Großherzog

Großherzog (franz.Grand-duc, engl.Grand duke, ital.Grandúca, lat.magnus dux) ist ein Titel für Fürsten im Rang zwischen Herzog und König. Sein Land ist ein Großherzogtum.

mehr zu "Großherzog" in der Wikipedia: Großherzog

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Charlotte (Luxemburg) stirbt auf Schloss Fischbach. Charlotte von Nassau-Weilburg war von 1919 bis 1964Großherzogin von Luxemburg, Herzogin von Nassau.
thumbnail
Geboren: Stéphanie von Luxemburg wird als Gräfin Stéphanie Marie Claudine Christine de Lannoy in Ronse in Belgien geboren. Erbgroßherzogin Stéphanie von Luxemburg, Erbprinzessin von Nassau und Prinzessin von Bourbon-Parma ist die Frau des luxemburgischen Erbgroßherzogs Guillaume und damit voraussichtlich die künftige Großherzogin von Luxemburg mit der Anrede Königliche Hoheit.
thumbnail
Gestorben: Georg Herzog zu Mecklenburg stirbt in Sigmaringen. Georg Alexander Michael Friedrich Wilhelm Albert Theodor Franz Herzog zu Mecklenburg, bis 1950: Herzog zu Mecklenburg, Graf von Carlow war der einzige Sohn des Herzogs Georg Alexander zu Mecklenburg (1859–1909) und dessen Frau Natalja, Gräfin von Carlow (1858–1921). Seine ersten Taufpaten waren der GroßherzogFriedrich Wilhelm (1819–1904) und die Großherzogin Augusta Caroline (1822–1916). Da die Ehe seiner Eltern morganatisch war, trug er zunächst nur den Titel Graf von Carlow.
thumbnail
Geboren: Henri (Luxemburg) wird auf Schloss Betzdorf in Betzdorf geboren. Henri von Nassau ist Großherzog von Luxemburg, Herzog von Nassau. Im deutschen Sprachraum wird er auch als Heinrich I. bezeichnet. Er ist der sechste luxemburgische Herrscher der Dynastie von Nassau.
thumbnail
Gestorben: Maria-Adelheid (Luxemburg) stirbt auf Schloss Hohenburg bei Lenggries/Bayern. Marie-Adelheid von Nassau-Weilburg war von 1912 bis 1919 Großherzogin von Luxemburg, Herzogin von Nassau.

Geschichte

1619

thumbnail
mit kaiserlicher Bestallung vom 16. März wurden durch den Großherzog Cosmos II. von Medici, 500 Mann auf eigene Kosten angeworben. (300 Mann als Arkebusiere in den Niederlanden, 200 Mann als Kürassiere in den kaiserlichen Erblanden). Dieses Regiment trat unter dem Namen "Florentinische Reiter" 1621 in kaiserliche Dienst. Generalfeldwachtmeister Dampierre, welcher bereits seit 1616 Inhaber und Kommandant eines Arkebusier-Regimentes war, wurde zum Inhaber über dieses neue Regiment bestellt. (K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Graf Montecuccoli“ Nr. 8)

"Großherzog" in den Nachrichten