Geostationary Operational Environmental Satellite

GOES (Geostationary Operational Environmental Satellite) ist eine Serie geostationärer Wettersatelliten der US-amerikanischen Wetterbehörde NOAA. Diese bilden die Basis in der Wettervorhersage der USA, sie ermöglichen eine Überwachung des Wetters rund um die Uhr. Zudem werden sie zur Hurrikan-Vorhersage und zur meteorologischen Forschung verwendet.

Die Satelliten umrunden die Erde auf einer geostationären Umlaufbahn, das heißt, sie stehen fix über einem bestimmten Punkt auf der Oberfläche. Sie werden alle von der Cape Canaveral Air Force Station aus gestartet. GOES versorgt vor allem Nordamerika, sowie Teile des Pazifik und Atlantik mit Wetterinformationen.

mehr zu "Geostationary Operational Environmental Satellite" in der Wikipedia: Geostationary Operational Environmental Satellite

Geschichte der meteorologischen Erdbeobachtung

1975

thumbnail
Der erste Satellit vom GOES-Typ (NASA) wird gestartet, auch die Sowjetunion bringt mehrere meteorologische Satelliten ins All. (Wettersatellit)

Wissenschaft & Technik

2010

thumbnail
4. März: Start des Satelliten GOES-P der NASA für Wettervorhersagen insbesondere in den USA.

"Geostationary Operational Environmental Satellite" in den Nachrichten