Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Antonio Possevino stirbt in Ferrara, Italien. Antonio Possevino, lat. Antonius Possevinus war ein italienischer Kleriker, päpstlicher Legat und der erste Jesuit, der die Hauptstadt des christlich-orthodoxen Großfürstentums Moskau besuchte.

1534

thumbnail
Geboren: Antonio Possevino wird in Mantua geboren. Antonio Possevino, lat. Antonius Possevinus war ein italienischer Kleriker, päpstlicher Legat und der erste Jesuit, der die Hauptstadt des christlich-orthodoxen Großfürstentums Moskau besuchte.
thumbnail
Gestorben: Dmitri Iwanowitsch der Enkel stirbt in Moskau. Dmitri Iwanowitsch, genannt der Enkel (russisch? Дмитрий (Иванович) Внук, Dmitri Iwanowitsch Wnuk) war als Enkel des Zaren Iwans III. zeitweilig Großfürst und Thronfolger des Großfürstentums Moskau.
thumbnail
Gestorben: Iwan III. (Russland) stirbt in Moskau. Iwan (Ioann) III. Wassiljewitsch (russ. Ива́н (Иоа́нн) III Васи́льевич), genannt Iwan III. der Große, war von 1462 bis 1505 Großfürst (russ. вели́кий князь - weliki knjas) von Moskau. Bis heute ist er mit mehr als 43 Jahren der russische Herrscher mit der längsten Regierungsdauer.
thumbnail
Geboren: Dmitri Iwanowitsch der Enkel wird in Moskau geboren. Dmitri Iwanowitsch, genannt der Enkel (russisch? Дмитрий (Иванович) Внук, Dmitri Iwanowitsch Wnuk) war als Enkel des Zaren Iwans III. zeitweilig Großfürst und Thronfolger des Großfürstentums Moskau.

Politik & Weltgeschehen

1503

thumbnail
Russisch-Litauischer Krieg: Die polnischen, litauischen und livländischen Gesandten, die sich am 27. Februar in Smolensk getroffen haben, finden sich am 5. März zu Friedensgesprächen in Moskau ein. Iwan III. besteht auf getrennten Verhandlungen und schließt am 28. März einen sechsjährigen Waffenstillstand mit der Polnisch-Litauischen Union. Das Großfürstentum Moskau gewinnt weite Gebiete im Nordosten und Osten. Das Verhandlungsergebnis mit Livland wird nach dem Herkommen in drei Einzelverträge gefaßt und in Nowgorod im Juli unterzeichnet.

1478

thumbnail
Die Republik Nowgorod wird vom Großfürstentum Moskau besiegt und an dieses angeschlossen.

Großfürstentum Moskau

1485

thumbnail
Die Stadt Twer wird vom Großfürstentum Moskau erobert.

Polen-Litauen / Russland

thumbnail
Polen-Litauen verliert im Moskowitisch-Litauischen Krieg 1512–1522 die bedeutende Festung Smolensk mit Umland an das russische Großfürstentum Moskau. Die russischen Truppen, die Ende Mai in Marsch gesetzt worden waren, hatten den Belagerungsring um die Festung sehr rasch geschlossen. Großfürst Wassili III. war am 8. Juli von Moskau aufgebrochen und hatte am 29. Juli vor Smolensk den Befehl zur Beschießung gegeben.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1593

Leben:
thumbnail
Karte des Großfürstentum Moskau entworfen von Anthony Jenkinson and Gerard de Jode von (Antony Jenkinson)

Europa

thumbnail
Osteuropa: Nach kurzer Verhandlungsdauer wird ein Waffenstillstandsvertrag zwischen dem Großfürstentum Litauen und dem Großfürstentum Moskau in Moskau unterzeichnet (zunächst auf fünf Jahre, später bis 1533 verlängert). Smolensk wird als derzeitiger Besitz Moskaus im Vertragstext ausdrücklich erwähnt. (vgl. Russisch-Litauische Kriege)
thumbnail
Osteuropa: Im Zusammenhang mit dem Einfall der Krimtataren gelingt dem Rjazan'er Fürsten Iwan Iwanowitsch, der auf Befehl Wassilis III. inhaftiert worden war, die Flucht nach Litauen. Das Fürstentum Rjasan wird damit endgültig dem Großfürstentum Moskau einverleibt.

1517

thumbnail
Dietrich von Schöneberg, der Berater des Hochmeisters Albrecht von Preußen trifft am 24. Februar in Moskau ein und schließt nach kurzen Verhandlungen am 10. März einen Vertrag, der gegenseitigen militärischen Beistand gegen Polen und Litauen und eine russische Finanzhilfe im Kriegsfall vorsieht. Der Deutsche Orden nähert sich damit an das Großfürstentum Moskau an. Dies war nötig geworden unter dem Eindruck der habsburgisch-jagiełłonischen Verständigung, die nach langwierigen Verhandlungen in Preßburg (April-Mai) und Wien im Juli 1517 unter unmittelbarer Beteiligung Kaiser Maximilians I. und der Könige Sigismund I. von Polen und Wladyslaw II. von Ungarn und durch eine Doppelheirat besiegelt wird.

1512

thumbnail
Osteuropa: Russisch-Litauische Kriege: Das Verhältnis zwischen der Personalunion Polen-Litauen und dem Großfürstentum Moskau bleibt auch nach dem Friedensschluss von 1508 gespannt. Als den Moskauer Großfürsten Wassili III. die Nachricht von der angeblichen Verhaftung seiner Schwester Elena erreicht, eröffnet er den Krieg gegen König Sigismund, um einem erneuten Zusammenspiel zwischen Polen-Litauen und den Krimtataren zuvorzukommen. Am 14. November werden Moskauer Vorausabteilungen gegen Smolensk in Marsch gesetzt, am 19. Dezember schließt sich der Großfürst persönlich mit seinem Gefolge den vorrückenden Truppen an.

1510

thumbnail
Nord- & Osteuropa: Republik Pskow: Pskow wird vom Großfürstentum Moskau unter Wassili III. unterworfen.

"Großfürstentum Moskau" in den Nachrichten