Geschichte Rumäniens

Die Geschichte Rumäniens ist stark vom Rückgriff auf die Epoche der Römer geprägt, was sich auch im Namen Rumänien oder rum. România (frz.Roumanie; engl.Romania) widerspiegelt. Romania war in der Spätantike eine übliche Bezeichnung für das Römische Reich, im Mittelalter für das Gebiet des Byzantinischen Reichs. Die auf dem Gebiet des späteren Rumänien ansässigen Daker wurden 106 n. Chr. durch Trajan in das Römische Reich eingegliedert und sprachlich sowie kulturell romanisiert. 271 wurden die römischen Truppen ans rechte Donauufer zurückgezogen. In den folgenden Jahrhunderten erfolgte mit der bulgarischen Herrschaft die Christianisierung und es setzte sich das kyrillische Alphabet durch, das 1862 zugunsten des lateinischen Schriftsystems abgeschafft wurde.

mehr zu "Geschichte Rumäniens" in der Wikipedia: Geschichte Rumäniens

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Armin Heinen wird in Krefeld geboren. Armin Heinen ist ein deutscher Historiker für Neuere und Neueste Geschichte. Er ist Spezialist für rumänische Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Seine Publikationsschwerpunkte liegen u.a. in kultur- und mentalitätsgeschichtlichen Aspekten sozialen Handelns (physische Gewalt; kulturelle Missverständnisse; Wandel der Formen des Feierns) sowie der Sozialgeschichte des europäischen Faschismus.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: In Rumänien werden die ersten postkommunistischen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen durchgeführt. Der Amtsinhaber Ion Iliescu wird mit 85? % der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Die Wahl wird von Protesten auf dem Bukarester Universitätsplatz begleitet. (20. Mai)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: In Reaktion auf den Bauernaufstand kommt es in Rumänien zu einem Regierungswechsel. Der neue Kriegsminister Alexandru Averescu unterdrückt innerhalb weniger Tage die Proteste der Bauern und Bäuerinnen gegen ihre Lebensverhältnisse blutig. (25. März)

Europa

thumbnail
Der rumänische Fürst Ștefan cel Mare schlägt den in sein Fürstentum einmarschierten ungarischen König Matthias Corvinus in der Schlacht von Baia vernichtend. Der mit den Ungarn verbündete moldauische Fürst Petru Aron wird in der Schlacht gefangengenommen und anschließend hingerichtet.

Balkan/Osmanisches Reich

thumbnail
Rumänien erklärt seine Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich.

Feier- und Gedenktage

thumbnail
Rumänien: Erklärung der Vereinigung von Transsylvanien und dem Altreich (1. Dezember)

"Geschichte Rumäniens" in den Nachrichten