Glacis

Glacis steht für:

mehr zu "Glacis" in der Wikipedia: Glacis

E

1425

thumbnail
Ebendorferstraße, 1873 benannt nach dem Theologen und Geschichtsschreiber Thomas Ebendorfer (1388–1464), Mitglied der Wiener Schule der Pastoraltheologie. Er nahm als Gesandter der Universität Wien am Konzil von Basel teil und wurde zum führenden Theologen des Konziliarismus. Er war ab 1427 Domherr zu St. Stephan, ab 1428 mehrmals Dekan der theologischen Fakultät und 1445 Rektor. Ebendorfer war einer der fruchtbarsten Autoren der Weltliteratur; seine Chroniken, etwa seine Papstchronik, seine Kaiserchronik und seine Cronica Austriae (1463) sind wichtige Quellen für die Geschichtsschreibung. Die Straße war zuvor Teil des Glacis. (Liste der Straßennamen von Wien/Innere Stadt)

S

1809

thumbnail
Schlickgasse, 1862 benannt nach dem General der Kavallerie Franz von Schlik (auch Schlick, 1789–1862); er begann seine Karriere als Leutnant in der Schlacht bei Aspern und beendete sie als Feldmarschallleutnant in der Schlacht von Solferino (1859). In den Jahren 1856–1858 ließ er an der heutigen Ecke Türkenstraße? 25 und Schlickgasse? 1 von Architekt Carl Tietz auf einem auf dem Stadtplan von 1856 bereits als Bauplätze ausgewiesenen Teil des bisherigen Glacis sein Palais Schlick erbauen (1857 entschied der Kaiser die Schleifung der Stadtmauern, 1865–1869 wurde an der anderen Straßenseite der Türkenstraße die Rossauer Kaserne errichtet). (Liste der Straßennamen von Wien/Alsergrund)

G

1817

thumbnail
Grillparzerstraße, 1873 benannt nach dem Schriftsteller Franz Grillparzer (1791–1872); aufgrund der identitätsstiftenden Verwendung seiner Werke, vor allem nach 1945, wird er auch als österreichischer Nationaldichter bezeichnet. Seine Bühnenwerke gewinnen ihre dramatische Spannung aus der Ambivalenz zwischen äußerer, staatlicher Pflicht und seinem eigenen Anspruch. Populär wurde er u. a. durch die Dramen Die Ahnfrau , König Ottokars Glück und Ende (1825) und Ein Bruderzwist in Habsburg (1848). Nach seinem Cousin und Nachlassverwalter Theobald von Rizy ist die Rizygasse im 12.? Bezirk Meidling benannt. Die Straße entstand nach der Auflassung des Exerzier- und Paradeplatzes am Glacis; sie schließt an den Rathausplatz an und verläuft bis zur Landesgerichtsstraße. (Liste der Straßennamen von Wien/Innere Stadt)

"Glacis" in den Nachrichten