Großmeister (Schach)

Großmeister (Abkürzung GM) ist der höchste vom Weltschachbund FIDE verliehene Titel für Turnierschachspieler; früher hieß der Titel Internationaler Großmeister (IGM). Er wird seit 1950 verliehen und gilt auf Lebenszeit, wobei die Aberkennung bei grobem Fehlverhalten möglich ist. Großmeister-Titel werden auch in anderen Schachsparten vergeben.

mehr zu "Großmeister (Schach)" in der Wikipedia: Großmeister (Schach)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1952

Wissenswertes aus seiner Karriere:
thumbnail
erhielt er für seinen Erfolg in Budapest den Großmeister-Titel. (Efim Geller)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1991

Preisträger:
thumbnail
Feng-hsiung Hsu – für Beiträge zu Architektur und Algorithmen von Schachcomputern: Seine Arbeit führte zur Erschaffung von Deep Thought, dem ersten Schachcomputer der einen Großmeister in einem Turnierspiel besiegte und selbst den Rang eines Großmeisters erlangte (Grace Murray Hopper Award)

Musik

1995

Diskografie > Studioalbum:
thumbnail
To Rock or Not to Be (Krokus (Band))

Tagesgeschehen

thumbnail
Tel Aviv-Jaffa/Israel: Der SchachgroßmeisterAlik Gershon stellt nach 19 Stunden und 523 Partien einen neuen Rekord im Simultanschach auf und verdrängt damit den Iraner Morteza Mahjoob.

"Großmeister (Schach)" in den Nachrichten