Gerlinde Locker

mehr zu "Gerlinde Locker" in der Wikipedia: Gerlinde Locker

Serienstart

thumbnail
Die Ringstraßenpalais war eine Fernsehserie des ORF, in Zusammenarbeit mit dem ZDF. Der Name der Serie bezieht sich auf die prachtvollen Ringstraßenpalais an der Wiener Ringstraße.

Genre: Fernsehserie
Produktion: Rudolf Nussgruber
Idee: Hellmut Andics
Musik: Toni Stricker

Besetzung: Heinrich Schweiger, Albert Rueprecht, Marianne Nentwich, Guido Wieland, Klaus Wildbolz, Erik Frey, Susi Nicoletti, Rudolf Prack, Peter Wolfsberger, Ulli Fessl, Mijou Kovacs, Fritz Muliar, Ossy Kolmann, Peter Vilnai, Jane Tilden, Sieghardt Rupp, Ivan Desny, Olga Georges-Picot, Josef Meinrad, Felix Mitterer, Florentin Groll, Dorothea Parton, Friedrich von Thun, Liliana Nelska, Romuald Pekny, Kurt Nachmann, Karlheinz Böhm, Gerlinde Locker, Nicole Kunz, Heinz Marecek, Elfriede Ramhapp, Renata Olarova, Gerhard Steffen, Imre Raday, Josef Loibl, Maresa Hörbiger, Ulli Meier, Dora Borkoff, Catherine Danais, Harald Harth, Franz Stoss, Wolfgang Gasser, Kurt Heintel, Hans Zemba, Attila Hörbiger, Paul Muller, Manfred Inger

Film

2012

thumbnail
Utta Danella -Prager Geheimnis ist ein deutsches Liebesdrama von Marco Serafini aus dem Jahr 2012. Es beruht auf Motiven des Romans Das Familienfest von Utta Danella.

Stab:
Regie: Marco Serafini
Drehbuch: Nicole Walter-Lingen
Produktion: Stephanie Krenzler Claudia Grässel ;Bavaria Fernsehproduktion
im Auftrag von
ARD/Degeto
Musik: Alessandro Molinari
Kamera: Egon Werdin
Schnitt: Ilana Goldschmidt

Besetzung: Peter Weck, Gerlinde Locker, Anna Bertheau, Ellenie Salvo González, Brigitte Karner, Matthias Schloo, Sepp Schauer, Katharina Schubert

2011

thumbnail
Inga Lindström: Der Tag am See (TV)

2010

thumbnail
SOKO 5113 - Der Ärger mit Bruno (TV)

2007

thumbnail
Herbststurm - Die Frauen der Parkallee

2005

thumbnail
Im Tal der wilden Rosen - Verzicht aus Liebe

2004

thumbnail
Inga Lindström - Inselsommer

2004

thumbnail
Solange es dich gibt ist ein deutsch-österreichischer Fernsehfilm aus der „Rosamunde Pilcher“-Reihe unter der Regie von Dieter Kehler. Er wurde für das ZDF produziert und am 28. März 2004 erstmals ausgestrahlt.

Stab:
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Marlis Ewald
Produktion: FFP New Media GmbH
für das ZDF
Musik: Richard Blackford
Kamera: Hartmut E. Lange
Schnitt: H. Britta Thomas

Besetzung: Andreas Herder, Henriette Richter-Röhl, Hans Clarin, Gerlinde Locker, David Kötter, Beate Maes, Timothy Peach

1993

thumbnail
Derrick - Geschlossene Wände

1988

thumbnail
Derrick - Die Stimme

1974

thumbnail
Auch ich war nur ein mittelmäßiger Schüler ist eine deutsche Filmkomödie von Werner Jacobs. Der Film, der auf Motiven des Romans Memoiren eines mittelmäßigen Schülers von Alexander Spoerl basiert, kam am 25. Oktober 1974 in die deutschen Kinos.

