Unterschiede im Habitus, im Geschmack, in den sozialen und kulturellen Ausdrucksweisen und symbolhaft inszenierten Konsumgewohnheiten von Neuankömmlingen und der bestehenden Einwohnerschaft im öffentlichen Raum.

Grundsätzlich unterschiedliche Erklärungsmuster der Gentrifizierung heben auf Veränderungen der sozialen und räumlichen Organisation von Arbeit ab, ebenso auf die Entstehung der Gentrifizierer – andere auf die materielle Herstellung (bzw. Reproduktion und Erneuerung) der gebauten Umwelt.

mehr zu "Gentrifizierung" in der Wikipedia: Gentrifizierung

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Neil Smith (Geograph) stirbt in New York City. Neil Robert Smith war ein schottischer Geograph, Stadtforscher und Anthropologe. Er war Professor am Graduate Center der City University of New York. Bekannt war Smith vor allem durch seine zahlreichen Beiträge zum theoretischen Verständnis von Gentrifizierungsprozessen, sowie die von ihm geprägte Theorie ungleicher räumlicher Entwicklung, die er 1984 in seiner ersten Monographie Uneven Development: Nature, Capital and the Production of Space darlegte. Er gehörte zu den bedeutendsten Vertretern der Radical Geography.
thumbnail
Geboren: Andrej Holm wird in Leipzig geboren. Andrej Holm ist ein deutscher Sozialwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er forscht zu Themen der Stadterneuerung, Gentrifizierung und Wohnungspolitik im internationalen Vergleich. Aufgrund einzelner Fachbegriffe in seinen Forschungsbeiträgen wurde er mit einem Bekennerschreiben der militanten gruppe in Verbindung gebracht und auf Basis dieses Indiz wegen Terrorverdacht in Haft genommen und nach wenigen Wochen ohne Anklage entlassen.
thumbnail
Geboren: Neil Smith (Geograph) wird in Leith, Schottland geboren. Neil Robert Smith war ein schottischer Geograph, Stadtforscher und Anthropologe. Er war Professor am Graduate Center der City University of New York. Bekannt war Smith vor allem durch seine zahlreichen Beiträge zum theoretischen Verständnis von Gentrifizierungsprozessen, sowie die von ihm geprägte Theorie ungleicher räumlicher Entwicklung, die er 1984 in seiner ersten Monographie Uneven Development: Nature, Capital and the Production of Space darlegte. Er gehörte zu den bedeutendsten Vertretern der Radical Geography.

"Gentrifizierung" in den Nachrichten