Großer Türkenkrieg

Der Große Türkenkrieg zwischen der Heiligen Liga europäischer Mächte und dem Osmanischen Reich, auch als Großer Türkenkrieg Leopolds I. oder 5. Österreichischer Türkenkrieg bezeichnet, dauerte von 1683 bis 1699. Unter seinem neuen Großwesir und Oberbefehlshaber Kara Mustafa versuchte das Osmanische Reich 1683 zum zweiten Mal (nach der Ersten Wiener Türkenbelagerung 1529), die Kaiserstadt Wien zu erobern und das Tor nach Zentraleuropa aufzustoßen. Das Scheitern dieser Belagerung führte zur kaiserlichen Gegenoffensive, in deren Verlauf die Osmanen aus dem Gebiet des Königreichs Ungarn vertrieben wurden und die Dreiteilung Ungarns zu Gunsten der Habsburger ein Ende fand.

mehr zu "Großer Türkenkrieg" in der Wikipedia: Großer Türkenkrieg

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Eugen von Savoyen stirbt in Wien. Eugen Franz, Prinz von Savoyen-Carignan, unter dem Namen Prinz Eugen bekannt, war einer der berühmtesten Feldherren des Hauses Österreich und wesentliche Stütze der Großmachtstellung Österreichs innerhalb Europas. Er war ab 1697 Oberbefehlshaber im Großen Türkenkrieg. Neben dem Herzog von Marlborough war er während des Spanischen Erbfolgekrieges (1701–1714) Oberkommandierender der antifranzösischen Alliierten. Nach der Wiederaufnahme des Krieges gegen die Osmanen (1714–1718) sicherte er die österreichische Vorherrschaft in Südosteuropa. Daneben war er lange Hofkriegsratspräsident, war als Diplomat tätig und übte weitere hohe Staatsämter aus. Er war als Bauherr und Kunstsammler einer der bedeutendsten Mäzene seiner Zeit.
thumbnail
Gestorben: Heinrich VI. (Reuß-Obergreiz) stirbt in Szeged. Heinrich VI. Reuß war Graf Reuß zu Obergreiz und kursächsischer Generalfeldmarschall. Als Heerführer nahm er an zahlreichen Schlachten teil und errang besondere Verdienste während des Großen Türkenkrieges.
thumbnail
Gestorben: Francesco Morosini stirbt in Nauplia. Francesco Morosini war der 108. Doge von Venedig. Er regierte von 1688 bis 1694 auf dem Höhepunkt des Großen Türkenkrieges (oder auch 7. Venezianischer Türkenkrieg).
thumbnail
Geboren: Eugen von Savoyen wird in Paris geboren. Eugen Franz, Prinz von Savoyen-Carignan, unter dem Namen Prinz Eugen bekannt, war einer der berühmtesten Feldherren des Hauses Österreich und wesentliche Stütze der Großmachtstellung Österreichs innerhalb Europas. Er war ab 1697 Oberbefehlshaber im Großen Türkenkrieg. Neben dem Herzog von Marlborough war er während des Spanischen Erbfolgekrieges (1701–1714) Oberkommandierender der antifranzösischen Alliierten. Nach der Wiederaufnahme des Krieges gegen die Osmanen (1714–1718) sicherte er die österreichische Vorherrschaft in Südosteuropa. Daneben war er lange Hofkriegsratspräsident, war als Diplomat tätig und übte weitere hohe Staatsämter aus. Er war als Bauherr und Kunstsammler einer der bedeutendsten Mäzene seiner Zeit.
thumbnail
Geboren: Heinrich VI. (Reuß-Obergreiz) wird in Greiz geboren. Heinrich VI. Reuß war Graf Reuß zu Obergreiz und kursächsischer Generalfeldmarschall. Als Heerführer nahm er an zahlreichen Schlachten teil und errang besondere Verdienste während des Großen Türkenkrieges.

Europa

thumbnail
Großer Türkenkrieg: In der Schlacht bei Mohács besiegen die Österreicher die Osmanen. Sultan Mehmet IV. wird in der Folge durch eine Hofintrige entmachtet, sein Bruder Süleyman II. besteigt den Thron. Als man auf ihn zukommt, um ihn von seiner Thronbesteigung zu unterrichten, nachdem er die letzten 20 Jahre in Gefangenschaft im Palast verbracht hat, ist seine erste Reaktion die Angst, dass die Delegation im Auftrag seines Bruders gekommen sei, um ihn zu töten.

1684

thumbnail
ab 27. Juni: Großer Türkenkrieg: Die Erste Belagerung von Ofen muss am 30. Oktober ergebnislos abgebrochen werden, nachdem ein türkisches Entsatzheer vor der Stadt aufgetaucht ist.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Im Verlauf des Großen Türkenkrieges gelingt den kaiserlich-österreichischen Truppen in der Schlacht bei Mohács ein Sieg über das osmanische Heer und in der Folge die Einnahme von Slawonien und Siebenbürgen.

Russland & die Große Gesandtschaft

1698

thumbnail
Mai: Peter I. kehrt in die Generalstaaten zurück und begibt sich über Hamm, Bielefeld, Halle (Saale), Leipzig und Dresden nach Wien, um den Kaiser von der Weiterführung des Großen Krieges gegen das Osmanische Reich zu überzeugen.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Großer Türkenkrieg: Der Friede von Karlowitz beendet den Großen Türkenkrieg zwischen Österreich und dem osmanischen Sultan Mustafa II.; Österreich werden große Teile Slawoniens und Kroatiens zugesprochen, Podolien geht zurück an Polen.
thumbnail
Großer Türkenkrieg: Großer Türkenkrieg: Peter I. beginnt einen erneuten Türkenfeldzug, der im Oktober mit der Niederlage bei Asow endet.
thumbnail
Großer Türkenkrieg: Großer Türkenkrieg: In der Schlacht bei Slankamen erleiden die Osmanen durch ein kaiserliches Heer eine bedeutsame Niederlage. Markgraf Ludwig Wilhelm, der Türkenlouis, besiegt mit seinen Truppen jene des gegnerischen Feldherrn Köprülü Fazil Mustafa, der zu Tode kommt.
thumbnail
Großer Türkenkrieg: Großer Türkenkrieg: Kaiserliche Truppen mit dem bayerischen Kurfürsten Maximilian II. Emanuel an der Spitze erobern das in osmanischer Hand befindliche Belgrad. Sie können die Stadt zwei Jahre halten.

1686

thumbnail
Großer Türkenkrieg: Mitte Juni: Im Großen Türkenkrieg beginnt nach einem ersten vergeblichen Versuch im Jahr 1684 die Zweite Belagerung von Ofen. Ein 75.000 bis 80.000 Mann starkes kaiserliches Heer unter Karl von Lothringen schließt die von einer 7.000 Mann starken osmanischen Garnison unter Abdurrahman Abdi Pascha gehaltene Stadt Ofen ein.

"Großer Türkenkrieg" in den Nachrichten