Stab:
Regie: Werner Jacobs
Drehbuch: Georg Althammer
Produktion: Allianz Film Produktion GmbH (Heinz Willeg ), Terra Filmkunst GmbH,
KG Divina-Film GmbH & Co.
Musik: Raimund Rosenberger
Kamera: Ernst Wild
Schnitt: Carl Otto Bartning

Besetzung: Detlev Eckstein, Bernd Herberger, Jutta Speidel, Christiane Krüger, Kristina Nel, Horst Tappert, Georg Thomalla, Rudolf Platte, Gerlinde Locker, Claus Biederstaedt, Konrad Georg, Margot Trooger, Günter Mack, Wolfgang Spier, Gerd Frickhöffer, Walter Gross, Harald Juhnke, Inge Marschall, Klaus Dahlen, Wolfgang Völz

1970

thumbnail
Heintje – Einmal wird die Sonne wieder scheinen

1969

thumbnail
Heintje -Ein Herz geht auf Reisen ist ein Musikfilm aus dem Jahre 1969. Die Uraufführung erfolgte am 26. August 1969.

Stab:
Regie: Werner Jacobs
Drehbuch: Eberhard Keindorff, Johanna Sibelius
Produktion: Heinz Willeg
Musik: Raimund Rosenberger
Kamera: Heinz Hölscher
Schnitt: Hermann Haller

Besetzung: Heintje, Heinz Reincke, Gerlinde Locker, Solvi Stubing, Ralf Wolter, Mogens von Gadow, Karin Field, Sieghardt Rupp, Dagmar Altrichter, Peter W. Staub, Hans Terofal, Edith Hancke, Konrad Georg, Rudolf Schündler

1969

thumbnail
Hurra, die Schule brennt! (Die Lümmel von der ersten Bank 4. Teil) ist eine deutsche Filmkomödie, die 1969 unter der Regie von Werner Jacobs in Baden-Baden, Nürtingen und München gedreht wurde. Die Produktion von Franz Seitz wurde am 18. Dezember 1969 in der Lichtburg in Essen uraufgeführt, der bundesweite Massenstart erfolgte einen Tag später. 1970 wurde der Film als letzter der siebenteiligen „Lümmel“-Filmreihe für mehr als drei Millionen Zuschauer mit der Goldenen Leinwand ausgezeichnet. Der Film wurde insgesamt von etwa vier Millionen Kinogängern besucht.

Stab:
Regie: Werner Jacobs
Drehbuch: Georg Laforet
Produktion: Franz Seitz, Terra Filmkunst GmbH
Musik: Rolf Wilhelm
Kamera: Hans Jura
Schnitt: Waltraut Lindenau

Besetzung: Peter Alexander, Heintje, Hansi Kraus, Theo Lingen, Gerlinde Locker, Werner Finck, Rudolf Schündler, Ruth Stephan, Alexander Golling, Hans Terofal, Harald Juhnke, Wolfgang Gruner, Carola Höhn, Lilo Schick, Kristina Nel, Pierre Franckh, Jutta Speidel, Darko Popovtschak, Daniela Delis, Simone Brahmann, Josef Coesfeld, Claudia Höll, Josef Moosholzer, Karl-Heinz Peters, Hasso Preiß, Willy Schultes

1968

thumbnail
Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung ist ein deutscher Spielfilm von Kurt Hoffmann aus dem Jahr 1968. Als Vorlage diente der erstmals im Februar 1967 in Deutschland veröffentlichte gleichnamige Roman des britischen Autors Eric Malpass. Aufgrund der großen Beliebtheit der beiden ersten Gaylord-Romane wurden sie in Deutschland das erste und einzige Mal verfilmt. Nach dem Erfolg des ersten Spielfilms drehte Wolfgang Liebeneiner 1969 die Fortsetzung Wenn süß das Mondlicht auf den Hügeln schläft basierend auf dem zweiten Roman.

