Gymnasium

Ein Gymnasium (Plural: Gymnasien), teilweise auch Lyzeum (Plural: Lyzeen), ist eine weiterführende Schule des sekundären Bildungsbereichs, die zur Hochschulreife führt. Der Beginn und die Länge der Ausbildung in einem Gymnasium hängt vom jeweiligen Schulsystem ab. Ein Schüler eines Gymnasiums wird Gymnasiast (oder veraltet Lyzeist) genannt.

mehr zu "Gymnasium" in der Wikipedia: Gymnasium

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Margarete Dörr stirbt in Oberstenfeld. Margarete Dörr war eine deutsche Geschichtsdidaktikerin und seit ihrer Pensionierung freie Historikerin. Sie war Geschichtslehrerin an einem Gymnasium und Fachleiterin für Geschichte an den Seminaren für Studienreferendare in Heilbronn und Stuttgart sowie Lehrbeauftragte an der Universität Stuttgart.
thumbnail
Gestorben: Anna Halman stirbt in Kiełpino Górne, Danzig. Anna Halman – Ania ist die Koseform – war eine Schülerin eines Danziger Gymnasiums, die sich nach sexueller Nötigung und Mobbing in ihrer Klasse das Leben nahm. Ihr Fall führte zur einen breiten Diskussion über Cyber- und Internet-Mobbing im polnischen Schulwesen.
thumbnail
Geboren: Suizidfall Ania in Danzig wird geboren. Anna Halman – Ania ist die Koseform – war eine Schülerin eines Danziger Gymnasiums, die sich nach sexueller Nötigung und Mobbing in ihrer Klasse das Leben nahm. Ihr Fall führte zur einen breiten Diskussion über Cyber-Mobbing im polnischen Schulwesen.
thumbnail
Gestorben: Kurt Orinsky stirbt in Osnabrück. Kurt Orinsky war ein deutscher Altphilologe und Gymnasiallehrer.
thumbnail
Gestorben: Wilhelm Kühnert stirbt in Wien. Wilhelm Friedrich Ludwig Kühnert war ein deutsch-österreichischer evangelischer Kirchenhistoriker. Er galt als lutherisch-konservativ. Kühnert studierte evangelische Theologie an mehreren deutschen Universitäten. Ab 1929 setzte er dieses Studium in Wien fort, wo er – abgesehen vom Wehrdienst während des Zweiten Weltkrieges – sein weiteres Leben verbrachte. In Wien erwarb er ein Doktorat der Philosophie und eines der Theologie. Er unterrichtete als Religionslehrer an Gymnasien. In der Nachkriegszeit erhielt er außerdem einen universitären Lehrauftrag für Kirchengeschichte und wurde 1951 ordentlicher Professor für dieses Fach. Von ihm wurden kein Buch, aber zahlreiche Aufsätze gedruckt. Er war Herausgeber des Jahrbuchs der Gesellschaft für die Geschichte des Protestantismus in Österreich und der theologischen Fachzeitschrift Amt und Gemeinde. Im Hinblick auf die Zeit des Nationalsozialismus gilt er teils als entschiedener Gegner, teils als grundsätzlich politisch zurückhaltend.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1882

thumbnail
Militärischer Werdegang: Wechsel vom GymnasiumFreienwalde zum Kadettenhaus Wahlstatt in Niederschlesien (Friedrich von Erckert)

1865

thumbnail
Werk: Bau der evangelischen und katholischen Oberschulen am Nicolai-Stadtgraben (später mehrmals umgebaut, heutzutage das XII. Allgemeinbildende Lyzeum "„Boles?aw Chrobry“) (Carl Johann Christian Zimmermann)

1865

thumbnail
Werk: Bau der evangelischen und katholischen Oberschulen am Nicolai-Stadtgraben (später mehrmals umgebaut, heutzutage das XII. Allgemeinbildende Lyzeum "„Bolesław Chrobry“) (Carl Johann Christian Zimmermann)

Wissenschaft & Technik

1553

thumbnail
4. März: Offizieller Gründungstag des Akademischen Gymnasiums, des ältesten Gymnasiums in Wien, durch die Anerkennung seitens der Universität Wien. Die Schule wird bis 1773 von den Jesuiten (danach lange Zeit von den Piaristen) geführt.

1526

thumbnail
Philipp Melanchthon gründet in Nürnberg das erste Gymnasium, das später nach ihm benannte Melanchthon-Gymnasium Nürnberg.

Wirtschaft und Infrastruktur > Bildungseinrichtungen

Zeittafel zur Geschichte der Stadt > Von 1914 bis 1939

1917

thumbnail
Zwei Gymnasien entstehen, ein polnisches mit Obergymnasium (Lyzeum) und ein 7-klassiges humanistisches deutsches. (Zgierz)

"Gymnasium" in den Nachrichten