Gil Evans

Gil Evans (* 13. Mai 1912 als Ian Ernest Gilmore Green in Toronto, Ontario; † 20. März 1988 in Cuernavaca, Mexiko) war ein kanadischer Jazzmusiker (Arrangeur, Komponist, Bandleader und Pianist); in den 1940 bis 1970er Jahren war er ein bedeutender Neuerer der konzertanten Big-Band-Musik in den Stilrichtungen Cool Jazz, Modaler Jazz, Free Jazz und Jazzrock. Evans hat die Orchestrierung als neue Qualität in den Jazz eingeführt; beispielsweise hat er mit wechselnden Kombinationen unüblicher oder unüblich eingesetzter Holz- und Blechblasinstrumente wie Oboe, Waldhorn und Tuba das Klangfarbenspektrum dieser Musik erweitert. Bekannt wurde er in den 1940er Jahren für seine Arrangements im Claude Thornhill-Orchester. Seine Arbeit mit Miles Davis, die mit den Birth-of-the-Cool-Sessions 1949 begann, erreichte ihren Höhepunkt mit orchestralen Produktionen wie Miles Ahead (1957) und Sketches of Spain (1960), die „den Miles Davis-Ton am vollkommensten in orchestralen Klang verwandelte[n] – in sound“. Erneute Aufmerksamkeit verschafften ihm seine Bandprojekte ab den 1970er Jahren, wie das Monday Night Orchestra mit seinen Sessions im New Yorker Club Sweet Basil und zahlreichen Europatourneen.

mehr zu "Gil Evans" in der Wikipedia: Gil Evans

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Masabumi Kikuchi stirbt in Manhasset, New York, Vereinigte Staaten. Masabumi Kikuchi war ein japanischer Jazzpianist und Keyboarder. Er spielte u.?a. mit Charlie Mariano, Gil Evans, Gary Peacock, Paul Motian und Terumasa Hino.
thumbnail
Gestorben: Danny Bank stirbt in New York City. Daniel „Danny“ Bernard Bank ist ein amerikanischer Jazz-Baritonsaxophonist, Klarinettist und Flötist. Er spielte im Gil Evans-Orchester mit Miles Davis.
thumbnail
Gestorben: Louis Mucci stirbt. Louis „Lou“ Mucci war ein US-amerikanischer Jazz-Trompeter des Swing. Er spielte später im Gil Evans Orchestra mit Miles Davis.
thumbnail
Gestorben: John Benson Brooks stirbt in New York City. John Benson Brooks war ein US-amerikanischer Jazz pianist, Arrangeur und Komponist des Swing und des Modern Jazz. Er arbeitete für Tommy Dorsey und für Gil Evans.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
In Toronto kommt Ian Ernest Gilmore Green, als Gil Evans einer der bedeutendsten Arrangeure der Jazzgeschichte, zur Welt.

Diskografischer Hinweis

1980

thumbnail
Live at the Public Theatre (New York )

1977

thumbnail
Priestess (Antilles)

1973

thumbnail
Svengali (Atlantic)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1983

Komposition:
thumbnail
Bud and Bird

1980

Komposition:
thumbnail
Alyrio

1971

Komposition:
thumbnail
Zee Zee

1969

Komposition:
thumbnail
Spaced

1964

Komposition:
thumbnail
So Long

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1983

Gründung:
thumbnail
The Monday Night Orchestra ist eine US-amerikanische Jazz-Formation, die von 1983 bis in die 1990er Jahre wirkte, zunächst unter Leitung von Gil Evans. Der Bandname leitet sich von den montags stattfindenden Konzerten des Orchesters im New Yorker Jazzclub Sweet Basil ab.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2002

thumbnail
Film: The Salton Sea ist ein US-amerikanischer Thriller von D. J. Caruso aus dem Jahr 2002. Die Hauptrolle spielte Val Kilmer.

Stab:
Regie: D. J. Caruso
Drehbuch: Tony Gayton
Produktion: Ken Aguado Jim Behnke Frank Darabont Eriq La Salle Butch Robinson
Musik: Gil EvansThomas Newman
Kamera: Amir M. Mokri
Schnitt: Jim Page

Besetzung: Val Kilmer, Vincent D’Onofrio, Adam Goldberg, Luis Guzmán, Doug Hutchison, Anthony LaPaglia, Glenn Plummer, Peter Sarsgaard, Deborah Kara Unger, Chandra West, Shalom Harlow, Meat Loaf, Azura Skye

1986

thumbnail
Film: Absolute Beginners -Junge Helden (Originaltitel: Absolute Beginners) ist ein britischer Musikfilm aus dem Jahr 1986. Die Regie führte Julien Temple, das Drehbuch schrieben Richard Burridge, Terry Johnson, Don MacPherson und Christopher Wicking anhand des Romans Absolute Beginners von Colin MacInnes aus dem Jahr 1959. Die Hauptrollen spielten Patsy Kensit und Eddie O'Connell.

Stab:
Regie: Julien Temple
Drehbuch: Richard Burridge, Terry Johnson, Don MacPherson, Christopher Wicking
Produktion: Chris Brown, Al Clark, Robert Devereux, Nik Powell, Stephen Woolley
Musik: David Bowie, Gil Evans
Kamera: Oliver Stapleton
Schnitt: Richard Bedford, Michael Bradsell, Gerry Hambling, Russell Lloyd

Besetzung: Patsy Kensit, Eddie O'Connell, David Bowie, James Fox, Ray Davies, Mandy Rice-Davies, Bruce Payne

"Gil Evans" in den Nachrichten