Gerhard Ertl

Gerhard Ludwig Ertl (* 10. Oktober 1936 in Stuttgart) ist ein deutscher Physiker und Oberflächenchemiker, der die Entwicklung des Gebietes der Oberflächenchemie maßgeblich beeinflusst hat. Von 1986 bis 2004 war er Direktor der Abteilung Physikalische Chemie des Fritz-Haber-Institutes in Berlin. Im Jahr 2007 wurde ihm der Nobelpreis für Chemie zuerkannt.

mehr zu "Gerhard Ertl" in der Wikipedia: Gerhard Ertl

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Gerhard Ertl wird in Stuttgart geboren. Gerhard Ludwig Ertl ist ein deutscher Physiker und Oberflächenchemiker, der die Entwicklung des Gebietes der Oberflächenchemie maßgeblich beeinflusst hat. Von 1986 bis 2004 war er Direktor der Abteilung Physikalische Chemie des Fritz-Haber-Institutes in Berlin. Im Jahr 2007 wurde ihm der Nobelpreis für Chemie zuerkannt.

thumbnail
Gerhard Ertl ist heute 81 Jahre alt. Gerhard Ertl ist im Sternzeichen Waage geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1991

thumbnail
Werk > Aufsätze: G. Ertl: Oscillatory kinetics and spatio-temporal selforganization in reactions at solid surfaces. Science 254 , 1750-1755.

1989

thumbnail
Werk > Monografie: H. P. Bonzel, A. M. Bradshaw, G. Ertl (Hrsg.): Physics and Chemistry of Alkali Metal Adsorption. Elsevier, Amsterdam

1979

thumbnail
Werk > Monografie: T. N. Rhodin, G. Ertl (Hrsg.): The Nature of the Surface Chemical Bond. North Holland, Amsterdam

1976

thumbnail
Werk > Aufsätze: G. Ertl: Elementarprozesse an Gas/Metall-Grenzflächen. Angew. Chem. 88 , 423–433.

1967

thumbnail
Werk > Aufsätze: G. Ertl: Untersuchung von Oberflächenreaktionen an Kupfer mittels Beugung langsamer Elektronen (LEED). Teil I: Surf. Sci. 6 , 208–232; Teil II: Surf. Sci. 7 , 309–331.

Tagesgeschehen

thumbnail
Der deutsche Chemiker Gerhard Ertl bekommt für seine Arbeiten in der Oberflächenchemie den Nobelpreis für Chemie 2007. Damit ist er der erste Deutsche Chemie Nobelpreisträger seit 20 Jahren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

Film:
thumbnail
Internationale Hofer Filmtage: Filmpreis der Stadt Hof: Jessica Schwarz; Förderpreis Neues Deutsches Kino: Juan Sarmiento (Kamera) und David J. Rauschning (Schnitt) für Am Himmel der Tag; Millbrook Autorenpreis: Sabine Hiebler und Gerhard Ertl für Anfang 80; Eastman Förderpreis: Stanislav Güntner für Nemetz

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Ehrung:
thumbnail
Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst

2012

Ehrung:
thumbnail
Ehrenmitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

2008

Ehrung:
thumbnail
wurde er am 29. Oktober zum Ehrenmitglied des Physikalischen Vereins

2007

Nobelpreise:
thumbnail
Chemie: Gerhard Ertl „für seine Studien von chemischen Verfahren auf festen Oberflächen“.

1992


"Gerhard Ertl" in den Nachrichten