Georgetown (Guyana)

Georgetown (Guyana)
Georgetown

Georgetown

Georgetown ist die Hauptstadt von Guyana mit 32.563 Einwohnern in der eigentlichen Stadt und 134.599 in der Agglomeration (Stand jeweils 1. Januar 2005). Die 1781 gegründete Stadt ist Sitz des katholischen Bistums Georgetown und der Karibischen Gemeinschaft. In der Stadt befindet sich ebenfalls eines von acht Regionalsitzen der Internationalen Transportarbeiter-Föderation.



Geschichte




Georgetown wurde während der französischen Besetzung der Kolonien Essequibo und Demerara 1781 unter dem Namen Longchamps gegründet. Nach Rückgabe der Kolonien 1783 an die Niederlande erhielt die Stadt den Namen Stabroek, nach Nicolaas Geelvinck, Herr von Stabroek (Belgien), der einer der Direktoren im Vorstand der Niederländischen Westindien-Kompagnie (Herren XIX) war.Die Kolonien Essequibo und Demerara wurden von 1796 bis 1802 und von 1803 bis 1814 durch die Briten eingenommen. 1814 wurden die Kolonien offiziell an das Vereinigte Königreich übertragen. Anschließend erhielt die Stadt ihren heutigen Namen Georgetown, benannt nach dem britischen König Georg III.1945 zerstörte ein Brand große Teile der Altstadt. In der Stadt befindet sich eine Universität, die 1963 gegründete UG University of Guyana. Im Ortsteil Bourda, wo sich auch das Cricket-Stadion befindet, indem 2007 die Cricket-WM eröffnet wurde, liegt der Guyana Zoological Park, der am 1. Januar 1952 eröffnet wurde. Seit 1966 ist Georgetown die Hauptstadt Guyanas. Am 13. Juni 1980 wurde Walter Rodney, Historiker und Politiker, durch ein vermutlich von der guyanischen Regierung initiiertes Bombenattentat in Georgetown ermordet. 2007 hielt die Rio-Gruppe ihr insgesamt 19. Treffen in Georgetown ab. Am 30. Juli 2011 zerbrach eine Boeing 737-800 der Fluggesellschaft Caribbean Airlines bei der Landung auf dem Flughafen Georgetown. Alle Passagiere überlebten diesen Unfall.

mehr zu "Georgetown (Guyana)" in der Wikipedia: Georgetown (Guyana)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Brindley Benn stirbt in Georgetown. Brindley Horatio Benn war ein guyanischer Politiker.
thumbnail
Gestorben: Arthur Chung stirbt in Georgetown. Raymond Arthur Chung war ein guyanischer Politiker (parteilos).
thumbnail
Gestorben: Satyadeow Sawh stirbt in Georgetown. Satyadeow Sawh war ein guyanischer Politiker.
thumbnail
Gestorben: Hugh Desmond Hoyte wird. März 12 in Georgetown. Hugh Desmond Hoyte war Premierminister (1984 bis 1985) und Präsident (1985 bis 1992) von Guyana.
thumbnail
Gestorben: Forbes Burnham stirbt in Georgetown. Linden Forbes Sampson Burnham war zunächst Premierminister, dann Präsident von Guyana.

Tagesgeschehen

thumbnail
Georgetown/Guyana: Die Union Südamerikanischer Nationen ernennt die ehemalige kolumbianische Außenministerin María Emma Mejía zu ihrer Generalsekretärin.

Amerika

thumbnail
Britische Marine-Truppen erobern in der niederländischen Kolonie Guyana die Stadt Stabroek, die heutige Hauptstadt Georgetown.

"Georgetown (Guyana)" in den Nachrichten