Geschichte Wiens

Die GeschichteWiens, der Hauptstadt Österreichs, beginnt vor etwa 4000 Jahren. Wegen ihrer Lage am Donaustrom zwischen den Ausläufern der Voralpen (Wienerwald) und der pannonischen Tiefebene zählt die heutige Metropole zu den frühen Siedlungsgebieten der Menschen und gewann stetig als Handelsplatz und strategisch wichtiger Punkt im Herzen Europas an Bedeutung.

mehr zu "Geschichte Wiens" in der Wikipedia: Geschichte Wiens

Natur & Umwelt

1276

Katastrophen:
thumbnail
In Wien brechen innerhalb kurzer Zeit am 28. März, 16. April und 30. April gleich dreimal Feuersbrünste aus, die insgesamt rund zwei Drittel der Stadt zerstören.

Europa

1490

thumbnail
Die Belagerung Wiens vom 19. bis 29. August durch Maximilian I. endet mit der Kapitulation der Stadt.

1239

thumbnail
Belagerung Wiens zwischen Juni und Dezember durch Friedrich II. den Streitbaren, Kapitulation der Stadt

Antike

1522

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Beim Wiener Neustädter Blutgericht werden führende Mitglieder der Ständeopposition von Erzherzog Ferdinand I. hingerichtet. Wien und Wiener Neustadt unterstehen jetzt direkt kaiserlicher Kontrolle.

1483

Ungarn / Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Beginn der Belagerung Wiens vom März 1483 bis zum 31. Mai 1485 durch Matthias Corvinus.

Religion

1528

thumbnail
10. März: Balthasar Hubmaier, Anführer der radikal-reformatorischen Täuferbewegung wird, nachdem er einen Widerruf abgelehnt hat, unter dem Vorwurf des Aufruhrs und der Ketzerei in Wien auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Drei Tage später wird seine Ehefrau in der Donau ertränkt. Die Exkommunikation als „Ketzerfürst“ durch die katholische Kirche ist für den Märtyrer der Täuferbewegung bis heute aufrecht.

Erste Wiener Türkenbelagerung

thumbnail
Die Erste Belagerung von Wien durch die Osmanen unter Süleyman I. als Höhepunkt des Ersten Österreichischen Türkenkrieges beginnt. Sie endet am 14. Oktober mit dem Abzug der Belagerer.

Ereignisse/Entwicklungen

1565

thumbnail
Die Türken schlagen die Ungarn (Schlacht bei Mohács, 1526) und belagern Wien (Erste Wiener Türkenbelagerung, 1529) und Malta (16. Jahrhundert)

Politik & Weltgeschehen

1596

Türkenkrieg:
thumbnail
23. bis 26. Oktober: Die dreitägige Schlacht bei Mezőkeresztes, letzte große Schlacht im Langen Türkenkrieg zwischen Österreich und dem Osmanischen Reich, endet mit einer Niederlage des Heeres von Erzherzog Maximilian von Österreich. Der Weg nach Deutschland ist damit für die Osmanen offen, Wien wird in Verteidigungsbereitschaft versetzt.

Kunst & Kultur

thumbnail
Kunst: Der an der Stelle des kürzlich abgerissenen Wasserglacis im Stil englischer Landschaftsparks vom Landschaftsmaler Joseph Sellény entworfene und von Stadtgärtner Rudolph Siebeck angelegte Wiener Stadtpark wird als zweiter Volksgarten in Wien eröffnet. Im gleichen Jahr beginnt Siebeck auch mit der Anlage des Schönbornparks und des Esterházyparks.

1861

thumbnail
Kunst: Der Gartenarchitekt Rudolph Siebeck wird Stadtgärtner in Wien, wo er in den folgenden Jahren im Stil englischer Landschaftsparks zahlreiche Volksgärten anlegt. Sein erstes Projekt wird der Wiener Stadtpark.

1433

thumbnail
Religion & Kultur: Der Südturm des Stephansdoms in Wien wird fertiggestellt.

Österreich-Ungarn

thumbnail
In Wien kommt es zur Teuerungsrevolte von Arbeitern, die vom Militär gewaltsam niedergeschlagen wird. Zum ersten Mal seit 1848 wird in Wien wieder das Feuer auf Demonstranten eröffnet. Dabei kommen drei Menschen ums Leben, 149 werden verletzt.

"Geschichte Wiens" in den Nachrichten