Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Karl-Heinz Schwadtke stirbt in Berlin. Karl-Heinz Schwadtke war ein deutscherSchifffahrtshistoriker und Sachbuchautor. Er beschäftigte sich mit der Geschichte der deutschen Handelsflotte und deren Verbleib und Entwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg.

1968

thumbnail
Geboren: Ingo Heidbrink wird geboren. Ingo Heidbrink ist ein deutscherSchifffahrtshistoriker, der an der Old Dominion University in Norfolk (Virginia) (USA) als Professor of History tätig ist. Von 2009 bis 2013 war er zudem Graduate Program Director des MA Program in History der ODU.
thumbnail
Gestorben: Otto Mielke stirbt. Otto Mielke war ein deutscher Schriftsteller. Mielke, der auch zeitweise das Pseudonym Otto oder O. M. Wendelburg benutzte, war zuerst in den Genres Abenteuer- und Kriminalroman tätig und betätigte sich ab 1954 als Sachbuchautor. Sein Schwerpunkt war ab diesem Zeitpunkt die Geschichte der Seefahrt und die Marinegeschichte.

1950

thumbnail
Geboren: Harald Focke wird in Bassum geboren. Harald Focke ist ein deutscher Autor, der Veröffentlichungen über historische Themen zu Bassum, Sulingen und zur Schifffahrtsgeschichte sowie Schulbücher verfasst hat.
thumbnail
Geboren: Arnold Kludas wird in Hamburg geboren. Arnold Kludas ist ein deutscherSchifffahrtshistoriker, Bibliothekar und Sachbuchautor. Er ist ein international anerkannter Spezialist auf den Gebieten der Dampfschifffahrt sowie der Geschichte der Passagierschifffahrt.

Beginn der Hochseeschifffahrt

2000 v. Chr.

thumbnail
: Japan: Die ältesten bisher bekannten Reste eines Plankenbootes stammen der späten Jomon-Periode und sind bei Kasajima an der Spitze der Kii-Halbinsel gefunden wurden. Ägypten: 2005 : Nach einem mehrjährigen Krieg erobert Pharao Mentuhotep III. von Theben die Hauptstadt von Unterägypten Herakleopolis. Er eint dadurch das Land und begründet das Mittlere Reich.

Kunst & Kultur

1945

Admiral > Galerie der berühmtesten Admirale:
thumbnail
Chester W. Nimitz als 5-Sterne-Admiral, um 1945

Beginn der Hochseeschifffahrt > 21. Jahrhundert

2013

thumbnail
Ab September 2006: Die bis heute größten Containerschiffe der Emma-Mærsk-Klasse mit einer Tragfähigkeit von 14.770 TEU werden in Dienst gestellt.

2000

thumbnail
Die ersten Containerschiffe mit einer Tragfähigkeit von 7 000 TEU werden in Dienst gestellt. Angetrieben werden sie vom bis dahin größten Dieselmotor der Welt. Einen von der MAN AG gebauten 2-Takter mit rd. 90.200 PS.

Beginn der Hochseeschifffahrt > 20. Jahrhundert

1969

thumbnail
die Otto Hahn, der erste (und letzte) Erzfrachter mit Atomantrieb wird in Betrieb genommen. Die Otto Hahn ist zugleich Forschungsschiff.

1959

thumbnail
Die Zeit der Supertanker bricht an. Tankschiffe mit mehr als 100.000 tdw werden gebaut. Mit dem Bau der 555.000 tdw großen Pierre Guillaumat und der (nach Umbau 1980) 564.736 tdw großen Jahre Viking findet der Größenrausch sein vorläufiges Ende.

1956

thumbnail
Das erste Containerschiff entstand in den USA mit dem umgebauten Tanker Ideal X, als die Spedition McLean Trucking Co. damit anfing, die Aufliegergehäuse von Sattelschleppern ohne Fahrgestell über größere Seestrecken mit den Schiff zu befördern. 1960 gründete McLean die Reederei Sea Land Corporation. 1966 lief erstmals in Deutschland das Containerschiff Fairland der Reederei Sea-Land in Bremen ein. Ab 1968 begann die Umstellung der wichtigsten Liniendienste auf den Containerverkehr, zunächst im Nordatlantikverkehr von USA/Ostküste nach Westeuropa, ab Oktober 1968 der Transpazifikdienst zwischen Japan–USA/Westküste. Hier wurde von der NYK Line das weltweit erste gebaute Containerschiff, die Hakone Maru eingesetzt. Ende 1968 wurden vom Bremer Vulkan mit der Weser Express für den Norddeutschen Lloyd sowie von Blohm & Voss, Hamburg mit der Elbe Express für die Hapag die ersten Containerschiffe (je 750 TEU) in Deutschland gebaut. Sie kamen mit den Schwesterschiffen Rhein Express, Mosel Express auf der Nordatlantikroute in Betrieb. 1969 folgte die Umstellung des Liniendienstes Europa–Australien/Neuseeland auf den Containerverkehr, Ende 1971 Europa–Fernost, im Mai 1977 Europa–Südafrika sowie Europa–Karibik/Golf von Mexiko. 1981 folgte die Route Südafrika–Fernost (Safari Dienst). Damit war zunächst die Umstellung der wichtigsten Linienverbindungen auf den Containerverkehr vollendet.

"Geschichte der Seefahrt" in den Nachrichten