Grete Heublein

Margarete („Grete“) Heublein (* 29. Januar 1908 in Barmen; † 2. März 1997 Barmen) war eine deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin, die in den 1920er und 1930er Jahren im 100-Meter-Lauf, im Kugelstoßen und im Diskuswurf erfolgreich war.

Im Kugelstoßen wurde sie 1930 Siegerin bei den Frauen-Weltspielen (12,49 m). Sie stellte im Kugelstoßen und Diskuswerfen elf Weltrekorde auf (davon fünf offizielle). Ohne Medaillenerfolg startete sie bei den Olympischen Spielen 1928 und 1932. Sie wurde sechsmal Deutsche Meisterin - 1926, 1928, 1929 und 1931 im Kugelstoßen sowie 1930 und 1932 im Diskuswerfen.

mehr zu "Grete Heublein" in der Wikipedia: Grete Heublein

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Grete Heublein wird in Barmen geboren. Margarete („Grete“) Heublein war eine deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin, die in den 1920er und 1930er Jahren im 100-Meter-Lauf, im Kugelstoßen und im Diskuswurf erfolgreich war.

thumbnail
Grete Heublein war im Sternzeichen Wassermann geboren.

Sport

Leichtathletik - Weltrekorde:
thumbnail
Grete Heublein, Deutschland, erreicht im Diskuswerfen der Damen 40,84 m.
Leichtathletik:
thumbnail
Grete Heublein, Deutschland, stieß im Kugelstoßen der Damen 11,96 m.

"Grete Heublein" in den Nachrichten