Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen

Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (GEH) ist eine am 5. Dezember 1981 im niederbayerischen Rottal gegründete Vereinigung mit Sitz im hessischen Witzenhausen – Standort der Agrarwissenschaften an der Universität Kassel –, die sich die Erhaltung alter Haustierrassen zum Ziel gesetzt hat. Die derzeit (2017) etwa 2200 Mitglieder entstammen einem breiten Spektrum von Interessierten, Landwirten, Nebenerwerbslandwirten, Hobbyhaltern, Agrarwissenschaftlern, Tierärzten mit oder ohne eigene Tierhaltung. Innerhalb der GEH gibt es einzelne Regionalgruppen.

Aufgabenschwerpunkte sind:

mehr zu "Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen" in der Wikipedia: Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen

Widmungen, Jahrestage & zukünftige Ereignisse

2007

Jahreswidmungen:
thumbnail
Das Murnau-Werdenfelser-Rind ist die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e. V.).

2006

Jahreswidmungen:
thumbnail
Das Deutsche Sattelschwein ist die Gefährdete Nutztierrasse des Jahres (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e. V.)

1998

"Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen" in den Nachrichten