Guardia Civil

Die Guardia Civil ist eine spanische paramilitärisch ausgerichtete Polizeieinheit mit mehr als 80.000 Angehörigen. Sie nimmt sowohl militärische als auch zivile Funktionen wahr. Aufgrund ihrer doppelten Rolle untersteht die Guardia Civil sowohl der Befehlsgewalt des Ministeriums des Inneren (Ministerio del Interior) als auch des Verteidigungsministeriums (Ministerio de Defensa).

Am ehesten kann man die Guardia Civil mit der französischen Gendarmerie und den italienischen Carabinieri vergleichen. Andere Polizeien in Spanien sind das Cuerpo Nacional de Policía, Policía Local bzw. Guardia Urbana sowie eine eigene Polizei in den autonomen Regionen Katalonien (Mossos d’Esquadra), Navarra (Policía Foral) und Baskenland (Ertzaintza).

mehr zu "Guardia Civil" in der Wikipedia: Guardia Civil

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Luis Roldán wird in Saragossa geboren. Luis Roldán Ibáñez war der erste zivile Direktor der Guardia Civil bei der Transition in Spanien.
Geboren:
thumbnail
Antonio Tejero wird in Alhaurín el Grande, Málaga geboren. Antonio Tejero Molina war Oberstleutnant der spanischen Guardia Civil (seit 1974) und im Februar 1981 in einen fehlgeschlagenen Umsturz verwickelt, den sogenannten 23-F-Putsch.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ein Anschlag der ETA auf eine Kaserne der Guardia Civil in Saragossa fordert elf Todesopfer.
thumbnail
In Spanien findet im Parlament (Cortes Generales) ein Putschversuch mit Geiselnahme von 350 Abgeordneten von Teilen der Guardia Civil und des Offizierskorps unter Führung von Oberst Antonio Tejero statt, der am folgenden Tag niedergeschlagen wird, siehe 23-F.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Im franquistischen Spanien wird das letzte Mal eine Hinrichtung durchgeführt. Der Anarchist Salvador Puig Antich und der deutsche Flüchtling Georg Michael Welzel werden wegen des Mordes an einem Guardia Civil-Beamten mit der Garrotte getötet. (2. März)

Geschichte > Ereignisse

2009

thumbnail
Bei einem Bombenanschlag am 30. Juli wurden um 13:45 Uhr vor einer Polizeikaserne in Palmanova in der Gemeinde Calvi?? die beiden Polizisten der Guardia Civil Diego Salv?? Lezaun (27? Jahre) und Carlos Sáenz de Tejada García (29? Jahre) getötet sowie weitere Menschen verletzt. Der Anschlag wurde durch eine Haftbombe an einem Polizeifahrzeug verübt. Eine zweite Bombe konnte entdeckt und um 19:30 Uhr vor einem ehemaligen Gebäude der Guardia Civil kontrolliert gesprengt werden. Daraufhin wurden für die Terrorfahndung Flughäfen und Häfen auf der Insel vorübergehend geschlossen. Fast anderthalb Wochen nach dem Anschlag bekannte sich die baskische Terrororganisation ETA zu dem Anschlag.
Am 9. August explodierten vier Sprengsätze in Palma de Mallorca, um 12:00 Uhr in der geschlossenen Cafetería Nica in der Innenstadt, um 14:25 Uhr in der Pizzeria La Rigoletta am Strand von Can Pere Antoni, um 16:03 Uhr im Café Enco am Strand von Portitxol und um 18:10 Uhr im Einkaufszentrum unter der Plaça Major im Zentrum der Stadt. Die Anschläge waren um 11:30 Uhr des Tages telefonisch angekündigt worden. Die Sprengsätze befanden sich sämtlich auf Damentoiletten. Bei den Anschlägen wurde niemand verletzt.

"Guardia Civil" in den Nachrichten