Stab:
Regie: Kurt Hoffmann
Drehbuch: Eberhard Keindorff Johanna Sibelius
Produktion: Heinz Angermeyer
Musik: James Last
Kamera: Heinz Hölscher
Schnitt: Gisela Haller

Besetzung: Archibald Eser, Gerlinde Locker, Peter Arens, Werner Hinz, Agnes Windeck, Maria Körber, Diana Körner, Herbert Bötticher, Gerd Vespermann, Rolf Zacher, Eva Lissa, Gerd Lohmeyer, Wolfgang Petry, Lu Säuberlich, Charles Hans Vogt, Dinah Hinz, Dirk Reichert

1965

thumbnail
Die schwedische Jungfrau ist eine 1963/64 gedrehte, deutsche Liebeskomödie von Kurt Wilhelm mit Paul Hubschmid und Letitia Roman in den Hauptrollen.

Stab:
Regie: Kurt Wilhelm
Drehbuch: Ilse Lotz-Dupont Georg Laforet
Produktion: Franz Seitz junior für Thalia-Film, Berlin
Musik: Rolf Wilhelm
Kamera: Heinz Schnackertz Heinz Pehlke
Schnitt: Jane Seitz

Besetzung: Paul Hubschmid, Letitia Roman, Thomas Fritsch, Dieter Borsche, Gerlinde Locker, Margot Trooger, Erika von Thellmann, Friedrich von Thun, Walter Buschhoff, Arne Flekstad, Sepp Rist, Hans Stadtmüller, Michl Lang, Walter Gross

1964

thumbnail
Das Mädel aus dem Böhmerwald

1962

thumbnail
Die Försterchristel ist ein deutscher Heimatfilm von 1962. Die Idee dieser Verwechslungskomödie stammt aus der Operette Die Försterchristl (auch: Die Försterchristel) von Georg Jarno und Bernhard Buchbinder aus dem Jahr 1907.

Stab:
Regie: Franz Josef Gottlieb
Drehbuch: Fritz Böttger Janne Furch
Musik: Franz Grothe
Kamera: Dieter Wedekind

Besetzung: Sabine Sinjen, Peter Weck, Gerlinde Locker, Sieghardt Rupp, Doris Kirchner, Wolf Albach-Retty, Rudolf Vogel, Georg Thomalla, Ernst Waldbrunn, Edith Schultze-Westrum, Oskar Sima, Horst Naumann, Franz Koltai, Raoul Retzer, Hans Habietinek

1961

thumbnail
Der Orgelbauer von St. Marien ist ein österreichischer Heimatfilm von August Rieger aus dem Jahr 1961.

Stab:
Regie: August Rieger
Drehbuch: Alexander Badal
August Rieger Theodor Ottawa
Produktion: Ernest Müller Robert Siepen
für Schönbrunn-Film
Musik: Ernst Jäger (Musik)Georg Buschor (Text)
Kamera: Viktor Korger
Schnitt: Josef Juvancic Leontine Klicka

Besetzung: Gerlinde Locker, Sieghardt Rupp, Paul Hörbiger, Hannelore Cremer, Dieter Eppler, Wolf Albach-Retty, Oskar Sima, Josef Krastel, Emmerich Schrenk, Gaby Banschenbach, Franzl Lang

1960

thumbnail
Hohe Tannen ist ein österreichischer Heimatfilm von August Rieger aus dem Jahr 1960.

Stab:
Regie: August Rieger
Drehbuch: August Rieger
Produktion: Ernest Müller
für Rex-Film
Musik: Hans Oliva-Hagen
Kamera: Viktor Korger
Schnitt: Eleonore Kunze

Besetzung: Gerlinde Locker, Pero Alexander, Harald Dietl, Anita Gutwell, Herta Konrad, Wolf Albach-Retty, Joseph Egger, Josef Krastel, Wolfgang Jansen, Renate Rohm, Andrea Klass

1960

thumbnail
Schick deine Frau nicht nach Italien ist eine deutsche Filmkomödie von Hans Grimm aus dem Jahr 1960.

