Geschichte der Niederlande

Die Geschichte der Niederlande behandelt die Geschichte der Region des heutigen Staates der Niederlande sowie bis zu deren Abspaltung im 19. Jahrhundert die Geschichte Belgiens und Luxemburgs. Die menschliche Besiedelung reicht bis ins Eiszeitalter zurück. Mit dem Abschmelzen der Gletscher am Ende der Weichsel-Kaltzeit entstand ein relativ sumpfiges Land, das vor allem aufgrund der Bedrohung durch die See nur auf den höheren Landpunkten bewohnt war. Die Römer eroberten ab etwa 50 v. Chr. das Land. Erste Siedlungsgründungen folgten. Dabei bildete der Rhein eine natürliche Landgrenze. Das Land nördlich davon blieb unter friesischer Herrschaft. Alle Versuche, das Land der Friesen zu erobern, scheiterten. Ab dem Jahr 355 wurde der Einfluss der Franken immer größer. Nach dem Niedergang des Römischen Reiches übernahmen die Franken den Süden des Landes. Der Norden und die Küstenregionen blieben friesisch, der Osten gehörte zunächst zum sächsischen Gebiet. Mit der Herrschaft der Franken begann die Christianisierung des Landes. Durch die Teilung des Frankenreiches im Vertrag von Verdun 843 kam das Gebiet östlich der Schelde um Maas und Niederrhein an das Mittelreich Lothars I. und 925 an das im Entstehen begriffene Heilige Römische Reich. Flandern fiel 843 an das Westreich Karls II., des Kahlen, das spätere Frankreich.

In der Folgezeit erlebten die Niederlande einen raschen Aufschwung. Städte und mit ihnen Handel und Handwerk entwickelten sich, und vor dem Hintergrund der immer schwächer werdenden lothringischen Herzogsgewalt bildeten sich im 12. Jahrhundert relativ feste und selbständige Territorien heraus: Im Norden, den heutigen Niederlanden, Holland, Seeland, Geldern und das Bistum Utrecht, im Süden das Bistum Lüttich, Flandern, Hennegau, Brabant, Namur und Limburg. Mit Ausnahme von Flandern gehörten die Niederlande zwar nominell zum Heiligen Römischen Reich, die politische Bindung war jedoch sehr locker. Im 15. Jahrhundert gelangte das Land in den Besitz der Habsburger. Kaiser Karl V. vereinigte während seiner Herrschaft 1500–1558 die „Niedere Lande“ mit Belgien und Luxemburg. Nun waren die „Niedere Lande“ Teil des großen burgundisch-habsburgischen Reiches.

mehr zu "Geschichte der Niederlande" in der Wikipedia: Geschichte der Niederlande

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hannie Schaft stirbt in Bloemendaal. Jannetje Johanna (Jo) Schaft war eine Kämpferin des kommunistischen Widerstands gegen den Nationalsozialismus in den Niederlanden während des Zweiten Weltkrieges. Von den deutschen Besatzern wurde sie „das Mädchen mit dem roten Haar“ (Het meisje met het rode haar) genannt. Ihr Deckname in der Widerstandsbewegung war Hannie.
thumbnail
Geboren: Hannie Schaft wird in Haarlem geboren. Jannetje Johanna (Jo) Schaft war eine Kämpferin des kommunistischen Widerstands gegen den Nationalsozialismus in den Niederlanden während des Zweiten Weltkrieges. Von den deutschen Besatzern wurde sie „das Mädchen mit dem roten Haar“ (Het meisje met het rode haar) genannt. Ihr Deckname in der Widerstandsbewegung war Hannie.
thumbnail
Gestorben: Infantin Isabella Clara Eugenia, Statthalterin der spanischenNiederlande (* 1566)
thumbnail
Gestorben: Wilhelm II. von der Mark stirbt. Wilhelm II. von der Mark, war Admiral der Wassergeusen und Gouverneur von Holland. In der niederländischen Geschichte ist er bekannter als Willem van der Mark, bijgenaamd "Lumey".

1542

thumbnail
Geboren: Wilhelm II. von der Mark wird geboren. Wilhelm II. von der Mark, war Admiral der Wassergeusen und Gouverneur von Holland. In der niederländischen Geschichte ist er bekannter als Willem van der Mark, bijgenaamd "Lumey".

Politik & Weltgeschehen

1672

thumbnail
Holländischer Krieg: März: Der englische König Karl II. erklärt den Niederlanden den Krieg. Das Rampjaar der Niederländer beginnt, mit dem das Ende des Goldenen Zeitalters der Niederlande eingeläutet wird.

1667

thumbnail
Zweiter Englisch-Niederländischer Krieg: 19.-24. Juni: Beim Überfall im Medway dringen niederländische Schiffe bis in die Mündung der Themse vor. Die Royal Navy erlebt ihr bisher größtes Desaster und England sieht sich in der Folge zum Friedensschluss gezwungen.
thumbnail
Achtzigjähriger Krieg: Petition des niederländischen Adels an Margarethe von Parma um Milderung der Religionsedikte und Aufhebung der Inquisition

Kolonien in Asien

thumbnail
Im Vertrag von Lissabon werden die Aufteilung und der Austausch portugiesischer und niederländischer Besitzungen auf dem Solor- und Timorarchipel zwischen Portugal und den Niederlanden vereinbart. Es ist die erste offizielle Einigung zwischen den beiden Kolonialmächten über die Gebietsaufteilung in Südostasien.

Europa

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Das seit 1861 in den Niederlanden regierende Kabinett Van Zuylen van Nijevelt/Van Heemstra unter Ministerpräsident Schelto van Heemstra wird von einem liberalen Kabinett unter Johan Rudolf Thorbecke abgelöst, der damit eine zweite Amtszeit beginnt.
thumbnail
Frankreich und die Niederlande schließen den Vertrag von Compiègne.

"Geschichte der Niederlande" in den Nachrichten