Geschichte Chiles

Das Gebiet des heutigen Chile ist seit mindestens 12.000 v. Chr. besiedelt. Im 16. Jahrhundert begannen spanische Conquistadores, die Region zu unterwerfen und zu besiedeln, bis Chile im frühen 19. Jahrhundert die Unabhängigkeit von der Kolonialmacht erlangte. Die weitere Entwicklung Chiles bis zum Zweiten Weltkrieg war geprägt von der Förderung von Salpeter und später Kupfer. Zwar führte der Rohstoffreichtum zu einem wirtschaftlichen Aufschwung, aber auch zu Abhängigkeit und sogar Kriegen mit den Nachbarstaaten. Nach einem Jahrzehnt unter christdemokratischer Präsidentschaft wurde 1970 der Sozialist Salvador Allende zum Präsidenten gewählt. Der Putsch des Generals Augusto Pinochet am 11. September 1973 leitete eine 17-jährige Diktatur und radikale marktorientierte Wirtschaftsreformen ein. Seit 1988 befindet sich Chile in der Transition zu einer Demokratie.

mehr zu "Geschichte Chiles" in der Wikipedia: Geschichte Chiles

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Pedro Subercaseaux Errázuriz stirbt in Santiago de Chile. Pedro León Maximiano María Subercaseaux Errázuriz war ein chilenischer Maler, der durch seine illustrativen Gemälde zur chilenischen und argentinischen Geschichte bekannt wurde. Subercaseaux Errázuriz war Sohn des Botschafters und Malers Ramón Subercaseaux Vicuña.
thumbnail
Gestorben: Arturo Alessandri stirbt in Santiago de Chile. Arturo Alessandri Palma war ein chilenischer Politiker. Von 1922 bis 1925 und von 1932 bis 1938 amtierte er als Präsident seines Landes (siehe: Geschichte Chiles).
thumbnail
Geboren: Pedro Subercaseaux Errázuriz wird in Rom, Italien geboren. Pedro León Maximiano María Subercaseaux Errázuriz war ein chilenischer Maler, der durch seine illustrativen Gemälde zur chilenischen und argentinischen Geschichte bekannt wurde. Subercaseaux Errázuriz war Sohn des Botschafters und Malers Ramón Subercaseaux Vicuña.
thumbnail
Geboren: Arturo Alessandri wird auf dem Gut Longaví in der Provinz Linares geboren. Arturo Alessandri Palma war ein chilenischer Politiker. Von 1922 bis 1925 und von 1932 bis 1938 amtierte er als Präsident seines Landes (siehe: Geschichte Chiles).

Feier- und Gedenktage

thumbnail
Chile: Beginn des Unabhängigkeitsprozesses (18. September)

Internationale Jahre > 1950–1969

1961

thumbnail
Internationales Jahr der Gesundheit und medizinischen Forschung (Internationale Jahre und Dekaden)

stop > Wirtschaft und Soziales > Gewerkschaften

1986

thumbnail
Manuel Barrera, und andere: Trade Unions and the State in Present Day Chile. United Nations Research Institute, Geneva

Amerika

thumbnail
Die Seegefechte von Iquique und von Punta Gruesa enden mit einem Sieg der peruanischen Flotte unter Miguel Grau Seminario über Chile unter Arturo Prat, der in der Schlacht fällt. Damit kann Peru die Belagerung von Iquique durch Chile beenden. Doch bleibt Peru nach der Schlacht mit der Huáscar nur noch ein größeres Kriegsschiff, was letztlich die Voraussetzungen für die Seeherrschaft Chiles im Südpazifik schafft.

1879

thumbnail
1. März: Bolivien erklärt Chile den Krieg. Der Salpeterkrieg beginnt.
thumbnail
Chile. Sturz von Diktator Bernardo O’Higgins, der durch eine Junta ersetzt wird. Ramón Freire y Serrano marschiert auf die Hauptstadt und wird am 5. April neues Staatsoberhaupt.
thumbnail
Spanische Kolonien in Amerika: Manuel d’Amat i de Junyent folgt José Antonio Manso de Velasco als Vizekönig von Peru. Félix de Berroeta folgt Junyent als Gouverneur von Chile und Valdivia.
thumbnail
Spanische Kolonien in Amerika: García Hurtado de Mendoza wird von seinem Vater, Andrés Hurtado de Mendoza, dem Vizekönig von Peru, zum Gouverneur von Chile ernannt. Er führt den Arauco-Krieg gegen die Mapuche gnadenlos fort. Seinem General Pedro de Villagra y Martínez gelingt es am 1. April, deren Anführer Lautaro bei einem Überraschungsangriff zu töten, doch erleidet er eine schwere Niederlage in der Schlacht von Millapoa.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Patricio Aylwin wird nach seinem Wahlsieg am 14. Dezember als erster demokratisch gewählter Präsident Chiles seit dem Ende der Diktatur Augusto Pinochets vereidigt. (11. März)

1879

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die Seegefechte von Iquique und von Punta Gruesa enden mit einem Sieg der peruanischen Flotte unter Miguel Grau Seminario über Chile unter Arturo Prat, der in der Schlacht fällt. Damit kann Peru die Belagerung von Iquique durch Chile beenden. Doch bleibt Peru nach der Schlacht mit der Huáscar nur noch ein größeres Kriegsschiff, was letztlich zum Sieg Chiles im Salpeterkrieg führt. (21. Mai)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

Werk:
thumbnail
Mariane oder Die Unsterblichkeit, Leipzig (Christine Wolter)

"Geschichte Chiles" in den Nachrichten