Gesalech

Gesalech (* vor 502; † 511 an der Durance) war König der Westgoten von 507 bis 511.

mehr zu "Gesalech" in der Wikipedia: Gesalech

Europa

507 n. Chr.

thumbnail
Neuer König der Westgoten wird Alarichs unehelicher Sohn Gesalech; er kann gegen die Franken lediglich Septimanien halten.

Germanische Teilreiche

511 n. Chr.

thumbnail
Der Ostgotenkönig Theoderich der Große greift im Westgotenreich ein und vertreibt dessen Herrscher Gesalech. Als neuen König setzt Theoderich seinen Enkel Amalarich ein, für den er die Vormundschaft übernimmt. Gesalech flieht vorerst zu den Vandalen nach Nordafrika. Deren Herrscher Thrasamund, der im Gegensatz zu Theoderich steht, gewährt Gesalech Asyl und stattet ihn mit Geldmitteln aus. Dieser unternimmt den Versuch, von Gallien aus die Herrschaft über sein Reich wiederzuerlangen, wird aber mit seinen Anhängern bei Barcino besiegt. Beim Versuch, ins Reich der Burgunden zu flüchten, wird er getötet.

"Gesalech" in den Nachrichten