Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Heinrich I. (Portugal) stirbt in Almeirim. Heinrich I. (portugiesisch Dom Henrique I), genannt „der Kardinalkönig“ (portugiesisch Cardeal Dom Henrique), war siebzehnter König von Portugal und Kardinal der Römischen Kirche. Er war der letzte Herrscher in der Geschichte Portugals aus dem Haus Avis und regierte von 1578 bis 1580.
thumbnail
Gestorben: João de Barros (Historiker) stirbt. João de Barros (IPA ?u.'??w? d? 'ba.?u?) ist einer der ersten großen portugiesischen Historiker, der vor allem durch seine Décadas da Ásia (Dekaden von Asien) bekannt wurde, in denen er die Geschichte der Portugiesen in Indien und Asien aufzeichnete. Man nennt ihn auch den portugiesischen Livius.
thumbnail
Geboren: Heinrich I. (Portugal) wird in Lissabon geboren. Heinrich I. (portugiesisch Dom Henrique I), genannt „der Kardinalkönig“ (portugiesisch Cardeal Dom Henrique), war siebzehnter König von Portugal und Kardinal der Römischen Kirche. Er war der letzte Herrscher in der Geschichte Portugals aus dem Haus Avis und regierte von 1578 bis 1580.

1508

thumbnail
Gestorben: Isaak Abrabanel stirbt in Venedig. Don Isaak ben Juda Abrabanel, auch Abravanel und Abarbanel war ein jüdischer Politiker und Finanzier im Dienste der Könige von Portugal und Spanien, der Vizekönige von Neapel und der Dogen von Venedig. Er starb 1508 in Venedig und wurde in Padua beerdigt. Seine geistesgeschichtliche Bedeutung liegt in seiner Tätigkeit als Bibelkommentator und Philosoph.

1496

thumbnail
Geboren: João de Barros (Historiker) wird geboren. João de Barros (IPA ?u.'??w? d? 'ba.?u?) ist einer der ersten großen portugiesischen Historiker, der vor allem durch seine Décadas da Ásia (Dekaden von Asien) bekannt wurde, in denen er die Geschichte der Portugiesen in Indien und Asien aufzeichnete. Man nennt ihn auch den portugiesischen Livius.

Portugiesisches Weltreich

1512

thumbnail
König Manuel I. von Portugal erlässt ein „Regimento“ betreffend das verbündete Königreich Kongo unter König Afonso I., das besagt, dass die Portugiesen dem Mani-Kongo bei der Organisation seines Reiches beiseite stehen sollen, inklusive des Aufbaus eines Rechtssystems nach europäischem Muster sowie eines Heeres. Auch missionarisches Engagement, die Unterstützung beim Bau von Kirchen sowie die Unterrichtung des Hofes in portugiesischer Etikette sind vorgesehen, im Gegenzug soll der Kongo die portugiesischen Schiffe mit wertvoller Fracht füllen, insbesondere mit Sklaven, Elfenbein und Kupfer.

Religion

1289

thumbnail
Papst Nikolaus IV. hebt das seit 1277 bestehende Interdikt gegen Portugal auf (s. König Dinis).

Magellans Weltumsegelung

1519

thumbnail
König Manuel I. von Portugal entsendet Schiffe nach Brasilien und ans südliche Afrika, um der Flotte den Weg abzusperren, ein Vorhaben, das nicht gelingt.

Wissenschaft & Technik

1537

thumbnail
König Johann III. macht Coimbra zur einzigen UniversitätsstadtPortugals. Die Universität Lissabon wird aufgelöst.

Reisen & Expeditionen

thumbnail
Entdeckungsreisen: Der Seefahrer Vasco da Gama befindet sich auf der Rückkehr von seiner ersten Indienreise nach Portugal. Da sich da Gama selbst wegen seines tödlich erkrankten Bruders auf dem Heimweg einige Wochen auf den Azoren aufhält, erreicht das erste Schiff seiner Flotte unter Nicolao Coelho die Heimat vor ihm und überbringt die Nachricht von der Entdeckung des Seewegs nach Indien.
thumbnail
Portugiesische Entdeckungsfahrten: Die Portugiesen legen unter Diogo de Azambuja an der Goldküste im heutigen Ghana den Grundstein für das spätere Fort São Jorge da Mina bzw. Elmina.
thumbnail
Portugal & seine Entdeckungsfahrten: Der portugiesische Seefahrer João de Santarém entdeckt die nahe am Äquator gelegene Insel São Tomé im Golf von Guinea.

1446

thumbnail
Entdeckungsfahrten: Portugiesische Seefahrer unter António Fernandes entdecken den Fluss Gambia und stoßen bis an die Küsten des heutigen Guinea-Bissau vor. Mit den Los-Inseln erreichen sie den bislang südlichsten Punkt einer europäischen Expedition.

Natur & Umwelt

1569

Katastrophen:
thumbnail
Eine Pestepidemie in Lissabon (Portugal) und Umgebung fordert 60.000 Menschenleben

Spanien / Portugal

thumbnail
Unter dem spanischen König Philipp II. wird nach der Schlacht von Alcántara Portugal erobert und mit Spanien vereint. Damit beginnt die bis 1640 dauernde Personalunion zwischen Spanien und Portugal. Philipp II. von Spanien wird als Philipp I. auch König von Portugal.

Frankreich / Spanien / Portugal

thumbnail
Philipp II. von Spanien (1556–1598) und Portugal (1581–1598) stirbt 71-jährig in El Escorial in Madrid. Sein Sohn Philipp III. wird sein Nachfolger.

Spanien / Niederlande

1621

thumbnail
31. März: Philipp III. von Spanien und Portugal (1598–1621) stirbt 42-jährig, sein Sohn Philipp IV. folgt ihm nach.

