Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: George Orwell stirbt in London. George Orwell war ein englischer Schriftsteller, Essayist und Journalist. Von 1921 bis 1927 war er Beamter der britischen Kolonialpolizei in Birma. 1936 nahm er auf republikanischer Seite am Spanischen Bürgerkrieg teil. Er schrieb Romane, wie Eine Pfarrerstochter (1935) und Auftauchen, um Luft zu holen (1939), Sozialreportagen, wie Erledigt in Paris und London (1933) und Der Weg nach Wigan Pier (1937), und Essays. Durch seine Antiutopien Farm der Tiere (1945), einer satirischen Fabel über den sowjetischen Kommunismus, und 1984 (1949), einer Zukunftsvision von einem totalitären Staat, wurde Orwell weltberühmt und zählt heute mit seinem Gesamtwerk zu den bedeutendsten Schriftstellern der englischen Literatur.
thumbnail
Geboren: George Orwell wird in Motihari, Bihar, Britisch-Indien als Eric Arthur Blair geboren. George Orwell war ein englischer Schriftsteller, Essayist und Journalist. Von 1921 bis 1927 war er Beamter der britischen Kolonialpolizei in Birma. 1936 nahm er auf republikanischer Seite am Spanischen Bürgerkrieg teil. Er schrieb Romane, wie Eine Pfarrerstochter (1935) und Auftauchen, um Luft zu holen (1939), Sozialreportagen, wie Erledigt in Paris und London (1933) und Der Weg nach Wigan Pier (1937), und Essays. Durch seine Antiutopien Farm der Tiere (1945), einer satirischen Fabel über den sowjetischen Kommunismus, und 1984 (1949), einer Zukunftsvision von einem totalitären Staat, wurde Orwell weltberühmt und zählt heute mit seinem Gesamtwerk zu den bedeutendsten Schriftstellern der englischen Literatur.

thumbnail
George Orwell starb im Alter von 46 Jahren. George Orwell wäre heute 114 Jahre alt. George Orwell war im Sternzeichen Krebs geboren.

Politik & Weltgeschehen

1984

thumbnail
1984 ist das berühmte Jahr aus Orwells1984. Aus diesem Anlass kam es vermehrt zu Retrospektiven und Betrachtungen zu den Themen Datenschutz und Überwachung.

Kunst & Kultur

thumbnail
Bisher unbekannte Manuskripte von George Orwell werden in der Nähe der Stadt Reading (Großbritannien) aufgefunden
Kultur:
thumbnail
Der Roman 1984 von George Orwell wird veröffentlicht.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1998

Werke:
thumbnail
– The Complete Works of George Orwell (hrsg. von Peter Davison und Ian Angus, 20 Bände)

1968

Werke:
thumbnail
– The Collected Essays (posthum hrsg. von Sonia Orwell und Ian Angus, 4 Bände)

1949

Werke:
thumbnail
1949 – Nineteen Eighty-Four

1946

Werke:
thumbnail
– Why I Write

1945

Werke:
thumbnail
– Animal Farm (Farm der Tiere); von Peter Davison neu kommentierte Ausgabe: Penguin Verlag London 1989, ISBN 0-14-012670-8.

Tagesgeschehen

thumbnail
Reutlingen/Wien: Der Kriminalpsychologe Adolf Gallwitz, Professor der Polizei fachhochschule Villingen-Schwenningen, kritisiert die Berater von Entführungsopfer Natascha Kampusch nach dem Fernsehinterview. Der Betreuer-Stab mit Suggestivkraft wirke auf ihn wie „jenseits von George Orwell“. Der Gang in die Öffentlichkeit sei seiner Auffassung nach für Kampusch zu früh erfolgt und werde der 18-Jährigen durch den posttraumatischen Stress eher schaden, obwohl er ihr selbst hohe Bewältigungsreserven zugesteht: „Sie hat eine weit überdurchschnittliche Sozialkompetenz und hat mich teilweise während des Gespräches fasziniert“.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Das Internetversandhaus amazon.com löscht einige (bereits heruntergeladene und bezahlte) E-Books, darunter unter anderen Farm der Tiere und Nineteen Eighty-Four von George Orwell von den Amazon Kindle-Lesegeräten seiner Kunden. Diese Maßnahme wird vom Unternehmen mit ungeklärten DRMs der betroffenen Dateien erklärt und in der Öffentlichkeit scharf kritisiert.

2002

thumbnail
Film: Equilibrium, auch unter dem Titel Equilibrium -Killer of Emotions bekannt, ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film von Kurt Wimmer aus dem Jahr 2002. Die Handlung ist stark vom Film und Roman Fahrenheit 451 inspiriert und entlehnt, außerdem finden sich auch Elemente aus Aldous Huxleys Roman Brave New World, aus George Orwells Roman 1984, Michael Andersons Film Logan’s Run und George Lucas’ Film THX 1138 wieder.

Stab:
Regie: Kurt Wimmer
Drehbuch: Kurt Wimmer
Produktion: Jan de Bont Lucas Foster
Musik: Klaus Badelt
Kamera: Dion Beebe
Schnitt: Tom Rolf William Yeh

Besetzung: Christian Bale, Angus Macfadyen, Emily Watson, Taye Diggs, William Fichtner, Sean Bean, Sean Pertwee, Dominic Purcell, Maria Pia Calzone, Matthew Harbour, Emily Siewert, Alexa Summer, Christian Kahrmann, David Hemmings

1995

thumbnail
Film: Land And Freedom ist ein Spielfilm von Ken Loach aus dem Jahre 1995. Der Film ist deutlich an den Kriegsbericht Mein Katalonien von George Orwell angelehnt.

Stab:
Regie: Ken Loach
Drehbuch: Jim Allen
Produktion: Rebecca O’Brien
Musik: George Fenton
Kamera: Barry Ackroyd
Schnitt: Jonathan Morris

Besetzung: Ian Hart, Rosana Pastor, Icíar Bollaín, Tom Gilroy, Marc Martínez, Frederic Pierrot
thumbnail
Rundfunk: Die erste Ausgabe der Magazinsendung Diagonal geht als "akustische Feiertagsbeilage" auf Ö1 über den Äther. Thema ist das "Orwelljahr" 1984.

1956

thumbnail
Film: Neunzehnhundertvierundachtzig (Originaltitel: 1984) ist ein in Schwarzweiß gedrehter britischer Science-Fiction-Film von Michael Anderson aus dem Jahr 1956. Es handelt sich hierbei um die dritte Filmadaption des gleichnamigen Romans von George Orwell.

Stab:
Regie: Michael Anderson
Drehbuch: Ralph Gilbert Bettison William Templeton
Produktion: N. Peter Rathvon
Ralph Gilbert Bettison (als Ralph Bettinson)
Musik: Malcolm Arnold Cecil Millner
Kamera: C. M. Pennington-Richards
Schnitt: Bill Lewthwaite

Besetzung: Edmond O'Brien, Jan Sterling, Michael Redgrave, Donald Pleasence, David Kossoff, Mervyn Johns, Carol Wolveridge, Ernest Clark, Patric Allen, Ronan O'Casey

"George Orwell" in den Nachrichten