Stab:
Regie: Hans Grimm
Drehbuch: Ilse Lotz-Dupont
Produktion: Franz Seitz
Musik: Rolf A. Wilhelm
Kamera: Heinz Schnackertz
Schnitt: Herbert Taschner

Besetzung: Marianne Hold, Claus Biederstaedt, Elma Karlowa, Harald Juhnke, Gerlinde Locker, Horst Naumann, Liesl Karlstadt, Oliver Grimm, Franco Andrei, Tony Sandler

1960

thumbnail
Hohe Tannen (Köhlerliesel)

1959

thumbnail
Zwölf Mädchen und ein Mann

1959

thumbnail
12 Mädchen und 1 Mann

1959

thumbnail
Herrn Josefs letzte Liebe ist ein Film von Hans Moser aus dem Jahr 1959, in dem er selbst am Drehbuch mitarbeitete.

Stab:
Regie: Hermann Kugelstadt
Drehbuch: Hans Moser Peter Loos
Produktion: Rex-Film Bloemer & Co
Musik: Kurt Werner
Kamera: Walter Partsch

Besetzung: Hans Moser, Gerlinde Locker, Wolf Albach-Retty, Adrienne Gessner, Ernst Waldbrunn

1959

thumbnail
Ich bin kein Casanova ist eine österreichische Filmkomödie aus dem Jahr 1959 mit den Hauptdarstellern Gerlinde Locker und Peter Alexander.

Stab:
Regie: Géza von Cziffra
Drehbuch: Richard Anden Otto Bielen
Produktion: Sascha Film
Musik: Heinz Gietz
Kamera: Walter Tuch Hans Jura
Schnitt: Eleonore Kunze

Besetzung: Peter Alexander, Gerlinde Locker, Heinz Conrads, Maria Sebaldt, Oskar Sima, Uschi Siebert, Ernst Waldbrunn, Edith Elmay, Lotte Lang, Rolf Olsen, Mara Lane, C. W. Fernbach

1958

thumbnail
Hallo Taxi

1958

thumbnail
Ihr 106. Geburtstag (alternativ: Der Stolz der Familie) ist ein deutscher Film von 1958 des Regisseurs Günther Lüders. Er ist eine Adaption des Romans Mama Mouret von Jean Sarment.

Stab:
Regie: Günther Lüders
Drehbuch: Curth Flatow, Eckart Hachfeld, Jean Sarment
Produktion: Artur Brauner, Horst Wendlandt
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Friedl Behn-Grund
Schnitt: Walter Wischniewsky

Besetzung: Margarete Haagen, Paul Hubschmid, Gerlinde Locker, Gustav Knuth, Rudolf Platte, Elsa Wagner, Ernst Waldow, Lucie Mannheim, Georgia Lind, Florentine von Castell, Monika Peitsch, Peter Weck, Walter Janssen, Stefan Wigger, Roland Kaiser, Walter Koch, Lisa Stammer, Werner Stock, Ethel Reschke, Horst Keitel, Richard Handwerk, Henry Lorenzen

1958

thumbnail
Der Stern von Santa Clara ist ein deutscher Musikfilm von Werner Jacobs aus dem Jahr 1958.

Stab:
Regie: Werner Jacobs
Drehbuch: Ulrieke Berg Helmuth M. Backhaus
Werner Jacobs
Produktion: Artur Brauner
für CCC-Film
Musik: Erwin Halletz
Kamera: Karl Löb
Schnitt: Johanna Meisel

Besetzung: Vico Torriani, Gerlinde Locker, Ruth Stephan, Hubert von Meyerinck, Brigitte Mira, Hugo Lindinger, Willibald Alexis, Harry Tagore, Manfred Schäffer, Wolfgang Neuss, Wolfgang Müller

1958

thumbnail
Man müßte nochmal zwanzig sein

1958

thumbnail
Sebastian Kneipp -Ein großes Leben (Verleihtitel in Deutschland: Sebastian Kneipp -Der Wasserdoktor) ist ein österreichischer Spielfilm aus dem Jahr 1958. Er hat den bayerischen Priester Sebastian Kneipp zum Thema, den Begründer der Kneipp-Medizin.

