Geschichte Griechenlands

Unter dem Stichwort Geschichte Griechenlands wird hier sowohl die Geschichte des Staatsgebietes des modernen griechischen Staates als auch die der Griechen und der von ihnen besiedelten und beherrschten Gebiete behandelt.

Nach in letzter Zeit nicht unstrittiger Forschungsmeinung wanderten zu Beginn und während der letzten Phase des Frühhelladikums (Spätstufe der frühen Bronzezeit im östlichen Mittelmeerraum, ca. 2200/2000–2000 v. Chr.) vom westlichen Balkan aus Indogermanen ins heutige Griechenland ein (s. auch Balkanindogermanisch), die sich mit den dortigen alteuropäischen Einwohnern vermischten. Gleichzeitig erlebte auf Kreta die welthistorisch bedeutende minoische Kultur (ca. 3300–1100 v. Chr.) ihre erste Hochblüte (Altpalastzeit), die u. a. die beeindruckenden Palastbauten von Knossos und Phaistos schuf.

mehr zu "Geschichte Griechenlands" in der Wikipedia: Geschichte Griechenlands

Ereignisse

4 n. Chr.

thumbnail
August: Nikanor von Stageira lässt auf Anweisung Alexanders des Großen während der Olympischen Spiele das Verbanntendekret in Olympia vor rund 20.000 Verbannten proklamieren, wonach alle griechischen Exilierten begnadigt werden sollten und mit makedonischer Garantie in ihre Heimatstaaten zurückkehren können. (324 v. Chr.)

Feier- und Gedenktage

Balkan

thumbnail
Durch einen Militärputsch wird König Otto I. von Griechenland abgesetzt und außer Landes gezwungen. Dimitrios Voulgaris löst Gennaios Kolokotronis als Ministerpräsident ab und bildet eine provisorische Regierung.

Europa

1863

thumbnail
Griechenland: ab dem 21. Februar: Auf Dimitrios Voulgaris folgen in kurzer Abfolge Aristidis Moraitinis, Zinovios Valvis, Diomidis Kiriakos und Benizelos Rouphos als Ministerpräsident von Griechenland, die einer nach dem Sturz von Otto I. eingesetzten provisorischen Regierung vorstehen, bis am 6. November schließlich wieder Dimitrios Voulgaris das Amt des Ministerpräsidenten übernimmt.
thumbnail
Griechenland / Reich Alexanders des Großen: Nikanor von Stageira lässt auf Anweisung Alexanders des Großen während der Olympischen Spiele das Verbanntendekret in Olympia vor rund 20.000 Verbannten proklamieren, wonach alle griechischen Exilierten begnadigt werden sollten und mit makedonischer Garantie in ihre Heimatstaaten zurückkehren können.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Militärputsch in Griechenland

"Geschichte Griechenlands" in den Nachrichten