Granada-Konföderation

Confederacin Granadina
Granada-Konfderation
1858?1863
Flagge Kolumbiens
FlaggeWappen
Wahlspruch:Libertad y Orden
(span. fr ?Freiheit und Ordnung?)
HauptstadtSanta Fe de Bogot
StaatsformRepublik
WhrungPeso

Vorlage:Infobox Staat/Wartung/Navigation

Granada-Konföderation (auch Granadinische Konföderation spanisch: Confederación Granadina) war von 1858 bis zum Ende eines dreijährigen Bürgerkriegs 1863 die offizielle Bezeichnung der späteren Vereinigten Staaten von Kolumbien, Vorgängerstaat des heutigen Kolumbiens. Sie entstand aus der Republik Neugranada.



Inhaltsverzeichnis



Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Granada-Konföderation befand sich im Nordwesten Südamerikas. Der Staatenbund grenzte im Norden an die Karibik und im Westen an den Pazifik, Nachbarstaaten waren im Osten das Kaiserreich Brasilien und die Republik Venezuela, im Süden die Republik Ecuador, im Nordwesten grenzte die Konföderation an Zentralamerika. Die bedeutendsten Hafenstädte waren Panama-Stadt, Cartagena und Santa Marta.



Bevlkerung und Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Konföderation hatte eine Einwohnerzahl von etwa 2,5 Millionen, davon ca. 500.000 Weiße (Kreolen), ca. 450.000 Indianer, mehr als 80.000 Schwarze, ca. 1 Million Mestizen sowie ca. 300.000 Mulatten. Die Staatskirche der Granada-Konföderation war die römisch-katholische Kirche. Es gab zwar ein Parlament aus 62 Abgeordneten, jedoch war das Land eher ein Staatenbund aus den acht Teilstaaten Antioquia, Bolívar, Boyacá, Cauca, Cundinamarca, Magdalena, Panama und Santander, die wiederum aus insgesamt 19 Teilprovinzen bestanden. Obwohl die Granada-Konföderation unabhängig war, erfolgte der Handel ausschließlich über Großbritannien.



Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorlage:Infobox Staat/Wartung/Navigation

Granada-Konföderation (auch Granadinische Konföderationspanisch: Confederación Granadina) war von 1858 bis zum Ende eines dreijährigen Bürgerkriegs 1863 die offizielle Bezeichnung der späteren Vereinigten Staaten von Kolumbien, Vorgängerstaat des heutigen Kolumbiens. Sie entstand aus der Republik Neugranada.

mehr zu "Granada-Konföderation" in der Wikipedia: Granada-Konföderation

Amerika

Südamerika:
thumbnail
Mit einer neuen liberalen Verfassung wird die Granada-Konföderation in Vereinigte Staaten von Kolumbien umbenannt.

1862

Südamerika:
thumbnail
November: Der seit 1860 andauernde Bürgerkrieg in Kolumbien endet. Im folgenden Jahr entstehen aus der Granada-Konföderation die Vereinigten Staaten von Kolumbien.

Religion

thumbnail
Papst Pius IX. ruft in der Enzyklika Incredibili die Katholiken in Neu-Granada, dem heutigen Kolumbien, zum Widerstand gegen die Regierung auf.

"Granada-Konföderation" in den Nachrichten