Gerda Boenke

Gedenkstele in Berlin-Friedrichshain

Gerda Boenke (* 12. Oktober 1913 in Berlin; † 10. November 1944 in Berlin-Plötzensee) war eine deutsche Arbeiterin und Kritikerin des nationalsozialistischen Regimes. Sie wurde aufgrund ihrer regimekritischen Äußerungen 1944 ermordet.

Gerda Boenke lebte in Berlin-Friedrichshain und war Mutter von drei Kindern und Arbeiterin in einer Werkzeugmaschinenfabrik in der Friedrichshainer Krautstraße 52. Sie war Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes (KJVD) und später der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD). Im Kreise ihrer Arbeitskollegen äußerte sie sich kritisch zum nationalsozialistischen Regime und wurde denunziert. Am 9. November 1944 wurde sie zum Tod verurteilt, das nicht rechtskräftige Urteil wurde am darauffolgenden Tag vollstreckt.



Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nach Gerda Boenke ist eine Strae im Berliner Ortsteil Weiensee benannt.
  • Zusammen mit sechs anderen Personen wird sie auf der 1975 errichteten Gedenkstele fr antifaschistische Widerstandskmpfer an der Ecke Koppenstrae/ Singerstrae in Berlin-Friedrichshain namentlich erwhnt.
  • Eine Gedenktafel, die am ehemaligen Fabrikstandort in der Krautstrae 52 an ihren Namen erinnerte, wurde 1989 entfernt.
  • In Grlitz wurde die Gerda-Boenke-Strae nach ihr benannt.


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Luise Kraushaar et al.: Deutsche Widerstandskmpfer 1933 - 1945. Biografien und Briefe. Band 1, Dietz-Verlag: Berlin 1970, Seite 140ff
  • Kathrin Chod u.a.: Berliner Bezirkslexikon Friedrichshain-Kreuzberg. Haude&Spener, Berlin 2003, ISBN 3-77590-474-3.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedenkstele in Berlin-FriedrichshainBild: Necrophorus, Achim RaschkaLizenz: CC-BY-SA-4.0,3.0,2.5,2.0,1.0

Gerda Boenke (* 12. Oktober 1913 in Berlin; † 10. November 1944 in Berlin-Plötzensee) war eine deutsche Arbeiterin und Kritikerin des nationalsozialistischen Regimes. Sie wurde aufgrund ihrer regimekritischen Äußerungen 1944 ermordet.

Gerda Boenke lebte in Berlin-Friedrichshain und war Mutter von drei Kindern und Arbeiterin in einer Werkzeugmaschinenfabrik in der Friedrichshainer Krautstraße 52. Sie war Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes (KJVD) und später der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD). Im Kreise ihrer Arbeitskollegen äußerte sie sich kritisch zum nationalsozialistischen Regime und wurde denunziert. Am 9. November 1944 wurde sie zum Tod verurteilt, das nicht rechtskräftige Urteil wurde am darauffolgenden Tag vollstreckt.

mehr zu "Gerda Boenke" in der Wikipedia: Gerda Boenke

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Gerda Boenke stirbt in Berlin-Plötzensee. Gerda Boenke war eine deutsche Arbeiterin und Kritikerin des nationalsozialistischen Regimes. Sie wurde aufgrund ihrer regimekritischen Äußerungen 1944 ermordet.
Geboren:
thumbnail
Gerda Boenke wird in Berlin geboren. Gerda Boenke war eine deutsche Arbeiterin und Kritikerin des nationalsozialistischen Regimes. Sie wurde aufgrund ihrer regimekritischen Äußerungen 1944 ermordet.

thumbnail
Gerda Boenke starb im Alter von 31 Jahren. Gerda Boenke wäre heute 104 Jahre alt. Gerda Boenke war im Sternzeichen Waage geboren.

"Gerda Boenke" in den Nachrichten