Gerhard Ertl

Gerhard Ludwig Ertl (* 10. Oktober 1936 in Stuttgart) ist ein deutscher Physiker und Oberflächenchemiker, der die Entwicklung des Gebietes der Oberflächenchemie maßgeblich beeinflusst hat. Von 1986 bis 2004 war er Direktor der Abteilung Physikalische Chemie des Fritz-Haber-Institutes in Berlin. Im Jahr 2007 wurde ihm der Nobelpreis für Chemie zuerkannt.

mehr zu "Gerhard Ertl" in der Wikipedia: Gerhard Ertl

Nobelpreise

2007

thumbnail
Chemie: Gerhard Ertl „für seine Studien von chemischen Verfahren auf festen Oberflächen“.

Ehrung

2014

thumbnail
Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst

2012

thumbnail
Ehrenmitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.

2008

thumbnail
wurde er am 29. Oktober zum Ehrenmitglied des Physikalischen Vereins

1992

thumbnail
die Bunsen-Denkmünze der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie, deren Ehrenmitglied er 2006 wurde

1985

thumbnail
Carl-Friedrich-Gauß-Medaille der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft

"Gerhard Ertl" in den Nachrichten