Griechische Tragödie

Die griechische Tragödie (von griechisch τράγος, tragos, „Bock“ und ᾠδή, ōdē, „Gesang“) entstand im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten in Athen zu Ehren des Weingottes Dionysos. Der Tyrann Peisistratos (um 600–528/527 v. Chr) erhob den Dionysoskult zum Staatskult von Athen und führte die alljährlichen Großen Dionysien als mehrtägiges Fest ein. Im Jahr 534 v. Chr. führte der Dichter Thespis hierbei die erste Tragödie auf, indem er dem singenden und tanzenden Chor des bereits im 7. Jahrhundert v. Chr. entstandenen Dithyrambos erstmals einen einzelnen Schauspieler gegenüberstellte. Den zweiten Schauspieler führte Aischylos in die Tragödie ein, den dritten Sophokles, wenn nicht bereits Aischylos. Der Zusammenhang mit den Mythen um den Gott Dionysos wurde bald aufgegeben, doch blieb mythische Thematik verbindlich und wurde nur in Ausnahmefällen nicht beachtet.

Ihre Blütezeit hatte die griechische Tragödie zwischen 490 und 406 v. Chr. Die bekanntesten Tragödiendichter waren Aischylos, Sophokles und Euripides. Die wichtigsten antiken Mitteilungen über die attische Tragödie enthält Aristoteles' Abhandlung mit dem Titel Poetik.

mehr zu "Griechische Tragödie" in der Wikipedia: Griechische Tragödie

Geboren & Gestorben

456 v. Chr.

Gestorben:
thumbnail
Aischylos stirbt in Gela, Sizilien. Aischylos ist vor Sophokles und Euripides der älteste der drei großen griechischen Tragödiendichter. Von seinen sieben erhaltenen Stücken werden vor allem die Perser und die Orestie weltweit gespielt.

525 v. Chr.

Geboren:
thumbnail
Aischylos wird in Eleusis, Attika geboren. Aischylos ist vor Sophokles und Euripides der älteste der drei großen griechischen Tragödiendichter. Von seinen sieben erhaltenen Stücken werden vor allem die Perser und die Orestie weltweit gespielt.

Kunst & Kultur

413 v. Chr.

Kultur:
thumbnail
um 413 v. Chr.: Die TragödieElektra von Sophokles wird in Athen uraufgeführt.

Aufbau

2 n. Chr.

thumbnail
das Stasimon: Chorlied zwischen den Partien der Schauspieler, gelegentlich auch mit Beteiligung der Schauspieler

1 n. Chr.

thumbnail
die Parodos: erstes Chorlied beim Auftritt des Chors

Ereignisse

534 v. Chr.

thumbnail
Erstmals gibt es nachweislich Wettkämpfe zwischen Tragödiendichtern bei den Dionysien. Der Dichter Thespis führt hierbei die erste Tragödie auf, indem er dem singenden und tanzenden Chor des bereits im 7. Jahrhundert v. Chr. entstandenen Dithyrambos erstmals einen einzelnen Schauspieler gegenüberstellt.

"Griechische Tragödie" in den Nachrichten