Geologie

Die Geologie (altgriechischγῆgē̂ ‚Erde‘ und λόγος lógos ‚Lehre‘) ist die Wissenschaft von Aufbau, Zusammensetzung und Struktur der Erdkruste, der Eigenschaften ihrer Gesteine und ihrer Entwicklungsgeschichte sowie der Prozesse, welche die Erdkruste formten und bis heute formen. Der Begriff wird auch für den geologischen Aufbau verwendet, etwa Die Geologie der Alpen.

Die Bezeichnung Geologie im heutigen Sinn findet sich erstmals 1778 bei Jean-André Deluc (1727–1817). Als feststehenden Begriff führte sie 1779 Horace-Bénédict de Saussure (1740–1799) ein. Davor war die Bezeichnung Geognosie gebräuchlich.

mehr zu "Geologie" in der Wikipedia: Geologie

Wirtschaft

thumbnail
Der kanadische GeologeAbraham Gesner erhält für seine Erfindung des Kerosins in den Vereinigten Staaten Patentschutz.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1998

Forschung > Leibniz-Preisträger:
thumbnail
Onno Oncken, Geologie (Freie Universität Berlin)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1977

thumbnail
Werk: Aufschlüsse: Kalkstein, Feuerstein, Schiefer. Drei Versuche zur Geologie. (Jürgen Dahl)

1961

thumbnail
Lebenslauf: 1961 bis zum Ruhestand: Professor für Geologie und Geophysik an der Yale University, New Haven (John H. Ostrom)

1905

thumbnail
Werk: Tableau de la Géographie de la France, In diesem Werk betrachtet Vidal de la Blache Frankreich in zwei Richtungen. Der erste Teil, die Personalité géographique de la France handelt auf 54 Seiten von den Geofaktoren wie Form, Struktur, Zirkulation usw. Der zweite Teil, auf 320 Seiten, ist der regionalen Geographie gewidmet. Das Ergebnis ist, dass Frankreich nicht durch seine Natur, sondern durch seine Menschen geworden ist. Er bringt andere Wissenschaften ins Spiel, um die Mensch-Natur-Beziehung besser zu beschreiben, z.? B. die Völkerkunde, die Sozialgeographie, die Geologie und die Geschichte. (Paul Vidal de la Blache)

"Geologie" in den Nachrichten