Great Moon Hoax

The Great Moon Hoax (deutsch Der große Mond-Schwindel) war eine Serie von sechs Zeitungsartikeln, die ab dem 25. August 1835 in der New York Sun erschienen und über die angebliche Entdeckung von Leben auf dem Mond berichteten.

Die Artikelserie, die unter dem Titel „Great astronomical discoveries lately made by Sir John Herschel, L.L.D. F.R.S. &c. At the Cape of Good Hope [From Supplement to the Edinburgh Journal of Science]“ begann, schilderte zunächst die angeblichen astronomischen Entdeckungen Sir John Herschels in seinem ab 1834 errichteten Observatorium am Kap der Guten Hoffnung, die er „mit Hilfe eines Teleskops mit gewaltigen Abmessungen und eines völlig neuen Prinzips“ gemacht haben sollte. Herschel habe, so hieß es, eine „neue Theorie von Kometenphänomenen“ aufgestellt, er habe Planeten in anderen Sonnensystemen entdeckt, und er habe „nahezu jedes herausragende Problem der mathematischen Astronomie gelöst oder korrigiert“. Außerdem hieß es, der berühmte Wissenschaftler habe Leben auf dem Mond entdeckt.

mehr zu "Great Moon Hoax" in der Wikipedia: Great Moon Hoax

Ereignisse

thumbnail
Die Zeitung New York Sun räumt ein, dass ihre die Auflage steigernde Artikelserie über sensationelle Entdeckungen des Astronomen Sir John Herschel auf dem Mond ein Schwindel war. Als Great Moon Hoax bereichert die Unwahrheit die Geschichte der Zeitung.
thumbnail
Die New York Sun veröffentlicht den ersten Artikel des Great Moon Hoax.

"Great Moon Hoax" in den Nachrichten