Georg Martinuzzi

Georg Kardinal Martinuzzi OSPPE (ungarischGyörgy Utješenovic, bekannt auch als Frater György, Bruder Georg; * 1482 in Kamicac, Dalmatien; † 17. Dezember 1551 auf Schloss Winzendorf) war ein ungarischer Kleriker und Staatsmann zur Zeit der Renaissance.

mehr zu "Georg Martinuzzi" in der Wikipedia: Georg Martinuzzi

Ungarn

thumbnail
Nach dem Tod von Johann Zápolya wird - in offenem Bruch des Friedensvertrags von Großwardein mit König Ferdinand I. - sein erst wenige Tage alter Sohn Johann Sigismund Zápolya von einer eilig einberufenen Adelsversammlung in Buda zum König von Ungarn gewählt. Die Vormundschaft übernimmt der Bischof von Großwardein, Georg Martinuzzi, und später seine Mutter Isabella Jagiellonica.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1551

Kirchliche Karriere:
thumbnail
Erzbischof von Esztergom

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Georg Martinuzzi stirbt auf Schloss Winzendorf. Georg Kardinal Martinuzzi OSPPE war ein ungarischer Kleriker und Staatsmann zur Zeit der Renaissance.

1482

Geboren:
thumbnail
Georg Martinuzzi wird in Kamicac, Dalmatien geboren. Georg Kardinal Martinuzzi OSPPE war ein ungarischer Kleriker und Staatsmann zur Zeit der Renaissance.

"Georg Martinuzzi" in den Nachrichten