Gregor X.

Gregor X. (* 1210 in Piacenza als Tebaldo Visconti; † 10. Januar 1276 in Arezzo) war Papst von 1271 bis 1276.

mehr zu "Gregor X." in der Wikipedia: Gregor X.

Kunst & Kultur

1272

Religion, Wissenschaft & Kultur:
thumbnail
27. März: Der am 1. September 1271 gewählte Papst Gregor X. wird inthronisiert.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Gregor X. stirbt in Arezzo. Gregor X. war Papst von 1271 bis 1276.

1210

Geboren:
thumbnail
Gregor X. wird in Piacenza als Tebaldo Visconti geboren. Gregor X. war Papst von 1271 bis 1276.

Religion

1276

thumbnail
Einziges Vierpäpstejahr: Am 10.1. stirbt Papst Gregor X.. Mit Pierre de Tarentaise wird am 21. Februar zum ersten Mal ein Dominikaner unter dem Namen Innozenz V. Papst (bis 22.6.). Ihm folgt am 11. Juli Ottobono Fieschi als Hadrian V. (bis 18.8.). Und schließlich besteigt am 8. September Peter Rebuli-Giuliani als Johannes XXI. den Stuhl Petri (bis 20. Mai 1277).
thumbnail
bis 17. Juli: In Lyon findet das „14. Allgemeine Konzil“ bzw. 2. Konzil von Lyon statt, das von Papst Gregor X. bereits Ende März 1272 einberufen worden war. Für einen Kreuzzug (der dann nicht stattfand) bewilligt das Konzil den Zehnten aller kirchlichen Einkünfte für sechs Jahre. Die erst am 24. Juni eintreffenden Vertreter der Ostkirche erkennen das Primat der Römischen Kirche, das Filioque (wonach der Heilige Geist vom Vater und vom Sohn ausgeht), die Lehre vom Fegefeuer und die sieben Sakramente an. Diese Union hat jedoch keinen Bestand. 7. Juli oder 16. Juli: Das Konzil entscheidet sich für ein Konklave zu jeder künftigen Papstwahl.

1273

thumbnail
Von dem am 28. Mai (Pfingstsonntag) von Papst Gregor X. zum Kardinalbischof von Albano ernannten Bonaventura (damit ehemaliger Generalminister der Franziskaner) sind eine unvollendete Reihe von Vorträgen, die dieser in Paris zwischen Ostern und Pfingsten hielt, als Hörernachschriften in den Collationes in Hexaëmeron (Gespräche über das Sechstagewerk) erhalten.
thumbnail
Tebaldo Visconti, bisher Archidiakon von Lüttich wird nach der längsten Sedisvakanz (seit 307) von 2 Jahren und neun Monaten vom Konklave als Nachfolger des am 29. November 1268 verstorbenen Clemens IV. zum Papst Gregor X. gewählt.

"Gregor X." in den Nachrichten