Stab:
Regie: Wolfgang Liebeneiner
Drehbuch: Erna Fentsch
Produktion: Österreichische Film GmbH (Öfa)
Musik: Heinz Sandauer
Kamera: Walter Partsch
Schnitt: Heinz Haber

Besetzung: Carl Wery, Paul Hörbiger, Gerlinde Locker, Michael Cramer, Ellinor Jensen, Anita Gutwell, Ernst Deutsch, Hans Thimig, Egon von Jordan, Heinz Moog, Horst Beck, Willi Hufnagel, Peter Lühr, Felix Czerny, Hilde Jaeger, Otto Bolesch, Alfred Cerny, Norbert Scharnagel, Teddy Martell, Paul Klinger, Willy Schäfer, Fritz Hinz-Fabricius, Lola Urban-Kneidinger, Hildegard Schuchbauer, Heinz Rohn, Manuele Urban, Toni von Bukovics

1958

thumbnail
Gefährdete Mädchen

1957

thumbnail
Heiratskandidaten

1957

thumbnail
Der Pfarrer von St. Michael ist ein deutscher Heimatfilm von Wolfgang Glück aus dem Jahr 1957.

Stab:
Regie: Wolfgang Glück
Drehbuch: Friedrich Schreyvogel, Kurt Eigl
Produktion: August Rieger
für Rex-Film
Musik: Werner Bochmann
Kamera: Walter Tuch
Schnitt: Leopoldine Pokorny

Besetzung: Erich Auer, Lucie Englisch, Heinrich Gretler, Elisabeth Stemberger, Gerlinde Locker, Rudolf Carl, Walter Janssen, Emmerich Schrenk, Jürg Holl, Gustl Gstettenbaur, Brigitte Antonius, Josef Hendrichs, Eva Sandor, Walter Varndal, Alfred Böhm, Edd Stavjanik, Armin Dahlen

1957

thumbnail
Dort in der Wachau ist ein deutscher Heimatfilm von Rudolf Carl aus dem Jahr 1957.

Stab:
Regie: Rudolf Carl
Drehbuch: August Rieger Hugo Wiener
Produktion: Ernest Müller
August Rieger
Musik: Karl Götz
Kamera: Walter Partsch
Schnitt: Heinz Haber

Besetzung: Wolf Albach-Retty, Gerlinde Locker, Albert Rueprecht, Boy Gobert, Traute Wassler, Lotte Ledl, Rudolf Carl, Cissy Kraner, Fritz Muliar, Wolfgang Jansen, Ruth Winter, Jutta Bornemann, Oskar Wegrostek, Karl Böhm, Martin Costa, Kurti Alder, Rosl Dorena, Erica Vaal

1957

thumbnail
Der Jungfrauenkrieg

1956

thumbnail
Dort oben, wo die Alpen glühen ist ein deutscher Heimatfilm von Otto Meyer aus dem Jahr 1956.

Stab:
Regie: Otto Meyer
Drehbuch: Theodor Ottawa
Produktion: Ernest Müller, August Rieger
für Rex-Film
Musik: Hans Oliva-Hagen
Kamera: Walter Partsch
Schnitt: Heinz Haber

Besetzung: Rudolf Carl, Lotte Ledl, Albert Rueprecht, Erik Frey, Gerlinde Locker, Hardo Hesse, Peter Gruber, Ingmar Zeisberg, Walter Stummvoll

1956

thumbnail
Der Schandfleck ist ein deutsch-österreichischer Heimatfilm von Herbert B. Fredersdorf aus dem Jahr 1956. Er beruht auf dem gleichnamigen Roman von Ludwig Anzengruber.

Stab:
Regie: Herbert B. Fredersdorf
Drehbuch: Herbert B. FredersdorfErnest Stefan Nießner Theodor Ottawa
Produktion: Robert Siepen
für Rex-Film Bloemer & Co., Berlin
Schönbrunn-Film, Wien
Musik: Hans Hagen
Kamera: Sepp Riff
Schnitt: Horst Rossberger

Besetzung: Gerlinde Locker, Heinrich Gretler, Rudolf Carl, Armin Dahlen, Dina Pospesch, Hans von Borsody, Heinz Grohmann, Dagny Servaes, Gustl Gstettenbaur, Harry Fuß, Lotte Ledl, Evi Servaes, Ferry Wondra, Gerti Bens, Gerhard Hofer

"Gerlinde Locker" in den Nachrichten