Geschichte Armeniens

Armenien wurde in der Geschichte Armeniens als kleinasiatisches Land erstmals Mitte des 1. Jahrtausends v. Chr. unter der heutigen Landesbezeichnung erwähnt.

mehr zu "Geschichte Armeniens" in der Wikipedia: Geschichte Armeniens

Geboren & Gestorben

685 n. Chr.

Gestorben:
thumbnail
Anania Schirakatsi stirbt. Anania Schirakatsi war ein armenischerGelehrter, Mathematiker und Geograph.

610 n. Chr.

Geboren:
thumbnail
Anania Schirakatsi wird geboren. Anania Schirakatsi war ein armenischerGelehrter, Mathematiker und Geograph.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1972

Werk:
thumbnail
Denkmal für Anania Schirakatsi (armenischerGelehrter, Mathematiker und Geograph, VII Jahrhundert), der erste Preis, Gjumri (Arscham Schahinjan)

Feier- und Gedenktage

1991

thumbnail
Armenien: Unabhängigkeit von der Sowjetunion (21. September)

Partherreich

19 n. Chr.

thumbnail
Der ehemalige parthische König Vonones I. wird in Armenien ermordet.

Persien

293 n. Chr.

thumbnail
Vier Monate nach der Inthronisierung Bahrams III. erlangt der von vielen Adligen unterstützte Narseh die Herrschaft über das Perserreich. Er war zuvor Oberhaupt des Vizekönigreichs Armenien gewesen.

Antike

253 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Der König des Sassanidenreichs, Schapur I., beendet seinen Feldzug gegen Rom mit der Eroberung der Stadt Antiochia am Orontes in der Provinz Syria. Aus Schapurs Sicht wichtiger ist aber seine nun unbestrittene Herrschaft über Mesopotamien und Armenien.

252 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Schapur I. erobert das Königreich Armenien.

21 n. Chr.

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen > Römisches Reich: Februar: Gaius Caesar, designierter Nachfolger des Kaisers, wird auf einer Mission in Armenien während der Belagerung der Stadt Artagira verwundet. Er stirbt auf der Heimreise. (4)
thumbnail
Römisches Reich: Gaius Caesar, designierter Nachfolger des Kaisers, wird auf einer Mission in Armenien während der Belagerung der Stadt Artagira verwundet. Er stirbt auf der Heimreise.

1 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Gaius Caesar übernimmt den Oberbefehl über die Armee in Armenien. Publius Sulpicius Quirinius wird sein militärischer Berater. Kaiser Augustus setzt Ariobazanes II. als König von Armenien ein, dem Bruder von Tigran III., dem Vorgänger des nun abgesetzten miteinander verheirateten Königs-Geschwisterpaars Tigran IV. und Erato.

Ereignisse

387 n. Chr.

thumbnail
Armenien wird zwischen dem Römischen Reich und dem Perserreich der Sassaniden geteilt.

338 n. Chr.

thumbnail
Tigranes VII. wird König von Armenien.

287 n. Chr.

thumbnail
Diokletian und Schah Bahram II. des Sassanidenreichs schließen einen Friedensvertrag. Trdat III. wird als König von Armenien eingesetzt.

118 n. Chr.

thumbnail
Kaiser Hadrian gibt Mesopotamien und Armenien an das Partherreich zurück. Rückverlegung der Ostgrenze des Römischen Reichs an den oberen Euphrat.

61 n. Chr.

thumbnail
Publius Petronius Turpilianus wird gemeinsam mit Lucius Iunius Caesennius Paetus ordentlicher Konsul des Römischen Reichs. Letzterer wird noch im gleichen Jahr von Kaiser Nero zum Schutz von Armenien als Legatus nach Kappadokien entsandt und durch Lucius Velleius Paterculus als Suffektkonsul ersetzt.

