Sonstiges

1991

thumbnail
Der deutsche Vorspann der frühen ARD-Episoden (1974-1978) unterschied sich stark vom US-amerikanischen Original. Statt der Animation, die streifenweise Bilder von New York aufdeckte (mit Bildern von Savalas als Zentralbild) verwendete man bewegliche Bilder, die New York und Kojak in seinem Wagen zeigten. Lediglich die Schriftart wurde für den deutschen Titel übernommen. Während man beim US-Logo nach der ersten Staffel von der Schriftart Gill Sans zu Machine BT wechselte, blieb man in der deutschen Version bei Gill Sans. Die Serie lief damals unter dem Titel "Einsatz in Manhattan" und sämtliche Stabangaben sowie der Abspann waren eingedeutscht.
Bei den späten ARD-Folgen und bei RTL II (1998) übernahm man den ursprünglichen Vorspann und strahlte die Serie als "Kojak - Einsatz in Manhattan" aus. Man nutze nun die Originaleinblendungen und den US-Abspann. Die Synchronisation weiterer Episoden wurde damals durch die Wiederbelebung der Serie in Form von Fernsehfilmen, die RTL erwarb, angeregt.
Bei der Ausstrahlung 2013 auf RTL Nitro und FOX Channel, bei der erstmals auf neue HD-Master zurückgegriffen wurde, nutzte man grundsätzlich den Originalvorspann, den man allerdings komplett mit deutschem Text versah. Man griff dabei durchgängig auf die Schriftart der ersten Staffel zurück, damit man am Ende den deutsche Titel "Einsatz in Manhattan" in der ursprünglichen Schriftart einblenden konnte. Der stark veränderte Vorspann der fünften Staffel wurde ebenfalls mit passender Schriftart eingedeutscht. (Kojak – Einsatz in Manhattan)

"Gill Sans" in den Nachrichten