Giovanni Schiaparelli

Giovanni Virginio Schiaparelli (* 14. März 1835 in Savigliano bei Cuneo; † 4. Juli 1910 in Mailand) war ein italienischer Astronom. Von 1864 bis 1900 war er Direktor der Brera-Sternwarte von Mailand.

Schiaparelli (sprich Skiaparelli) gilt als der scharfäugigste Astronom seines Jahrhunderts und wurde besonders durch seine Beobachtungen der Planeten Merkur, Venus und Mars bekannt. Auf letzterem entdeckte er 1877 scheinbare zarte Rinnen, die von den Medien bald Marskanäle genannt wurden und 80 Jahre lang ein Forschungsthema waren. Schiaparelli erforschte auch eudoxische Bahnkurven (Hippopeden) und zahlreiche Kometenbahnen und konnte deren Zusammenhang mit alljährlichen Meteorschauern nachweisen. Später befasste er sich u. a. mit Geschichte der Astronomie und insbesondere mit himmelskundlichen Aspekten im Alten Testament.

mehr zu "Giovanni Schiaparelli" in der Wikipedia: Giovanni Schiaparelli

Wissenschaft & Technik

1877

thumbnail
Giovanni Schiaparelli beobachtet auf dem Mars feine Linien „Canali“. Ungenau ins Englische übersetzt, lösen die Marskanäle den Mythos von Marsmenschen aus (Science Fiction ab 1898), aber auch den Bau spezieller Sternwarten (Percival Lowell).

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Giovanni Schiaparelli stirbt in Mailand. Giovanni Virginio Schiaparelli war ein italienischer Astronom. Von 1864 bis 1900 war er Direktor der Brera-Sternwarte von Mailand.
Geboren:
thumbnail
Giovanni Schiaparelli wird in Savigliano bei Cuneo geboren. Giovanni Virginio Schiaparelli war ein italienischer Astronom. Von 1864 bis 1900 war er Direktor der Brera-Sternwarte von Mailand.

thumbnail
Giovanni Schiaparelli starb im Alter von 75 Jahren. Giovanni Schiaparelli war im Sternzeichen Fische geboren.

"Giovanni Schiaparelli" in den Nachrichten