Neuzeit

1582

thumbnail
Gregor XIII. führt den Gregorianischen Kalender ein. (Zeittafel Rom)

Ereignisse/Entwicklungen

1582

thumbnail
Der Gregorianische Kalender wird in vielen katholischen Ländern eingeführt (16. Jahrhundert)

Gregorianische Kalenderreform

thumbnail
Gregor XIII. unterschreibt die Päpstliche Bulle Inter gravissimas zur Einführung des Gregorianischen Kalenders. Die Bulle dekretiert, dass die Tage vom 5. bis 14. Oktober 1582 zu entfallen haben und der 15. in diesem Jahr direkt auf Donnerstag, den 4. Oktober folgt. Auf diese Weise werde erreicht, dass im Jahre 1583 das Frühjahrsäquinoktium wieder auf den 21. März fällt. Zum anderen legte die Bulle fest, dass das Jahr 1600 wie üblich ein Schaltjahr ist, die Säkularjahre 1700, 1800 und 1900 jedoch nicht, dafür aber das Jahr 2000 wieder, und so weiter. So werde erreicht, dass es in den folgenden Jahrhunderten zu keiner weiteren systematischen Verschiebung des Frühjahrsäquinoktiums kommt. Der Kalenderstreit mit den Protestanten beginnt.

1582

thumbnail
Auf Donnerstag, den 4. Oktober, folgt Freitag, der 15. Oktober: Beginn der Zeitrechnung nach dem Gregorianischen Kalender (Korrektionsjahr).

Antike

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Tilly erobert am 30. Maijul./ 9. Juni 1626greg. das dänisch besetzte Hannoversch Münden.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
In der Türkei beginnt die Zeitrechnung nach dem Gregorianischen Kalender.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Schweden übernimmt den Gregorianischen Kalender, der 1. März folgt dem 17. Februarjul..

1753

thumbnail
1. März: Schweden übernimmt den Gregorianischen Kalender, der vorige Tag war der 17. Februarjul..
thumbnail
Das Königreich Großbritannien (mit Kolonien) führt den Gregorianischen Kalender ein. Der vorige Tag war der 2. September.jul.

1752

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Das Britische Weltreich führt den Gregorianischen Kalender ein. Auf den 2. Septemberjul. folgt in diesem Jahr der 14. September.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Zweihundert Jahre nach den meisten anderen europäischen Ländern führt auch England den Gregorianischen Kalender ein.
Exponierte Ereignisse:
thumbnail
In mehreren katholischen Ländern tritt die Gregorianische Kalenderreform in Kraft; auf den 4. Oktober folgt der 15. Oktober.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

thumbnail
Bibliografie > Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften: Julianische Berechnung des Osterdatums und Gregorianischer Kalender? In: Ostkirchliche Studien 53 309–327. (Franz Mali)

1962

thumbnail
Skulpturen im öffentlichen Raum: Spielende Hengste , im Warmen Damm, Wiesbaden (Gerhard Marcks)

1660

thumbnail
Werk: Quadrigam controversiarum mathematicarum a.) de Calendario Gregoriano, b.) de Galaxia c.) de nominibus gentilium in coelo d.) de unirate aritmetica. Wittenberg (Christoph Notnagel)

1518

thumbnail
Werk: Vorschlag zur Kalenderreform; dieser bildete eine Grundlage für die Gregorianische Kalenderreform: Calendarivm Romanvm Magnum, Cæsare maiestati dicatum, D. Ioanne Stœffler Iustingensi Mathematico authore. Jakob Köbel, Oppenheim. (Johannes Stöffler)

Religion

1818

thumbnail
22. März: Zum letzten Mal vor dem Jahre 2285 fällt Ostersonntag an diesem Tag auf seinen frühstmöglichen Termin. Seit Einführung des gregorianischen Kalenders im Jahre 1582, ist dies nach 1598, 1693 und 1761 das vierte Mal.
thumbnail
Das Konzil geht zu Ende. Während seines Tagens hat es das Bekenntnis von Nicäa erarbeitet, das die athanasische Dreifaltigkeitslehre verbindlich festlegt. Jesus Christus wird bezeichnet als gezeugt aus dem Wesen des Vaters, gezeugt und ungeschaffen und wesenseins mit dem Vater. Die Schriften von Arius und seinen Schülern werden verbrannt. Dennoch wird der Konflikt mit dem Arianismus nur oberflächlich bewältigt. Das Konzil legt darüber hinaus das Osterdatum und den Beginn des Frühlingsfestes fest. Das Jahr 325 ist so die Basis für die Berechnungen von Papst Gregor XIII., der den Gregorianischen Kalender entwirft.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1982

Ehrung:
thumbnail
gewann ihre Briefmarke „400 Jahre Gregorianischer Kalender“ erneut den Titel „Wahl der Schönsten“. (Elisabeth von Janota-Bzowski)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2006

Verfilmungen:
thumbnail
– Hedda Gabler – Regie: Thomas Ostermeier; Fernsehadaption einer Inszenierung der Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin (Henrik Ibsen)

Musik

2013

Diskografie > Produktion:
thumbnail
Show Me von Kid Ink und Chris Brown (DJ Mustard)

"Gregorianischer Kalender" in den Nachrichten