Granada-Konföderation

Confederacin Granadina
Granada-Konfderation

Flagge Kolumbiens

Vorlage:Infobox Staat/Wartung/Navigation

Granada-Konföderation (auch Granadinische Konföderationspanisch: Confederación Granadina) war von 1858 bis zum Ende eines dreijährigen Bürgerkriegs 1863 die offizielle Bezeichnung der späteren Vereinigten Staaten von Kolumbien, Vorgängerstaat des heutigen Kolumbiens. Sie entstand aus der Republik Neugranada.

mehr zu "Granada-Konföderation" in der Wikipedia: Granada-Konföderation

Amerika

Südamerika:
thumbnail
Mit einer neuen liberalen Verfassung wird die Granada-Konföderation in Vereinigte Staaten von Kolumbien umbenannt.

1862

Südamerika:
thumbnail
November: Der seit 1860 andauernde Bürgerkrieg in Kolumbien endet. Im folgenden Jahr entstehen aus der Granada-Konföderation die Vereinigten Staaten von Kolumbien.

Religion

thumbnail
Papst Pius IX. ruft in der Enzyklika Incredibili die Katholiken in Neu-Granada, dem heutigen Kolumbien, zum Widerstand gegen die Regierung auf.

"Granada-Konföderation" in den Nachrichten