Gustav Frenssen

Gustav Frenssen (* 19. Oktober 1863 in Barlt, Dithmarschen; † 11. April 1945 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller des völkischen Nationalismus, ab 1932 des Nationalsozialismus. Seine Werke gehörten zur Massenliteratur des Kaiserreichs und der NS-Zeit, die damals verbreitete kolonialistische, rassistische und antisemitische Wertvorstellungen vermittelten. Sein Grab befindet sich im Landschaftsschutzgebiet Wodansberg bei Windbergen.

mehr zu "Gustav Frenssen" in der Wikipedia: Gustav Frenssen

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1943

Werk:
thumbnail
Der Landvogt von Sylt. Berlin

1942

Werk:
thumbnail
Lebenskunde. Berlin

1940

Werk:
thumbnail
Lebensbericht. Berlin

1938

Werk:
thumbnail
Land an der Nordsee. Leipzig

1937

Werk:
thumbnail
Vorland. Berlin

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Gustav Frenssen stirbt in Barlt, Dithmarschen. Gustav Frenssen war ein deutscher Schriftsteller des völkischen Nationalismus, ab 1932 des Nationalsozialismus. Seine Werke gehörten zur Massenliteratur des Kaiserreichs und der NS-Zeit, die damals verbreitete kolonialistische, rassistische und antisemitische Wertvorstellungen vermittelten.
thumbnail
Geboren: Gustav Frenssen wird in Barlt, Dithmarschen geboren. Gustav Frenssen war ein deutscher Schriftsteller des völkischen Nationalismus, ab 1932 des Nationalsozialismus. Seine Werke gehörten zur Massenliteratur des Kaiserreichs und der NS-Zeit, die damals verbreitete kolonialistische, rassistische und antisemitische Wertvorstellungen vermittelten.

thumbnail
Gustav Frenssen starb im Alter von 81 Jahren. Gustav Frenssen war im Sternzeichen Waage geboren.

"Gustav Frenssen" in den Nachrichten