Asien

1625

thumbnail
Antonio de Andrade aus Portugal überquert als erster Europäer den Himalaya.

Portugal / Spanien

thumbnail
Mit der Schlacht bei Montijo kommt es zum bis 1659 einzigen nennenswerten Zusammenstoss im seit der portugiesischen Unabhängigkeit 1640 schwelenden Restaurationskrieg zwischen Spanien und Portugal. Die Portugiesen siegen mit niederländischer Unterstützung, müssen dabei aber schwere Verluste in Kauf nehmen.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Die in Portugaleingedrungene französische Armee unter Marschall Andoche Junot wird in der Schlacht von Vimeiro von britischen Truppen unter dem Herzog von Wellington, verstärkt um portugiesische Freiwillige, besiegt.
thumbnail
Siebenjähriger Krieg: Großbritannien/Portugal und Frankreich/Spanien unterzeichnen den Pariser Frieden und beenden ihre Kriegshandlungen während des Siebenjährigen Krieges. Der Friedensvertrag spricht Großbritannien das bis dahin spanische Florida zu. Frankreich muss Kanada sowie die Gebiete östlich des Mississippi und um die Großen Seen an die britische Krone abtreten. Darüber hinaus muss es Spanien mit seinen westlich des Mississippi gelegenen Gebieten (Louisiana) für den Verlust Floridas entschädigen. Frankreich verliert außerdem sein afrikanische Kolonie Senegambia und seine indischen Besitzungen mit Ausnahme einiger Handelsstützpunkte, unter anderem Pondicherry und Karikal.

1750

thumbnail
Nach dem Tode Johann V. von Portugal besteigt dessen Sohn Joseph I. den Thron.
thumbnail
Restaurationskrieg zwischen Spanien & Portugal: Der Friede von Lissabon beendet den Restaurationskrieg zwischen Spanien und Portugal. Spanien verzichtet auf seine Ansprüche auf den portugiesischen Thron und erkennt die portugiesische Unabhängigkeit an, erhält dafür Ceuta.

1497

thumbnail
König Manuel I., der Glückliche, von Portugal heiratet die Infantin Elisabeth von Spanien.

Ereignisse

thumbnail
Mit dem Tode Marias II. stirbt in Portugal das Haus Braganza aus. Den Thron übernimmt ihr Sohn Peter V. aus dem Haus Sachsen-Coburg-Gotha, wegen seiner Minderjährigkeit zunächst unter der Regentschaft seines Vaters Ferdinand II.

Portugal

thumbnail
Regierungswechsel in Portugal; König Peter V. entlässt den Herzog von Saldanha als Ministerpräsidenten und ernennt den Herzog von Loulé zu seinem Nachfolger. Zum ersten Mal seit 1842 regieren damit wieder die Liberalen in Portugal.
thumbnail
In Portugal wird König Peter V. volljährig und übernimmt die Regierung.
thumbnail
Durch den Aufstand von Maria da Fonte gezwungen, entlässt die portugiesische Königin Maria II. ihren diktatorisch regierenden Ministerpräsidenten, den Markgrafen von Tomar und ersetzt ihn durch den liberalen Herzog von Palmela.
thumbnail
Der portugiesischeUsurpator Michael I. verzichtet zugunsten seiner ehemaligen Verlobten und Nichte Maria II. auf den Thron. Damit endet der Miguelistenkrieg.
thumbnail
Johann III. wird nach dem Tod seines Vaters Manuel I. König von Portugal.

Kolonien in Asien

thumbnail
Im Vertrag von Lissabon werden die Aufteilung und der Austausch portugiesischer und niederländischer Besitzungen auf dem Solor- und Timorarchipel zwischen Portugal und den Niederlanden vereinbart. Es ist die erste offizielle Einigung zwischen den beiden Kolonialmächten über die Gebietsaufteilung in Südostasien.

Portugal & seine Kolonien

thumbnail
João Pinheiro Chagas wird erster verfassungsmäßiger Regierungschef der neuerrichteten Republik in Portugal.
thumbnail
Portugal erhält eine neue Verfassung.
thumbnail
Königin Maria I. wird wegen Wahnsinn entmündigt, ihr Sohn Johann VI. übernimmt für sie die Regentschaft in Portugal.

1513

thumbnail
König Manuel I. führt in Portugal eine Verwaltungsreform durch, im Zuge derer zahlreiche Stadtrechte neu oder erstmals vergeben werden.

1483

thumbnail
Christoph Kolumbus versucht Portugal für eine Suche nach einem Seeweg nach Indien zu gewinnen, was von König Johann II. abgelehnt wird.

Europa

thumbnail
António Maria da Silva wird zum zweiten Mal Ministerpräsident von Portugal.
thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Rücktritt der Regierung Afonso Augusto da Costa in Portugal. Bernardino Machado wird neuer Ministerpräsident.
thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Die Regierung Duarte Leite Pereira da Silva in Portugal tritt nach nur etwas über einem halben Jahr im Amt zurück. Afonso Augusto da Costa wird erstmals Ministerpräsident. In seiner einjährigen Regierungszeit gelingt ihm für kurze Zeit eine Stabilisierung der politisch und finanziell chronisch instabilen Ersten Republik.
thumbnail
Europa & Mittelmeerraum: In Portugal tritt die erst seit 13. November des Vorjahres im Amt befindliche Regierung von Augusto de Vasconcelos zurück, der bisherige Finanzminister Duarte Leite Pereira da Silva wird neuer Regierungschef.
thumbnail
Der portugiesische König Karl I. und sein Sohn, Kronprinz Ludwig Philipp, werden in Lissabon erschossen. Neuer König wird Ludwig Philipps jüngerer Bruder Manuel II.

"Geschichte Portugals" in den Nachrichten