Perserreich

thumbnail
König Yazdegerd II. von Persien besiegt die armenische Armee in der Schlacht von Avarayr im heutigen West-Aserbaidschan. Nach dem Sieg sperrt Yazdegerd viele armenischen Priester und Adelige ein, sieht sich jedoch weiterhin mit armenischem Widerstand konfrontiert.

351 v. Chr.

thumbnail
Vahe wird neuer König von Armenien.

Religion

484 n. Chr.

thumbnail
Der persische Großkönig Balasch anerkennt das Christentum in Armenien, wo es in den letzten Jahren wiederholt Versuche gegeben hat, die zoroastrische Religion einzuführen.

316 n. Chr.

thumbnail
Der armenische König Trdat III. erklärt als erster Herrscher der Welt das Christentum zur Staatsreligion.

301 n. Chr.

thumbnail
Der Überlieferung nach lässt sich der armenische König Trdat III. 301 christlich taufen. Tatsächlich wird dieses Ereignis im Jahr 313/314 vermutet.

300 n. Chr.

thumbnail
um 300: Im durch die Römer von den Persern eroberten Armenien bildet sich die Gregorianische Kirche heraus.

Islamische Expansion

652 n. Chr.

thumbnail
Die Muslime erobern Armenien.

Asien

thumbnail
In der Schlacht von Manzikert im westlichen Armenien besiegen die Seldschuken das Heer von Byzanz. Aufgrund innerer Wirren kommt es kurz darauf zum Zusammenbruch der byzantinischen Verteidigung und in der Folge zum Beginn der türkischen Besiedelung und Islamisierung Kleinasiens. Danischmend Ghazi begründet die Dynastie der Danischmenden.

692 n. Chr.

thumbnail
Die Araber erobern Armenien.

591 n. Chr.

thumbnail
Der persische Großkönig Chosrau II., der vor dem Usurpator Bahram Chobin nach Konstantinopel geflohen war, kann mit oströmischer Hilfe seinen Thron zurückerobern. Dafür gesteht er Ostrom einige Grenzgebiete in Armenien und Georgien zu. Bahram flieht vermutlich zu den Göktürken.

572 n. Chr.

thumbnail
Christliche Aufständische im persischen Teil Armeniens (Persarmenien) bitten den oströmischen Kaiser Justin II. um Hilfe. Dieser stimmt zu und verweigert den sassanidischen Persern zudem die 562 vereinbarten Tribute.

15 n. Chr.

thumbnail
Erato, die Tochter von Tigran III., die bis 1 zusammen mit ihrem Bruder auf dem artaxidischen Thron saß und im Jahre 13 alleinige Königin von Armenien wurde, verliert ihren Thron.

Politik & Weltgeschehen

1813

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen > Asien: Der dritte Russisch-Persische Krieg beginnt, ausgelöst durch den Angriff der russischen Kommandanten Iwan Gudowitsch und Pawel Zizianow auf Etschmiadsin, die heiligste Stadt in Armenien. Die Stadt ist zu dieser Zeit Teil des Khanats Jerewan, das unter persischer Oberhoheit steht. Der Krieg dauert bis (1804)

297 n. Chr.

thumbnail
Sommer: Römisch-Persische Kriege: Caesar Galerius greift das persische Heer unter Großkönig Narseh an, das im Vorjahr Armenien und Mesopotamien von den Römern erobert hat. In der Schlacht bei Satala (beim heutigen Sadak, Türkei) werden die Perser vernichtend geschlagen. Selbst der königliche Harem wird von den Römern erobert.

58 n. Chr.

thumbnail
Armenien kommt unter römische Oberhoheit.

54 n. Chr.

thumbnail
Der parthische Großkönig Vologaeses I. belehnt seinen Bruder Trdat I. mit der Herrschaft Armeniens. Der seit 51 herrschende Usurpator Rhadamistos flieht mit seiner Frau Zenobia in seine Heimat Iberien.

95 v. Chr.

thumbnail
Tigranes II. wird König von Armenien. In den folgenden Jahren führt er Armenien zur Hochblüte.

"Geschichte Armeniens" in den Nachrichten