Geschichte Athens

Die Geschichte Athens, der heutigen griechischen Hauptstadt, reicht etwa 7500 Jahre, also bis in die Jungsteinzeit zurück. Genauere Details sind aber erst ab etwa 1600 v. Chr. bekannt, als auf der Akropolis (=hohe Stadt) ein mykenischer Palast errichtet wurde. Athen liegt auf der Halbinsel Attika.

mehr zu "Geschichte Athens" in der Wikipedia: Geschichte Athens

Wirtschaft

550 v. Chr.

thumbnail
um 550 v. Chr.: In den griechischen Kolonien in Kleinasien und auf Aigina werden die ersten Silbermünzen geprägt. Auch der Tyrann Peisistratos in Athen fördert das Münzwesen.

Athen

510 v. Chr.

thumbnail
Der Tyrann Hippias wird mit Hilfe der Spartaner unter König Kleomenes I. aus Athen vertrieben. Die Verfassung des Solon wird wieder wirksam, der im vorigen Sommer noch unter Hippias eingesetzte Archon Harpaktides beendet regulär seine Amtszeit, Skamandrios wird neuer Archon eponymos.

Europa

424 v. Chr.

thumbnail
Griechenland: Peloponnesischer Krieg: Das mit Sparta verbündete Böotien unter Pagondas besiegt Athen in der Schlacht von Delion.

458 v. Chr.

thumbnail
Griechenland: Athen besiegt Korinth.

463 v. Chr.

thumbnail
Griechenland: In Athen wird gegen Kimon wegen dessen spartafreundlicher Politik ein Scherbengericht durchgeführt, das dieser aber übersteht. Einer der Ankläger ist Perikles.

484 v. Chr.

thumbnail
Mittelmeerraum: Der Athener Politiker Xanthippos wird - wahrscheinlich wegen seiner Opposition zur Flottenpolitik des Themistokles - durch ein Scherbengericht aus der Stadt verbannt.

487 v. Chr.

thumbnail
Griechenland: In Athen wird erstmals ein Scherbengericht abgehalten. Hipparchos, Sohn des Charmos, Archon der Jahre 496/95, von mütterlicher Seite aus der Familie des Peisistratos stammend, wird in die Verbannung geschickt.

Natur & Umwelt

428 v. Chr.

Katastrophen:
thumbnail
In Athen wütet weiterhin die Attische Seuche.

Ereignisse

412 v. Chr.

416 v. Chr.

thumbnail
Athen erobert im Peloponnesischen Krieg die Insel Milos und versklavt deren Einwohner. Das Ereignis wird von Thukydides im Melierdialog geschildert.

417 v. Chr.

thumbnail
um 417 v. Chr.: Der Lampenhändler Hyperbolos, der mittels einer Intrige einen seiner politischen Gegner Nikias oder Alkibiades loswerden wollte, wird selbst als letztes Opfer des Scherbengerichts aus Athen verbannt.

418 v. Chr.

thumbnail
(um): Hyperbolos wird durch ein Scherbengericht aus Athen verbannt.

430 v. Chr.


Politik & Weltgeschehen

403 v. Chr.

thumbnail
März: Die Herrschaft der Dreißig in Athen endet. Die Demokratie wird durch Thrasybulos wieder hergestellt.

404 v. Chr.

thumbnail
Athen kapituliert im Peloponnesischen Krieg. Sparta wird Hegemonialmacht.

405 v. Chr.

thumbnail
Athen, das im Vorjahr seine besten Strategen verurteilt und hingerichtet hat, erleidet eine vernichtende Niederlage gegen Sparta unter Lysander in der Schlacht bei Aigospotamoi im Hellespont. Der Peloponnesische Krieg ist damit praktisch entschieden.

407 v. Chr.

thumbnail
Nördlich von Ephesos treffen bei Notion die Flotten von Sparta unter Lysander und Athens unter Antiochos aufeinander. Nach der vernichtenden Niederlage in der Schlacht von Notion verliert Alkibiades den Oberbefehl über die athenische Flotte im Peloponnesischen Krieg.

408 v. Chr.

thumbnail
Nach mehreren Siegen gegen Sparta im Peloponnesischen Krieg zieht Alkibiades triumphal in Athen ein und wird zum strategos gewählt.

Wissenschaft & Technik

88 v. Chr.

thumbnail
Der Leiter der Platonischen Akademie, Philon von Larisa, flieht mit einem Teil seiner Schüler vor der Tyrannis in Athen nach Rom.

399 v. Chr.

thumbnail
Nach dem Tod des Sokrates begibt sich dessen Schüler Platon zusammen mit anderen Sokratikern für kurze Zeit nach Megara zu Euklid von Megara, der ebenfalls ein Schüler des Sokrates gewesen ist. Von der Hinrichtung seines Lehrers tief erschüttert, wertet Platon das staatliche Vorgehen gegen seinen Lehrer als einen Ausdruck moralischer Verkommenheit und als Beweis für einen prinzipiellen Mangel im politischen System. Er sieht nun in Athen keinerlei Möglichkeit einer philosophisch verantwortbaren Teilnahme am politischen Leben mehr und entwickelt sich zu einem scharfen Zeitkritiker. Diese Erfahrungen veranlassen ihn dazu, Forderungen nach einem von Philosophen regierten Staat zu erheben.

"Geschichte Athens" in den Nachrichten