Gregorianischer Kalender

Papst Gregor XIII.
Bild:
Lizenz: CC-PD-Mark

Der heute weltweit verbreitete gregorianische Kalender (benannt nach Papst Gregor XIII.) entstand Ende des 16. Jahrhunderts durch eine Reform des julianischen Kalenders und wurde 1582 mit der päpstlichen BulleInter gravissimas verordnet. Ihm liegt eine durchschnittliche Jahreslänge von 365,2425 Tagen statt der julianischen 365,25 Tage zugrunde. Er löste im Laufe der Zeit sowohl den julianischen als auch zahlreiche andere Kalender ab. Die letzte Umstellung auf den gregorianischen Kalender erfolgte 1949 in China.

Das Wesen der gregorianischen Kalenderreform bestand darin, dass das Zählschema, das der julianische Kalender bot, verallgemeinert und damit zukunftsfest gemacht wurde. Der gregorianische Kalender ist nicht ein grundsätzlich anderer, sondern ein flexibilisierter julianischer Kalender.

mehr zu "Gregorianischer Kalender" in der Wikipedia: Gregorianischer Kalender

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen

thumbnail
Schweden übernimmt den Gregorianischen Kalender, der 1. März folgt dem 17. Februarjul..

1752

thumbnail
Das Britische Weltreich führt den Gregorianischen Kalender ein. Auf den 2. Septemberjul. folgt in diesem Jahr der 14. September.
thumbnail
In Schweden wird der Schwedische Kalender eingeführt, mit dem Ziel, ihn langsam an den Gregorianischen Kalender anzupassen. In Schweden ist das Datum der 1. Märzschwed., der Tag davor war der 28. Februarjul.. (11. März)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
In der Türkei beginnt die Zeitrechnung nach dem Gregorianischen Kalender.

1753

thumbnail
1. März: Schweden übernimmt den Gregorianischen Kalender, der vorige Tag war der 17. Februarjul..
thumbnail
Das Königreich Großbritannien (mit Kolonien) führt den Gregorianischen Kalender ein. Der vorige Tag war der 2. September.jul.

"Gregorianischer Kalender" in den Nachrichten