Europa & Nordafrika

thumbnail
Bei der Schlacht von Alcácer-Quibir erleiden die Portugiesen eine vernichtende Niederlage gegen die Truppen des Sultans von Fès. Der portugiesische König Sebastian fällt in der Schlacht, sein Leichnam bleibt verschollen. In Portugal, das nach dieser Schlacht entscheidend geschwächt ist, besteigt Heinrich I. als letzter König aus dem Hause Avis den Thron.

Süd- & Westeuropa

1659

thumbnail
Spanien intensiviert nach dem Friedensschluss den seit 1640 schwelenden Restaurationskrieg gegen Portugal um spanische Ansprüche auf den portugiesischen Thron. Frankreich unterstützt Portugal jedoch hinter den Kulissen weiter gegen den bisherigen Kriegsgegner. Auch von England, das sich mit Spanien seit 1655 im Krieg befindet, erhält Portugal finanzielle und strategische Unterstützung.

Übriges Europa

thumbnail
Der überraschende Tod Peters V. von Portugal und zwei seiner Brüder lässt Gerüchte aufkommen, der König sei ermordet worden. Dies führt zu Aufständen, die sich insbesondere gegen den Ministerpräsidenten Nuno José Severo de Mendonça Rolim de Moura Barreto richten. Peters jüngerer Bruder Ludwig I. besteigt den Thron.

Europa & Mittelmeerraum

thumbnail
In Portugal tritt die erst seit 13. November des Vorjahres im Amt befindliche Regierung von Augusto de Vasconcelos zurück, der bisherige Finanzminister Duarte Leite Pereira da Silva wird neuer Regierungschef.

Weitere Ereignisse in Europa

thumbnail
Rücktritt der Regierung Afonso Augusto da Costa in Portugal. Bernardino Machado wird neuer Ministerpräsident.
thumbnail
Die Regierung Duarte Leite Pereira da Silva in Portugal tritt nach nur etwas über einem halben Jahr im Amt zurück. Afonso Augusto da Costa wird erstmals Ministerpräsident. In seiner einjährigen Regierungszeit gelingt ihm für kurze Zeit eine Stabilisierung der politisch und finanziell chronisch instabilen Ersten Republik.

1837

thumbnail
Juli: Aufstand der Marschälle in Portugal gegen die Setembristen.
thumbnail
Zwischen Portugal und England wird ein „ewiger Bund“ geschlossen, wodurch Portugal der Großen Allianz unter der Bedingung beitritt, das Erzherzog Karl auf die Iberische Halbinsel käme und dort selbst den Krieg eröffnet.
thumbnail
In Portugal besteigt nach dem Tode Johann IV. dessen Sohn Alfons VI. als zweiter Herrscher aus dem Haus Braganza den Thron, regiert aber wegen Geistesschwäche praktisch nicht.

Europa

thumbnail
António Maria da Silva wird zum zweiten Mal Ministerpräsident von Portugal.
thumbnail
Der portugiesische König Karl I. und sein Sohn, Kronprinz Ludwig Philipp, werden in Lissabon erschossen. Neuer König wird Ludwig Philipps jüngerer Bruder Manuel II.
thumbnail
Regierungswechsel in Portugal. Durch einen Aufstand von Offizieren der Armee gezwungen, entlässt Königin Maria II. ihren Günstling, den Markgrafen von Tomar als Ministerpräsident und ernennt den Herzog von Saldanha zu seinem Nachfolger.
thumbnail
Die sog. Konvention von Gramido beendet in Portugal einen seit 1846 schwelenden Bürgerkrieg zwischen liberalen „setembristischen“ und konservativen „cartistischen“ Kräften, bei dem die Konservativen nur dank ausländischer Truppen einen Sieg davontragen.
thumbnail
Ein Aufstand der von António Bernardo da Costa Cabral geführten konservativen Cartisten beendet die Phase setembristischer Regierungen in Portugal. Costa Cabral regiert das Land diktatorisch (bis 1846).

1838

thumbnail
Die portugiesischen Cortès verabschieden eine liberale Verfassung für das Königreich.

1824

thumbnail
In Portugal scheitert ein Aufstand der Königin Charlotte Johanna und des Prinzen Michael gegen König Johann VI.

1817

thumbnail
In Portugal scheitert ein Aufstand liberaler und freimaurerischer Kräfte gegen die Militärdiktatur unter William Carr Beresford. Mehrere Verschwörer, unter ihnen Gomes Freire de Andrade, werden verhaftet und am 18. Oktober hingerichtet.
thumbnail
Nach dem Tode Johanns III. folgt ihm sein Enkelsohn Sebastian auf den portugiesischen Thron. Der Dreijährige steht vorläufig unter der Vormundschaft seiner Großmutter Katharina von Kastilien.

1500

thumbnail
König Manuel I., der Glückliche, von Portugal heiratet die Infantin Maria von Spanien.
thumbnail
Alfons, einziger Sohn des portugiesischen Königs Johann II., stirbt im Alter von 16 Jahren. Damit rückt Johanns Cousin Manuel an die Spitze der Thronfolge in Portugal. Johanns Versuch, seinen illegitimen Lieblingssohn Jorge de Lancastre als Nachfolger zu bestimmen, scheitert vor allem am Einfluss seiner Gattin Eleonore.
thumbnail
In Portugal besteigt nach dem Tode des Königs Dionysius dessen Sohn Alfons IV. den Thron.

1294

thumbnail
Portugal unter König Dionysius und England schließen den ersten einer Reihe von Handelsverträgen. Die „Anglo-Portugiesische Allianz“ gilt als die älteste Handelspartnerschaft zwischen zwei Staaten, die immer noch fortbesteht.

1158

thumbnail
König Alfons I. von Portugal erobert Alcácer do Sal.
thumbnail
Gründung des Nationalstaates Portugal: Alfons I. ernennt sich nach dem Sieg über die Mauren in der Schlacht von Ourique zum ersten König von Portugal und begründet so die Selbständigkeit Portugals von Kastilien-León.

"Geschichte Portugals" in den Nachrichten