Giuseppe Gentile

Giuseppe Gentile (* 4. September 1943 in Rom) ist ein ehemaliger italienischer Leichtathlet.

Bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt gelangen dem Dreispringer am 16. Oktober mit 17,10 Metern in der Qualifikation und am 17. Oktober mit 17,22 Metern im Finale zwei Weltrekorde. Dennoch gewann er lediglich die Bronzemedaille. Er wurde von Wiktor Sanejew mit 17,39 Metern und von Nelson Prudêncio mit 17,27 Metern übertroffen.

mehr zu "Giuseppe Gentile" in der Wikipedia: Giuseppe Gentile

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Giuseppe Gentile wird in Rom geboren. Giuseppe Gentile ist ein ehemaliger italienischer Leichtathlet.

thumbnail
Giuseppe Gentile ist heute 74 Jahre alt. Giuseppe Gentile ist im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Sport

Leichtathletik:
thumbnail
Giuseppe Gentile, Italien, erreichte im Dreisprung der Herren 17,10 Meter.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1969

thumbnail
Film: Medea ist ein Film des italienischen Regisseurs Pier Paolo Pasolini mit Maria Callas in der Hauptrolle. Er entstand 1969 und ist eine freie Bearbeitung eines altgriechischen Mythos. Die Handlung beruht auf der literarischen Vorlage des Euripides aus dem Jahre 431 v. Chr.

Stab:
Regie: Pier Paolo Pasolini
Drehbuch: Pier Paolo Pasolini
Produktion: Franco Rossellini Marina Cicogna
Musik: Elsa Morante
Pier Paolo Pasolini
Kamera: Ennio Guarnieri
Schnitt: Nino Baragli

Besetzung: Maria Callas, Massimo Girotti, Laurent Terzieff, Giuseppe Gentile, Margareth Clémenti, Paul Jabara, Gerard Weiss, Sergio Tramonti, Luigi Barbini, Anna Maria Chio

"Giuseppe Gentile" in den Nachrichten