Goldener Löwe

Mit dem Goldenen Löwen (italienischLeone d’Oro) wird bei den jährlich veranstalteten Filmfestspielen von Venedig der beste Wettbewerbsfilm (Langfilm) prämiert. Dieser gilt damit als wichtigste Auszeichnung des Festivals, noch vor den Silbernen Löwen (Großer Preis der Jury und Auszeichnung für die beste Regie) und dem Spezialpreis der Jury. Das Motiv wurde, wie dies auch bei der Goldenen Palme der Filmfestspiele von Cannes oder dem Goldenen Bären der Berlinale auf die jeweilige Stadt bezogen der Fall ist, aus dem Stadtwappen von Venedig entnommen. Über die Vergabe des Preises stimmt die Wettbewerbsjury ab, die sich häufig aus internationalen Filmschaffenden zusammensetzt. Seit 1970 wird ein weiterer Goldener Löwe als Ehrenpreis für das Lebenswerk eines Filmschaffenden vergeben (Leone d’Oro alla carriera). Mittlerweile wird der Goldene Löwe im Rahmen der Biennale di Venezia auch in anderen Kunstsparten verliehen.

Die Bezeichnung existiert seit 1949, zuerst als „Löwe von San Marco“ (Leone di San Marco), 1950 bis 1952 als „Goldener Löwe von San Marco“ und seither als „Goldener Löwe“. Zuvor war der Goldene Löwe in den Jahren 1947 und 1948 unter dem Namen „Großer internationaler Preis von Venedig“ (Gran Premio Internazionale di Venezia) bekannt, während in den Anfangsjahren des Filmfestivals als Hauptpreis der „Mussolini-Pokal“ (Coppa Mussolini) vergeben wurde. Die Auszeichnung, aus propagandistischen Gründen nach dem italienischen Diktator Benito Mussolini (1883–1945) benannt, ehrte von 1934 bis 1942 die beste italienische Filmproduktion und den besten ausländischen Spielfilm. Aufgrund des Sieges des Deutschen Alexander Kluge (Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos) und der aufkeimenden 68er-Bewegung wurde zwischen 1969 und 1979 kein Goldener Löwe verliehen. Die Organisatoren fürchteten nach der Prämierung eines Vertreters des Neuen Deutschen Films das allgemeine politische Klima, in dem ein Preis vergeben wurde, der auf einem Statut aus der faschistischen Ära Italiens basierte.

mehr zu "Goldener Löwe" in der Wikipedia: Goldener Löwe

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Francesco Rosi wird in Neapel geboren. Francesco Rosi ist ein italienischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Zwischen den 1950er und 1990er Jahren drehte er 20 Spiel- und Dokumentarfilme. Zu Beginn der 1960er Jahre erwarb sich Rosi durch seine neorealistischen Werke Wer erschoss Salvatore G.? und Hände über der Stadt den Ruf eines Spezialisten für Mafiafilme, ehe er Ende der 1970er Jahre mit seinem Filmstil brach und die poetische Literaturverfilmung Christus kam nur bis Eboli vorlegte. In seiner Karriere wurde Rosi mit mehr als 30 internationalen Film- und Festivalpreisen ausgezeichnet, darunter die Goldene Palme der Internationalen Filmfestspiele von Cannes, der Goldene Löwe des Filmfestivals Venedig sowie ein British Academy Film Award.

Ereignisse

thumbnail
Wim Wenders' Film Der Stand der Dinge erhält bei den Filmfestspielen von Venedig den Goldenen Löwen.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Goldener Löwe: Pieta -Regie Kim Ki-duk

2011

thumbnail
Film: Goldener Löwe: Faust -Regie: Alexander Sokurow

2010

thumbnail
Film: Somewhere ist ein Spielfilm von Sofia Coppola. Premiere hatte er am 3. September 2010 auf den Filmfestspielen von Venedig, wo er am 11. September mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet wurde.

Stab:
Regie: Sofia Coppola
Drehbuch: Sofia Coppola
Produktion: Fred Roos Francis Ford Coppola Roman Coppola Paul Rassam G. Mac Brown
Musik: Phoenix
Kamera: Harris Savides
Schnitt: Sarah Flack

Besetzung: Stephen Dorff, Elle Fanning, Chris Pontius, Laura Chiatti, Lala Sloatman, Ellie Kemper, Michelle Monaghan

2010

thumbnail
Film: Goldener Löwe: Somewhere -Regie: Sofia Coppola

2009

thumbnail
Film: Goldener Löwe: Lebanon von Samuel Maoz

Kunst & Kultur

Kultur & Gesellschaft:
thumbnail
In Venedig finden die Internationalen Filmfestspiele von Venedig statt. Ang Lee erhält den Goldenen Löwen.

1961

In der Kunst:
thumbnail
Letztes Jahr in Marienbad, französischer Spielfilm, Gewinner des Goldenen Löwen von Venedig

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

thumbnail
Ehrung: Goldener Löwe der Internationalen Filmfestspiele von Venedig für Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach (Roy Andersson (Regisseur))

2013

2013

thumbnail
Ehrung: Leone d'Oro alla Carriera der Biennale di Veneziafür ihr Lebenswerk. (Marisa Merz)

2013

thumbnail
Ehrung: – „Leone d'oro alla carriera“ (Goldener Löwe für das Lebenswerk) bei den Internationalen Filmfestspielen Venedig (William Friedkin)

2013

thumbnail
Ehrung: Leone d'Oro alla Carriera der 55. Biennale von Venedig für ihre Lebensleistung (Maria Lassnig)

Tagesgeschehen

thumbnail
Venedig/Italien: Zum Ende der 69. Internationalen Filmfestspiele wird Kim Ki-duks Spielfilm Pieta mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Der Spezialpreis der Jury geht an den Österreicher Ulrich Seidl (Paradies: Glaube).
thumbnail
Venedig/Italien: Der russische Spielfilm Faust von Alexander Sokurow gewinnt den Goldenen Löwen der 68. Internationalen Filmfestspiele, während der Deutsch-Ire Michael Fassbender (Shame) als bester Darsteller ausgezeichnet wird.
thumbnail
Venedig/Italien: Die 67. Internationalen Filmfestspiele enden mit der Verleihung des Goldenen Löwen an den US-amerikanischen Beitrag Somewhere von Sofia Coppola.
thumbnail
Venedig/Italien: Der israelische Beitrag Lebanon von Samuel Maoz wird mit dem Goldenen Löwen der 66. Filmfestspiele ausgezeichnet. Die deutschen Beiträge Soul Kitchen von Fatih Akın und Zanan bedun-e mardan von Shirin Neshat werden ebenfalls preisgekrönt.
thumbnail
Venedig, Italien: Goldener Löwe für Filmregisseur Ang Lee

"Goldener Löwe" in den Nachrichten