Geoff Hoon

Geoffrey William Hoon (* 6. Dezember 1953 in Derby, England) ist ein britischer Jurist und Politiker und ein Mitglied der Labour-Partei.

Von Oktober 1999 bis Mai 2005 war er in der Regierung von Premierminister Tony Blair Secretary of State for Defence und damit britischer Verteidigungsminister. Nach den letzten Unterhauswahlen 2005 wurde Hoon zum Lordsiegelbewahrer (Lord Privy Seal) und Unterhausführer ernannt; Letzteres ist eine eher repräsentative Position mit Kabinettsrang. Am 5. Mai 2006 wurde er zum Europaminister berufen, bevor er dann mit Antritt der Regierung Gordon Brown dieses Amt am 28. Juni 2007 verlor, jedoch als Chief Whip weiter Kabinettsmitglied blieb.

mehr zu "Geoff Hoon" in der Wikipedia: Geoff Hoon

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Geoff Hoon wird in Derby, England geboren. Geoffrey William Hoon ist ein britischer Jurist und Politiker und ein Mitglied der Labour-Partei.

thumbnail
Geoff Hoon ist heute 63 Jahre alt. Geoff Hoon ist im Sternzeichen Schütze geboren.

Tagesgeschehen

thumbnail
Der britische Premierminister Tony Blair entschuldigt sich im französischen Fernsehen für die Misshandlungen von Irakern durch britische Soldaten. Der VerteidigungsministerGeoff Hoon nimmt im britischen Unterhaus dazu Stellung.
thumbnail
Irak-Krieg: Irak Bagdad. Nach Angaben eines Reporters des US-amerikanischen Senders ABC soll der internationale Flughafen von US-amerikanischen Truppen der 3. Infanterie-Division eingenommen worden sein. Dabei soll es kaum Widerstand gegeben haben. Damit befanden sich die ersten Truppen in der so genannten "roten Zone", in der US-amerikanischen Befürchtungen, die sich allerdings nicht bewahrheiteten, zufolge die Gefahr von irakischen Angriffen mit Chemiewaffen besteht. Außerdem wurde von einer Massenflucht aus der Stadt berichtet. In der Stadt gingen nach heftigen Luftangriffen erstmals seit Beginn des Krieges die Lichter aus. Der irakische Informationsminister Muhammad al-Sahhaf bestreitet, dass US-Truppen in Bagdad sein sollen. In den vergangenen 24 Stunden sollen die Iraker ein Kampfflugzeug des Typs F/A-18 Hornet, einen Hubschrauber vom Typ Black Hawk und eine "Chinook"-Transportmaschine abgeschossen haben. Kut. Am Tag nach der Besetzung durch US-amerikanische Truppen kam es in der Stadt zu heftigen Straßen- und Häuserkämpfen. Dabei sollen nach US-amerikanischen Militärangaben drei Marine-Infanteristen verletzt worden sein. Basra. Weitere Gefechte gab es auch hier. Nach Angaben des US-amerikanischen Senders BBC sollen britische Truppen hier zum ersten Mal Streubomben gegen irakische Soldaten eingesetzt haben. Das wurde jedoch von dem britischen Militärsprecher Chris Vernon in Katar dementiert. Der britische Militärsprecher Geoff Hoon in London wies Berichte zurück, nach denen die Stadt völlig umzingelt worden sein sollte. Wichtige Vororte sollen aber eingenommen sein.

"Geoff Hoon" in den Nachrichten