Großer Bär

Der Große Bär (lateinisch / fachsprachlich Ursa Major ‚größere Bärin‘) ist ein ausgedehntes Sternbild des Nordhimmels. Eine auffällige Konfiguration von sieben besonders hellen Sternen dieses Sternbildes, ein Asterismus (= Teilsternbild), wird im deutschsprachigen Raum als Großer Wagen bezeichnet. Die Sterne β und α Ursae Majoris (Merak und Dubhe) dienen als Polweiser zum Finden des Polarsterns.

mehr zu "Großer Bär" in der Wikipedia: Großer Bär

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Im Sternbild Großer Bär entdeckt der Astronom Ernst Wilhelm Leberecht Tempel die Balkenspiralgalaxie mit der heutigen Katalogbezeichnung NGC 2685.
thumbnail
Im SternbildGroßer Bär entdeckt der Astronom Wilhelm Herschel die als NGC 2976 und NGC 3077 katalogisierten Galaxien.
thumbnail
Wilhelm Herschel entdeckt im Sternbild Großer Bär die später als NGC 2880 katalogisierte Galaxie.

1790

thumbnail
18. März: Wilhelm Herschel bemerkt die Galaxie NGC 3642 im SternbildGroßer Bär.
thumbnail
Wilhelm Herschel entdeckt bei Himmelserforschungen im Sternbild Großer Bär die als NGC 3310, NGC 3718 und NGC 3729 katalogisierten Galaxien.

"Großer Bär" in den Nachrichten