Griechische Vasenmalerei

Die griechische Vasenmalerei ist der übergeordnete Begriff für die meist mit brennbaren Erdfarben aufgetragene Dekoration griechischer Keramik. Sie umfasst die gemalten Gefäßverzierungen unterschiedlichster Zeitstufen ab der vorgriechischen minoischen Kultur bis in den Hellenismus, also von etwa 2500 v. Chr. bis in das letzte vorchristliche Jahrhundert.

Da sich außerhalb der Keramik Zeugnisse der Malerei kaum erhalten haben, sind diese Darstellungen höchst wichtige Quellen für Bildkultur, Mythologie und Alltagsleben im alten Griechenland. Griechische Keramik gehört zu den am weitesten verbreiteten archäologischen Fundgattungen für die griechische Antike und findet sich im gesamten griechischen Siedlungsraum. Neben dem griechischen Mutterland, das weitgehend dem heutigen Griechenland entspricht, gehören hierzu weite Teile der Westküste Kleinasiens, die ägäischen Inseln, Kreta, Teile Zyperns, die griechisch besiedelten Gebiete Großgriechenlands, sowie die griechischen Kolonien an der Propontis und am Schwarzen Meer. Als Exportgut gelangte griechische Keramik und somit die griechische Vasenmalerei auch nach Etrurien, auf die iberische Halbinsel, in den Vorderen Orient, nach Ägypten und Nordafrika. Selbst in keltischen Adelsgräbern wird bemalte griechische Keramik gefunden.

mehr zu "Griechische Vasenmalerei" in der Wikipedia: Griechische Vasenmalerei

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: John D. Beazley stirbt in Oxford. Sir John Davidson Beazley war ein britischer Klassischer Archäologe. Er war der bedeutendste Gelehrte auf dem Gebiet der Erforschung der griechischen Vasenmalerei. Auf ihn geht die bis heute gültige Methode der Zuschreibung an Vasenmaler zurück.
thumbnail
Geboren: John D. Beazley wird in Glasgow geboren. Sir John Davidson Beazley war ein britischer Klassischer Archäologe. Er war der bedeutendste Gelehrte auf dem Gebiet der Erforschung der griechischen Vasenmalerei. Auf ihn geht die bis heute gültige Methode der Zuschreibung an Vasenmaler zurück.

Kunst & Kultur

480 v. Chr.

thumbnail
Kultur: (um): Griechische Vasenmalerei: Erste Werke des Pan-Malers; der Brygos-Maler ist in Athen tätig

530 v. Chr.

thumbnail
Kultur: um 530 v. Chr.: Griechische Vasenmalerei: Die rotfigurige Vasenmalerei beginnt in der attischen Vasenmalerei die schwarzfigurige Vasenmalerei (seit 650 v. Chr.) abzulösen. Als Erfinder dieser Technik gilt allgemein der Andokides-Maler. Ein wichtiges Beispiel für den Übergang ist dessen Bauchamphora, die beide Stile vereint.

550 v. Chr.

thumbnail
Kultur: um 550 v. Chr.: Milonidas, einer der wenigen namentlich bekannten Vasenmaler aus Korinth, fertigt seine Werke im spätkorinthisch-schwarzfigurigen Stil.

560 v. Chr.

thumbnail
Kultur: um 560 v. Chr.: Der Amphiaraos-Maler fertigt in Korinth den Amphiaraos-Krater. Der Kolonettenkrater ist eines der Hauptwerke der rotgrundigen VasenmalereiKorinths.

570 v. Chr.

thumbnail
Kultur: um 570 v. Chr.: In Korinth ist der Dodwell-Maler tätig, ein Vasenmaler im korinthisch-schwarzfigurigen Stil.

"Griechische Vasenmalerei" in den Nachrichten